1. #1
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    2
    Eingeschlossen
    von der Dunkelheit.
    Ohne Hoffnung
    auf Licht.
    Festgehalten
    von Kummer
    und Schmerz.
    Ohne die Hoffnung
    auf eine
    helfende Hand.
    Geprägt
    von Tränen
    und dummen Gedanken.
    Ohne die Hoffnung
    auf Heilung.
    Gefangen
    im Pech
    und Schicksalsschlägen.
    Ohne die Hoffnung
    auf ein Entkommen.
    Gezeichnet
    von Wut
    und Verzweiflung.
    Ohne die Hoffnung
    auf Besserung.
    Gefoltert
    vom Leben
    und wachsenden Hass.
    Ohne die Hoffnung
    auf ein Ende...

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    where soul meets body.
    Beiträge
    526
    Hallo!

    Leider gefällt mir Dein Gedicht nicht so gut. Das Thema ist sehr abgegriffen, es müsste viel origineller umgesetzt werden, um es noch spannend zu gestalten. Versuch doch das nächste mal ausgefallenere Themen zu wählen und die Dinge interessanter zu umschreiben. Außerdem solltest Du auf das Versmaß achten, d.h. den Text besser gliedern. Man rattert zur Zeit irgendwie nur durch Dein Gedicht durch, ohne wirklich etwas wahrzunehmen. Ich schreib Dir mal meinen Verbesserungsvorschlag auf.

    "Eingeschlossen
    von der Dunkelheitt
    ohne Hoffnung auf Licht
    (hier müsstest Du Dir noch eine Zeile einfallen lassen, damit die Strophen gleichlang sind)

    Festgehalten
    von Kummer und Schmerz
    Ohne die Hoffnung
    auf eine helfende Hand

    Geprägt
    von Tränen und Gedanken
    ohne die Hoffnung
    auf Heilung und Erlösung

    Gefangen
    im Pech und Schicksalsschlägen
    ohne die Hoffnung
    auf Entkommen und Freiheit

    Gezeichnet
    von Wut und Verzweiflung
    ohne die Hoffnung
    auf Besserung (und ???)

    Gefoltert
    vom Leben und Hass
    ohne die Hoffnung
    auf ein baldiges Ende


    So ist die ganze Sache schonmal übersichtlicher. Die Wörter in der ersten Zeile werden so besonders betont, da sie alleine stehen (Schlagwörter). Allerdings sind die Verse noch sehr unterschiedlioch lang und die Wiederholung von "ohne Hoffnung" stört. Vielleicht willst Du es ja nochmal überarbeiten. Inhaltlich müsste sich auch noch vieles ändern, um Spannung aufzubringen... Vielleicht könntest Du auch in einer letzten Strophe einen Lichtblick einarbeiten, damit das lyr. Ich nicht im Selbstmitleid versinkt.


    LG Ashtray
    I want to live where soul meets body. (Death Cap For Cutie)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. entkommen
    Von Richmodis im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.01.2018, 15:02
  2. Entkommen
    Von Gleund im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.11.2008, 21:30
  3. Kein Entkommen
    Von vermisste Seele im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 20:36
  4. Kein Entkommen
    Von deadless angel im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.03.2007, 19:33
  5. Kein Entkommen
    Von caniba im Forum Erotik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.10.2006, 10:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden