Thema: Geliebt

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    1

    Unhappy

    Verliebt, jeden Tag.
    Verliebt, was auch war.
    Verliebt, unsterblich in dich.
    Verliebt, du dennoch nicht in mich!

    Die tränen, die ich vergoss.
    Die tränen, die ich in den altag schloss.
    Die tränen, flossen jeden tag.
    Die tränen, die du nie sahst.

    Mit schmerzen, verstanden.
    Mit schmerzen, durchgangen.
    Mit schmerzen, verlassen.
    Mit schmerzen, gelassen.

    Kein anderer weg zu sehn, ausser üba die lange Brücke des Todes zu gehn!
    werde verlassen, die welt wegen dir, kiannst dann weinen, wie sehr ich wegen dir!

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    49
    also ich finde dein gedicht nicht wirklich gelungen,die metrik stimmt nicht und manche zeilen ergeben für mich auch keinen sinn wie z.B
    Die tränen, die ich in den altag schloss.
    außerdem stören die rechtschreibfehler auch ein wenig.
    nimm das bitte nicht zu persöhnlich,dass soll kein angriff sein.
    lg,
    damien
    "Ergib dich Tusse"(by the only gustl)

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916
    Hallo LisaUndTina, willkommen im Forum.

    Bitte veröffentliche Deine Texte nur einmal auf Gedichte.com, den Doppelpost habe ich in den Hinterhof entsorgt.


    Zum Stück:
    Der Aufbau ist sehr unglücklich. Die monoton wiederholten Halbzeilen wirken sehr langweilig und stellenweise nur unsinnig: Verliebt, du dennoch nicht in mich! - diese nachträgliche Verneinung wirkt unbeholfen und kommt sehr schwächlich daher. Derartiges ist mit solch einem Schema kaum möglich auszudrücken.

    Auch die generelle Haltung des maßlosen Selbstbemittleidens wirkt kindlich flach. Es fehlt jegliche Selbstreflektion.

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.041
    hallo ihr 2.
    ihr unterstützt euch wohl in dieselbe richtung? sonst hätte ja die eine mal er andere den stift aus der hand genommen... so haben wir ne art doppelkitsch.
    die melancholie, die ihr verzweifelt beschwört stellt sich beim lesen nicht ein. unglückliche satzstellungen, und die (langweiligen) wiederholungen machen es nicht intensiver.
    auf weiteres!
    gruass lepi
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Nur geliebt...
    Von Talat im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.01.2015, 19:04
  2. geliebt
    Von lostpoet im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.11.2012, 10:39
  3. Geliebt
    Von Akrypos im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.03.2010, 22:40
  4. Geliebt?
    Von November im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.2006, 21:47
  5. Geliebt....
    Von Frau Klara im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.05.2001, 13:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden