Liebe

Ob gleich ich wanderte durch tiefe Täler
und lichte Wälder.
Mein Ende ich nie sah.
Der Weg ging weiter immer mehr.

Über Berg und Tal ich ruhlos ging,
hab auf der Suche mich befunden.
Dich zu finden war mein Ziel.

Habe dein Antlitz nie erblickt
Und deine Lippen nie geschmeckt.
Doch deinen Namen ich kenn gut,
in meinen Träumen er mir erschien
und seit dem ich schlaflos bin.

Weiß nicht ob ich dich je finde,
doch bereuen wird ich nicht einen Schritt den ich ging.
Liebe, so nennt man dich,
doch wenn ich dich rufe so kommst du nicht.

So mancher Mann verfiel dir,
starb für dich.
Doch starb er mit einem Lächeln auf seinem Gesicht.

Mein Leben gern ich gäb,
um einem dieser Lächeln zu tragen.
Und dacht ich auch ich hät dich schon,
so lächelst du kalt mich an
und drehst dich um.