Thema: "Wasser"

  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    47
    Ist nur ein Versuch gewesen mit brainstorming und begriffen auf ein leeres blatt geworfen in die lücken einen text zu schreiben.. hoffe es is nicht gar so schlecht geworden =)

    Zum Begriff "Wasser"

    Wasser fällt in Tropfen,
    an Tagen, an denen sich die Sonne, mit ihrer ganzen warmen Freundlichkeit hinter
    der himmlischen Mauer von Wolken zurückgezogen hat.
    Es sammelt sich als Regen in Pfützen, Rinnsalen, die dann als Bäche zu Flüssen,
    durch Flüssen zu Seen und Meeren verlaufen.
    Hier im kalten grauen Nass sitzend, stell ich mir vor an diesen Meeren zu sein,

    die Zehen spielen im Sand und baumeln dann im klaren, hellblauen Wasser.
    Ich tauche ein in Gedanken an die Weite, tauche ein, in eine andere,
    neue und doch schon immer gegenwärtige Welt.
    Ich lasse die Luft aus meinen Lungen strömen, seh in den Reflektionen der Luftblasen,
    auf ihrem Weg zur Oberfläche, Geschöpfe dieser endlosen Welt.
    Mit ihren geschmeidigen, leichten Bewegung spielen, sie Fangen in der Korallenstadt.
    Wie gerne würde ich ihnen folgen, mit ebenso leichten Bewegungen
    mühelos durch das unsichtbare Nass zu schweben.
    Vergessen, was hier so unwirklich scheint, die Realität über der Oberfläche für irreal erklären.

    Ein stechender Schmerz durchzuckt meine Lungen und zwingt mich loszulassen,
    der Unterwasserwelt zu entfliehen.
    Auftauchen, das Bedürfnis nach Sauerstoff, nach Leben,
    Anzeichen von Panik gehen durch meine Gedanken,
    nur noch ein Stück,...erreicht,
    Kalte, salzige Luft in meiner Nase, leicht brennend, der Geschmack des Lebens.

    Den Kopf aus dem Wasser streckend blick ich um mich,
    suche nach dem Ufer, suche nach Halt.
    Weit draussen auf der unebenen, tiefblauen Fläche fahren Schiffe vorbei und schon
    segeln meine Gedanken mit ihnen. Segeln hinaus ins Ungewisse, Unendliche,
    Angst vor der Weite, Freude auf die Freiheit.
    Ich spiele Kapitän, stehe ganz vorne am Bug des Schiffes,
    spiele "Verbinder" der Kulturen und Völker,
    auf meiner Reise von Kontinent zu Kontinent, einer Reise um die ganze Welt.
    Weite Ozeane, tiefe Wasser begleiten mein Schiff, meine lange Reise,
    zu lang!

    Gefühle von Melancholie, Ungewissheit und Angst rütteln an meinen Gedanken,
    wie der Wind und die Gischt an meinen Haaren.
    Zu schnell, zu hektisch die Fahrt, ich kehre zurück ans Ufer, setze einen Fuß auf den Grund,
    meine Zehen spüren den Sand.
    Ich drehe mich um, schau auf die vergessene Welt, meine vergessene Welt!

    Meine Gedanken verschwimmen wie das Spiegelbild im vom Regen aufgeschlagenen Wasser.
    Ich sehe dem Spiel der Brandung zu, während eiskalte Tropfen mir den Nacken hinunterlaufen,
    betrachte die goldenen Fäden weit draussen, die hier am Ufer zu Wellen werden.

    Ich greife in den aufgespülten, matschigen Sand und hebe einen Stein auf,
    der zunächste rau und unförmig erscheint, doch als der Regen ihn gesäubert hat,
    kommt seine wahre Schönheit zum Vorschein,
    perfekt rund geschliffen über Jahrhunderte hinweg und elfenbeinweiß in seine Farbe.

