1. #1
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    4.366
    Schaue in die Sterne,
    Lichter ferner Pracht,
    reise in Gedanken,
    als gäb' es keine Nacht.

    Es fiel ein Stern hernieder,
    ich bete in die Stille,
    um, was das Herz bewegt,
    damit es sich erfülle.

    So lautlos wie der Stern,
    trifft liebend Herz zu Herz,
    durchleben süßes Glück
    und ew'ger Sehnsucht Schmerz.

    Liebe, Glück und Sehnen;
    wer je geliebt der weiß,
    das Glück ist ein Geschenk,
    die Sehnsucht ist der Preis.
    [Geändert durch Dana am 01-08-2005 um 20:59]

  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    814
    Guten Abend

    Endlich, endlich!Ich danke meinem Schöpfer auf Knien, daß ich so etwas noch einmal lesen durfte
    einen „ Herz Schmerz Reim.“

    Mißachtetes Du doch die Kritiker,( denen sich vermutlich die Zehennägel aufrollen) die auf Herz bestenfalls ein Wort wie Terz oder Kerz gelten lassen
    und dem Schmerz höchstens ein wärts als Pendant erlauben.

    Danke Dana für das Gedicht das in diesem Faden bestens aufgehoben ist.
    Gerne gelesen




    mit besten Wünschen

    talentlos
    Sprueche 16,16

    Ich wiege und messe meine Verse nicht !
    Ich kriege darum nicht hin, kein gut Gedicht


    Nichts ist so überflüssig an einem Gedicht wie dessen metrische Analyse!!!

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    814
    Ursprünglich eingetragen von talentlos
    Guten Abend

    Endlich, endlich! Ich danke meinem Schöpfer auf Knien, daß ich so etwas noch einmal lesen durfte
    einen „ Herz Schmerz Reim.“

    Mißachtetes Du doch die Kritiker,( denen sich vermutlich die Zehennägel aufrollen) die auf Herz bestenfalls ein Wort wie Terz oder Kerz gelten lassen
    und dem Schmerz höchstens ein wärts als Pendant erlauben.

    Danke Dana für das Gedicht das in diesem Faden bestens aufgehoben ist.
    Gerne gelesen




    mit besten Wünschen

    talentlos
    Sprueche 16,16

    Ich wiege und messe meine Verse nicht !
    Ich kriege darum nicht hin, kein gut Gedicht


    Nichts ist so überflüssig an einem Gedicht wie dessen metrische Analyse!!!

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    4.366
    Weißt Du, wie ich das mache, wenn sich bei mir die Zehennägel aufrollen. Ich kommetiere nicht, zumindest nicht so ironisch.
    Bin aber nicht beleidigt;
    wer sich öffnet muß mit allem rechnen.
    Liebe Grüße,
    Dana
    [Geändert durch Dana am 01-08-2005 um 21:00]

  5. #5
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    814
    Liebe Dana
    Da scheinst Du was mißverstanden zu haben.
    Ich finde es prima, daß Du gegen den Stachel löckst
    und den hier verachteten Herz-Schmerz Reim anwendest.
    Hätte ich nur geschrieben, das Gedicht gefällt mir
    schon wären die Kommentare gekommen wie „ begründe warum es dir gefällt“

    Die Wortwahl ist sublim; und schon mutmaßt Du wahrscheinlich wieder eine Ironie,
    auf seine Art. Es hebt sich wohltuend von manch anderen Werken ab, die tunlichst die
    beiden –rz Worte meiden.


    Ich hoffe Dir keinen Grund gegeben zu haben beleidigt sein zu können.


    Gruß talentlos


    Blöd ist nur, daß nach einer vermeintlichen Korrektur mein Eintrag 2x erscheint. Früher war das nie der Fall!
    Der war die Edit keine Copyfunktion (dies nur nebenbei könnte ja als spam ausgelegt werden)
    Sprueche 16,16

    Ich wiege und messe meine Verse nicht !
    Ich kriege darum nicht hin, kein gut Gedicht


    Nichts ist so überflüssig an einem Gedicht wie dessen metrische Analyse!!!

  6. #6
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    4.366

    an talentlos

    Alles ok! Finde es aber gut, dass Du Dich nochmals gemeldet hat.
    Vielleicht begegnen wir uns noch öfter hier, ganz ohne Mißver- ständnisse.
    Liebe Grüße,
    Dana

  7. #7
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    101
    Auch mir sagt dein Gedicht sehr zu. Der Herz- Schmerz Reim stört mich nicht. Natürlich oft gehört, aber Spaghetti mit Tomatensoße schmecken nach dem tausendstenmal auch immer noch gut.
    Liebe Grüße
    Lotte
    Glück hat immer der gefunden, der sich seines Lebens freut.

  8. #8
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    4.366

    An Lotte

    Danke, Lotte.
    Ich denke ebenso über die Verwendung von Herz/Schmerz.
    Liebe Grüße,
    Dana

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. sternschnuppe
    Von lilisarah im Forum Minimallyrik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.07.2019, 05:27
  2. Sternschnuppe
    Von Antigone1337 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.04.2017, 21:24
  3. Sternschnuppe
    Von Arkadier im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2015, 19:59
  4. Sternschnuppe
    Von Arnold Wohler im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.06.2013, 11:38
  5. Sternschnuppe
    Von Sersorias im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 15:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden