Thema: Kindsmord

  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    92
    Kindsmord

    Ach weh, bricht aus dem kleinen Köpflein
    ein unscheinbares Blei
    spritzt rot, aus dem Löchlein
    ein warmer, heißer Schwall.
    War ein lauter Knall.
    Ist doch gehört.
    Ist doch gesehn.
    - nicht angeklagt.
    Nun sieh; den verdammten Mörder gehn!
    Die Grammatik macht das Reimen nur unnötig kompliziert.

    Renn!

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Katar - jetzt wieder in Österreich
    Beiträge
    888
    Guten Morgen jonas!
    Ich sehe du hast dieses Gedicht schon laenger geposted,aber irgendwie scheut sich jeder Kritik zu schreiben.
    Ich persoenlich verstehe nicht ganz was du beschreibst und die Beschreibung selbst macht mir eigentlich irgendwie ein schlechtes Gefuehl.
    Da ich nicht verstehe um was es sich hier handelt kann ich auch den Text nicht wirklich kritisieren.
    Mich wuerde auch interessieren,wie du die Idee bekommen hast ueber so etwas zu schreiben und auch es so auszudruecken.
    Amrei-lyrics
    Licht ist Nahrung fuer die Seele

    Sammlung

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    92
    Es geht in dem Gedicht darum, wie blind sich die gesellschaft oft verbrechen unmündigen gegenüber stellt. unmündig in dem sinne, dass das opfer nicht in der lage ist sich selbst zu schützen. dass das opfer eine unmünd9ige person ist geht aus dem titel kindsmord bzw. der beschreibung "köpflein" hervor. Das hilflose/unmündige Kind steht hier peronifiziert für eine gruppe innerhalb einer Gesellschaft die keine Rechte hat und so verbrechen schutzlos ausgeliefert ist. es kritisiert das "weggucken" wie es im NS-Deutschland tausendfach geschah.
    Die Grammatik macht das Reimen nur unnötig kompliziert.

    Renn!

  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Katar - jetzt wieder in Österreich
    Beiträge
    888
    Hallo jonas!
    Das Gedicht so wie ich es las erzeugt bei mir Bilder von Folter,oder irgendeine altmodische medizinische Behandlung,die nicht darauf abziehlt zu heilen,sondern eher Versuche,der Forschung willen darstellt.
    So ganz falsch lag ich da ja nicht.Dein Gedicht erfuellt mich etwas mit Grauen.
    Ich bin mir aber nicht so sicher,ob deine Interpretation als Gesellschaftskritik auch so ankommt.Ich finde es ist etwas ungenuegend klar erklaert worauf du abzielst.Der Teil,wo du darstellen moechtest wie Leute "wegschauen" finde ich etwas zu banal,im Gegensatz zu der Beschreibung des Vorfalls zu Beginn des Gedichtes.
    Auf alle Faelle,glaube ich spricht es sensible Personen an und regt doch schon zum Nachdenken an.Es vermittelt ,wie ich schon sagte kein gutes Gefuehl,und das ist vielleicht der Moment des Nachdenkens der dadurch einsetzt.
    Ein interessanter Versuch.Ich denke der Inhalt hier ist vordergruendig,das Gedicht selbst sprachlich zu kritisieren finde ich an Hand des Themas zu nebensaechlich.Aber das ist vielleicht nur eine ganz persoenliche Meinung.
    Amrei-lyrics
    Licht ist Nahrung fuer die Seele

    Sammlung

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Kindsmord
    Von jonas im Forum Gesellschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.07.2005, 05:53
  2. Kindsmord
    Von yunkee_w im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.03.2004, 14:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden