1. #1
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    576
    Der rote Schimmer deiner Haut,
    bebend, zärtlich deine Gier,
    schweißumrandet deine Lippen,
    küssen zärtlich ihr Revier.

    Spielend gibst du dich mir hin,
    fesselnd jeder Augenblick,
    deine Hände wandern weiter,
    treiben mich nun Stück für Stück.

    Ein schwarzes Tuch verhüllt die Sicht,
    Hände sind am Bett gebunden,
    quälst mich weiter mit Begierde,
    die Zärtlichkeit im Rausch verschwunden.

    Immer härter packst du zu,
    nimmt mich schneller mit Gewalt,
    hör nicht auf mich zu berühren,
    dring in meinen Liebesspalt.

    Nimm was endlich dir gehört,
    es wird nicht ewig deines sein,
    Heute will ich dir gehören,
    Heute bin ich einzig dein.

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    where soul meets body.
    Beiträge
    526
    Hallo Hope!

    Habe das Gedicht gerne gelesen. Mir gefällt besonders der starke Stimmungswechsel ab der 3. Strophe. Damit steigerst du auch die Spannung beim lesen sehr.
    Es gibt nur zwei kleine Dinge, die mir aufgefallen sind. Du verwendest zwei mal das Wort "zärtlich" in der ersten Strophe, was ein wenig stört und in Z4 müsste es doch "mein Revier" heissen, denn in S2 Z1 gibt er sich "dir" und nicht "ihr" hin, oder sehe ich etwas falsch?

    LG Ashtray
    I want to live where soul meets body. (Death Cap For Cutie)

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Hallo Hope88,


    eigentlich gerne gelesen, ein paar Auftakte würde ich weglassen und die Kadenzen angleichen, das betont auch das Gierige. Schön wiedergegeben, aber der Liebsspalt haut mich um . Kannst Du Dir da nicht einen anderen Reim überlegen, denn ich hab so Grinsen müssen!

    Roter Schimmer deiner Haut,
    bebend, zärtlich, deine Gier,
    schweißumrandet, deine Lippen,
    küssen kosend ihr Revier.

    Spielend gibst du dich mir hin,
    fesselnd jeder Augenblick,
    deine Hände wandern weiter,
    treiben mich nun, Stück für Stück.

    Schwarzes Tuch verhüllt die Sicht,
    Hände sind ans Bett gebunden,
    quälst mich weiter, pure Gier,
    Zärtlichkeit im Rausch verschwunden.

    Immer härter packst du zu,
    nimmst mich schneller mit Gewalt,
    hör nicht auf, mich zu berühr'n,
    dring in meinen Liebesspalt.

    Nimm, was endlich dir gehört,
    wird nicht ewig Deines sein,
    Heute - will ich dir gehören,
    Heute bin ich einzig dein.



    Liebe Grüße!
    Anke

  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    576
    Guten Morgen!
    @AshtrayGirl
    Ja stimmt dort fällt das Wort zärtlich gleich zwei mal, Terzi machte doch schon einen vorschlag, anstatt des "zärtlich" "kosend", das wäre doch nicht schlecht, Danke das du mich darauf aufmerksam gemacht hast.
    Nein das war schon ganz richtig...seine Lippen küssen ihr revier (ihr ist im Bezug auf die Lippen zu sehen, mein Körper ist sein revier)
    @therzi
    vielen dank für deine kritik und die Verbesserungsvorschläge. was hast du denn gegen "Liebesspalt" ) ich finde das cool..mir gefällts eigentlich, aber solltest du dafür einen besseren vorschlag haben, bin ich für alles offen..
    Lieben gruß Hope88

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Eine Nacht
    Von Steily im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.06.2010, 13:44
  2. Eine Nacht
    Von Steppenwolf9 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.04.2008, 19:58
  3. eine nacht
    Von versailles im Forum Diverse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.02.2008, 14:05
  4. Nur eine Nacht
    Von irishtinker im Forum Erotik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.04.2004, 00:03
  5. Eine Nacht
    Von Metapher im Forum Diverse
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.04.2003, 19:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden