Seite 2 von 2 Erste 12
  1. #16
    Registriert seit
    Feb 2002
    Beiträge
    1.113
    Ich sage dir hier mal in Vertretung für olaja, dass dein erkanntes Schema richtig ist. Gratuliere!
    Indem du dieses Gedicht aufgeschlüsselt hast, müsstest du jetzt eigentlich bereits die grundlegenden Betonungsregeln beherrschen und kannst als nächstes Ziel dir setzen, selbst ein Gedicht mit einem metrischen Schema zu verfassen. Dies muss am Anfang absolut nichts außergewöhnliches sein, sondern sollte auch für dich selbst rein als Übung dienen. Deshalb kannst du dir auch ruhig überlegen, es gar nicht zu veröffentlichen und für dich als praktische Arbeit in einem Ordner abzulegen, bis zu gewohnter bist, mit metrischen Schemata in deinen Werken zu arbeiten.
    Back I am.

    Drei recht alte Gedichte von mir:
    The Shining Star
    The Restless
    Des Dichters Nero

  2. #17
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    26
    Danke erstmal für Deine Antwort. Ich bin total glücklich, dass ich es verstanden habe und nun versuche ich deinen Rat zu folgen und selbst ein Gedicht mit Metrikschema aufzubauen und da habe ich eine Frage und zwar, wie das Schema von dieser Zeile ist:
    [...]
    Gibst mir das Beste der Bäume
    und:
    Früher war alles anders

    MfG ~Incomplete~
    [Geändert durch Incomplete am 27-07-2005 um 22:23]
    Empty spaces fill me up with holes
    distant faces with no place left to go
    I've tried to go on like I never knew you
    I'm awake but my world is half asleep
    I pray for this heart to be unbroken
    but without you all I'm going to be is incomplete

  3. #18
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    364
    Hallo,

    Ich war gerade zugegen und dachte, ich könnte vielleicht auch ein bisserl mithelfen .

    Ich beginne mit dem Zweiten, da werden sich wohl die meisten einig sein: Früher war alles anders
    Du hast drei zweisilbige Worte (Früher, alles, anders) alle drei werden auf der ersten Silbe betont. Deshalb fügt sich das war und wird nicht betont, da darauf eine betonte Silbe folgt => FRÜher war ALLes ANders XxxXxXx

    Etwas heikler ist der erste Vers: Gibst mir das Beste der Bäume
    Es gibt hier zwei obligatorische Hebungen - bei beiden zweisilbigen Wörter (Beste Xx, und Bäume Xx). "das" und "der" fügen sich, da zwei betonte Silben aufeinander nur schwer über die Zunge kommen. "das Beste der Bäume" xXxxXx
    Nun fehlen die ersten zwei Worte. Prinzipiell könnte das "Gibst", oder auch das "mir" betont werden. Vor allem semantisch (nach dem Inhalt), finde ich beide Möglichkeiten i.O. (je nach dem, ob man betonen will dass überhaupt etwas gegeben wird, oder ob man betonen will, dass es "mir" gegeben wird).

    Es kann natürlich auch durch die vorhergehenden Verse ein Rhythmus etabliert sein, so dass man automatisch entweder "Gibst" oder "mir" betont.
    Ich entscheide mich hier spontan für:
    XxxXxxXx - so entstehen zwei Daktylen und ein Trochäus - schön.

    Wenn du es laut liest, merkst du sicher, dass du beide Möglichkeiten lesen kannst:
    • gibst MIR das BESte der BÄUme
    • GIBST mir das BESte der BÄUme

    Mal schauen, vielleicht mischen sich ja Cascardian oder olaja noch ein und werfen dies über den Haufen...

    Freundliche Grüsse

    Andvari



  4. #19
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    26
    Danke Dir erstmal für die Antwort! Oh man, ich hoffe, dass ich nicht zuviel nerve. Falls doch, dann bitte melden!
    Ich hab jetzt so bisschen geschrieben, reine Metrik und wollte, um sicherzugehen, wissen, ob ich es richtig mache nochmal nachfragen:


    Unmöglich loszulassen

    Lebe in dem was war
    In der Vergangenheit
    Die Gegenwart ist hier
    Doch ich will sie nicht
    Von zu viel Angst bedroht

    Unmöglich weitergehen

    xXxXxXx
    XxXxXx
    XxXxXx
    XxXxXx
    XxXxXx
    xXxXxXx

    und noch 2 letzte Fragen, richtig oder falsch:
    "Mach Dein Herz bereit"
    X x X xX
    Ich weiß, dass normalerweise 2 silbige Worte auf die vorletzte Silbe betont werden, aber irgendwie, finde ich, hört es sich so besser an.
    Und das letzte:
    "Es war alles gelogen, was man Dir versprach"
    X x Xx xXx x X X xX

    Das kann doch nicht richtig sein

    MfG ~Incomplete~

    Und nochmal an Alle ein Herzlichstes Dankeschön für die nette Hilfe!!

    Empty spaces fill me up with holes
    distant faces with no place left to go
    I've tried to go on like I never knew you
    I'm awake but my world is half asleep
    I pray for this heart to be unbroken
    but without you all I'm going to be is incomplete

  5. #20
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    364
    Hallo,

    Zu deinen zwei Fragen:

    Mach Dein Herz bereit XxXxX - genau richtig!

    Sehr schön hast du gecheckt, dass die Regel (bei zweisilbigen Worten die erste Silbe zu betonen) nicht immer stimmt, das wär ja zu schön . Dies vor allem bei Präfixen: verGISS, beREIT, beLANG, verTRAG, zuLETZT...

    Es war alles gelogen, was man Dir versprach
    „Es war alles gelogen“ ist korrekt: XxXxxXx(„Es“ könnte auch unbetont sein).
    „man“ und „Dir“ sind nicht beide betont. Ich würde es als WAS man DIR verSPRACH – XxXxX lesen.
    Also “Es was alles gelogen, was man Dir versprach“ XxXxxXxXxXxX.

    Freundliche Grüsse Andvari

  6. #21
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    2.867
    Jede Regel braucht Ausnahmen.

    Präfixe (Vorsilben) bergen Tücken:

    Un-möglich loszulassen

    Lebe in dem was war
    In der Ver-gangenheit
    Die Gegenwart ist hier
    Doch ich will sie nicht
    Von zu viel Angst be-droht

    Un-möglich weitergehen


    "unmöglich" wird Xxx betont, trotz allen schönen Regeln und der Vorsilbe. Vergangenheit hingegen wird xXxX oder xXxx gesprochen.

    Daraus ergibt sich folgendes Schema:

    XxxXxXx

    XxxXxX (würde ich es sprechen) oder XxXxXx
    XxxXxX (wieder ich) oder xXxXxX
    xXxXxX
    XxXxX
    xXxXxX

    XxxXxXx


    Wichtig ist immer den Wortkern nicht aus den Augen zu verlieren. Vorsilben wie ver-, be-, ent- etc. werden allermeistens unbetont gesprochen.

    Bsp. be-trogen xXx
    Ich kam am 3. Juni nach Hause mit dem Geruch, / den er nicht ertragen konnte, / er nahm das Fleischermesser und ich schrie, / ging zurück bis zur letzten Wand, / irgendwo in der Nachbarschaft hörte ich das Stöhnen, / von zwei, die sich liebten. Vera Piller

Seite 2 von 2 Erste 12

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Susi und das Metrum
    Von dickesusi im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.07.2012, 14:38
  2. Metrum Bestimmungsregeln
    Von Schäfe im Forum Metrikfragen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.06.2008, 00:40
  3. In welchem Metrum?
    Von Straßenreimer im Forum Metrikfragen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.10.2006, 21:18
  4. Metrum Test
    Von Andre im Forum Metrikfragen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.08.2006, 10:46
  5. Metrum-Test
    Von diskutant im Forum Metrikfragen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.08.2005, 18:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden