1. #1
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    5
    Eines Tages über Nacht,
    haben sich Gefühle in meinem Herzen breit gemacht.
    Du kamst mir plötzlich unbeschreiblich nah,
    weil ich Dich mit ganz andren Augen sah.
    In dieser Nacht unterhielten wir uns über Gott und die Welt,
    wir waren uns sympatisch, das ist alles was zählt.
    Am nächsten Tag konnte ich an nichts anderes mehr denken als an Dich,
    mußte Dich wiedersehn, warst unendlich wichtig für mich.
    Wir wußten es beide, es wird passieren,
    dass unsere Herzen den Kampf gegen unser Gewissen verlieren.
    Schließlich warst du es, der diese verkrampfte Situation beendete,
    und sich damit mein ganzes Leben wendete.
    Du hast mich geküsst, es war wie ein Traum,
    die Zeit verging, wir merkten es kaum.
    Aus Freundschaft wurde mehr, es wurde Liebe und Verlangen,
    jedoch ist seitdem sehr viel Zeit vergangen.

    Jetzt; träum ich einen Traum von 'nem Glück das wir nicht haben,
    lass Erlebtes Revue passieren, aus vergangnen Tagen.
    Und immer noch fühl ich mich Dir so nah,
    diese Gefühle für Dich sie sind einfach immer da.
    Warum wir beide gleiches Glück und gleiche Trauer spüren,
    Lust und Liebe uns verführen, sobald wir uns berühren?
    Keiner von uns weiß es, es macht keinen Sinn,
    doch dieses Gefühl lässt mich wissen dass ich am Leben bin.
    Keine Sekunde mit Dir, keinen Augenblick möcht ich missen,
    dass Du dasselbe denkst, das ist schön zu wissen.
    Wie und ob das weitergeht das wissen nur die Sterne,
    aber ich möcht Dir sagen "Ich hab Dich unsagbar gerne"
    Ob das jetzt Freundschaft ist oder mag sein vielleicht die große Liebe,
    sicher ist dass ich Dich nie wieder aus meinem Herzen kriege.
    Denn Du bist für mich mein bester Freund im Leben,
    werde Dir immer all meine Kraft und Liebe geben.
    Ich werde für Dich da sein bei Tag und bei Nacht,
    werd immer zu Dir stehn, Dir helfen, Dich trösten bis Dein Herz wieder lacht.
    Also gehts Dir schlecht dann komm zu mir,
    egal was passiert ich helfe Dir.

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2001
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    187
    Moin lissyy0080,

    dein Text ist dir sicher sehr wichtig, egal was er ist. Ein Gedicht ist er nämlich nicht, ein Gedicht weist poetische Sprache auf, und ist weist auch kürzer, weil es einfach genauer auf den Punkt kommt.

    Deinen Texzt würde ich eher als Brief klassifizieren, und Briefe kommen hier, glaub ich, in Kurzgeschichten & Erzählungen rein. Dies ist aber ohne Gewähr.

    Wenn du hingegen mal ein Gedicht schreiben willst, so nimm dir ein x-beliebiges Gedichtebuch in die Hand und sieh dir mal an, wie die Gedichte da aussehen. Das Sprechzimmer hier wird dir sicher auch weiterhelfen.

    Grüße,
    Cailyn
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, dass wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen. -Georg Berhard Shaw

    Neueste Schöpfungen:
    Nächtliche, Belhanka - ein DSA-Gedicht, Al'Anfa - ein DSA-Gedicht, Die Nacht der Helden und Mondin

    Noch unkommentiert: Agapenklang

    Und hier sind sie alle versammelt.

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    180
    hallo und herzlich willkommen im forum!

    ich muss meiner vorrednerin recht geben! nur weil sich jeweils die letzten wörter einer zeile reimen bedeutet das nicht, dass es ein gedicht ist!

    allerdings erkenne ich in deinen worten durchaus einen lyrischen ansatz! versuche dein werk zu koprimieren und die einzelnen aussagen auf den punkt zu bringen! bring es in eine optisch bessere form, indem du es in strophen unterteilst, damit du den lesefluss erleichterst...

    ich versuche dir mal praktisch ein paar anregungen zu geben! (rein zur form! - werde nicht durch sprachliche redewendungen den inhalt verändern) ich hoffe du verezeihst...

    viel spaß beim schreiben,
    orange

    Eines Tages, gar über Nacht,
    begann mein Herz zu pochen sacht.
    Du kamst mir unbeschreiblich nah,
    als ich mit andren Augen sah.

    In dieser Nacht der Vorhang fällt,
    nur wir waren es, was zählt.
    Ich musste ständig denken an Dich,
    Dich zu sehen war alles für mich.

    Wir wußten beide, es wird passieren,
    der Gewisseneskampf musste verlieren.
    Schließich war es endlich genug,
    du sprangst auf meinen Lebenszug.

    Du hast mich geküsst,wie ein Traum,
    die Zeit verging, wir merkten es kaum.
    Freundschaft wurde zu Liebe und Verlangen,
    Doch seither ist viel Zeit vergangen.

    Nun träum ich einen Traum vom Glück,
    erinnere mich an vergangene Tage zurück.
    Und immer noch fühl ich mich Dir nah,
    diese Gefühle sind einfach immer da.

    Warum wir Glück und Trauer spüren,
    wenn Lust und Liebe uns verführen?
    Wir wissen beide es macht keinen Sinn,
    doch durch dich nur ich am Leben bin.

    Keine Sekunde möcht ich missen,
    du auch? Das ist schön zu wissen.
    Wie das erahnen nur die Sterne,
    aber was auch kommt, ich hab dich gerne.

    Ob nun Freundschaft oder große Liebe
    Mein Herz führt gegen dich keine Kriege.
    Denn Du bist mir ein Freund im Leben,
    werde Dir immer all meine Liebe geben.

    Ich bin für Dich da, bei Tag und Nacht,
    werde dich lieben bis dein Herze lacht.
    Gehts Dir schlecht dann komm zu mir,
    egal was passiert ich helfe nur Dir.



    Interpretation ist der erste Schritt zur Wissenschaft...

    Ein Paar meiner Werke:

    GefangeneLiebe
    EsLebt UndPunkt. EinGanzNormalerTag GebtMirNamen
    TotesTier ErgebenesGeben SüssesGift Liebestrank







Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Gedanken an dich
    Von trabantin im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.06.2007, 17:43
  2. Gedanken, die quälen - gedanken an DICH
    Von Zitronenbutter im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.06.2005, 20:41
  3. Gedanken an Dich
    Von irishmike im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.06.2005, 14:34
  4. Gedanken an Dich
    Von Trendieandy im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.11.2003, 17:19
  5. Gedanken an dich
    Von Dragon_Devil im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.05.2002, 23:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden