Kurz vor dem Erwachen

Seit Tagen oder Wochen treibe ich
nur durch Äther und durch Luft.
Hier und Da verschieben sich
zur leisen Ahnung einer Bucht.

Kaum das ich etwas greifen will,
scheint es vor mir zu weichen.

Eine Welle hebt mich sanft empor,
der Strom gibt sein Geheimnis frei.
Gesunde Luft dringt zu mir vor,
doch sinke ich bereits dabei.

Zurück im Nebel ist es still,
soweit die Sinne reichen.