    Er erinnert mich an meine Reise, und ohne zu zögern, flüstere ich mir zu:

    "Die Reise ist zu Ende"
    und werfe den Stein in die Brandung.


    lg mari

    [Geändert durch Marijay am 30-07-2005 um 22:30]
    Wenn der Weg das Ziel und das Ziel das Glück, geh ich den ganzen Weg nochmal zurück!

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Katar - jetzt wieder in Österreich
    Beiträge
    888
    Guten Morgen Marijay!
    Schoene Erzaehlung.Vielleicht haettest Du Deinen Beitrag unter "Kurzgeschichten" posten sollen,denn ein Gedicht ist es in dieser Sprachform sicherlich nicht.
    Amrei-lyrics
    Licht ist Nahrung fuer die Seele

    Sammlung

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    47
    hmmm okay... dann is das jetzt zu spät oder kann ich das irgendwie da rüber verfracten?
    lg mari
    Wenn der Weg das Ziel und das Ziel das Glück, geh ich den ganzen Weg nochmal zurück!

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    2.865
    Nur wir Moderatoren können das.

    - in die Prosaecke verschoben -

    olaja - Moderatorin
    Ich kam am 3. Juni nach Hause mit dem Geruch, / den er nicht ertragen konnte, / er nahm das Fleischermesser und ich schrie, / ging zurück bis zur letzten Wand, / irgendwo in der Nachbarschaft hörte ich das Stöhnen, / von zwei, die sich liebten. Vera Piller

  5. #5
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    47
    danke schön =)
    Wenn der Weg das Ziel und das Ziel das Glück, geh ich den ganzen Weg nochmal zurück!

  6. #6
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.656
    Hallo Mari,

    ein schönes Bild, das du hier zeichnest. Was mich ein wenig irritiert hat, war

    "Ich spiele Kapitän, stehe ganz vorne am Buck des Schiffes,"

    es heißt nämlich Bug. Das mag jetzt kleinlich erscheinen (ist es wahrscheinlich auch), aber mich hat es ein wenig aus dem Lesefluss gerissen. Auch hast du in der vorletzten Zeile Reise klein geschrieben. Diesbezüglich wäre eine Korrektur angebracht.

    Aber inhaltlich und sprachlich finde ich deinen Text sehr gelungen. Hat mir schöne Bilder zum Einschlafen und Träumen beschert.

    Grüße

    Thomas
    "Man schreibt nicht, was man schreiben möchte, sondern was man zu schreiben fähig ist."
    Jorge Luis Borges


    Mein Wiedereinstiegsgedicht nach all der Zeit: So ist mein Herz ein dunkler Teich

    Meine Werke und meine Empfehlungen.

    Freiwillige Selbstverpflichtung 3:1

    Und hier noch auf Wunsch von Nachteule etwas von ihm (als Dank für die Hilfe im Mod-Faden): Nachteule

  7. #7
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    47
    wow thomas das ehrt mich =)
    werde die korrektur sofort vornehmen =)
    danke für die hineise...
    freut mich wirklich dass es dir gefällt und du von den bildern meines textes träumst ^^

    lg mari
    Wenn der Weg das Ziel und das Ziel das Glück, geh ich den ganzen Weg nochmal zurück!

  8. #8
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    177

    marijai

    Das finde ich sehr gefühlvoll und schön geschrieben!
    Du findest die richtigen Worte,um einer Geschichte den Rahmen zu geben.
    Windsbraut

  9. #9
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    47
    @windesbraut, danke schön =)

    hätte gar nicht gedacht dass der text wirklich jemandem gefällt weil ich noch sie etwas derartiges geschrieben hab....
    war der erste versuch...

    vielen dank =)

    lg mari
    Wenn der Weg das Ziel und das Ziel das Glück, geh ich den ganzen Weg nochmal zurück!

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. "Meta", oder: "Ein sehr kurzer Dialog frei von Zeit"
    Von FranzKazam im Forum Humor, Satire
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.05.2013, 17:04
  2. Suche Gedichte mit den Themen "Stadt", "Dorf" & "Gruppen"
    Von Watchuseek im Forum Suchanzeige aufgeben ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.11.2007, 15:20
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.05.2002, 21:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden