1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Varel
    Beiträge
    269
    Zu Fuß an dem Strand entlang,
    die Betroffenheit im Rucksack.
    Der Meergenuss immer umsonst.

    Den Liebestrunk gemeinsam mit,
    genuß füreinander schlürfen.
    Ohne das Ticken im Nacken,
    Aber mit Verdrießlichkeit.

    Ohne Vorspiel keine Liebe,
    Ohne Liebe kein Vorspiel.


    Was mir an diesem Gedicht nicht gefällt, ist
    das es so abgehakt klingt. Ich finde die Sätze sind zwar Vollständig, aber es fehlt etwas in jedem Satz, ja vielleicht etwas Lebendigkeit. Ich würde dieses Gedicht gerne zum Leben erwecken, finde aber keine richtigen Worte mehr. Momentan sind auch nicht genug Bilder drinn. Und die Metrik ist nicht vollständig, eher grauenvoll. Ich habe ziemliche Probleme mit der Metrik. Sie ist nicht einheitlich.
    Dieses Gedicht muss wirklich verbessert werden, hat jemand eine Idee? Würd mich echt freuen.

    Ganz Viele Liebe Grüße
    [Geändert durch überlebendes nichts am 05-08-2005 um 18:33]
    Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Mißerfolg zum anderen zu gehen,
    ohne seine Begeisterung zu verlieren.
    (Winston Churchill)
    _
    Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    106
    Hallo überlebendes nichts,

    ich habe die ersten Strophen etwas umgeschrieben, damit es metrisch einheitlicher wird.

    Zu Fuß den Strand entlang, xXxXxX
    Betroffenheit im Rucksack; xXxXxXx
    den Meergenuß umsonst xXxXxX

    Den Liebestrunk gemeinsam xXxXxXx
    genußvoll füreinander schlürfen xXxXxXxXx
    Kein Ticken mehr im Nacken, xXxXxXx
    Verdrießlichkeiten aber bleiben xXxXxXxXx

    Klingt zwar immer noch etwas knapp und abgehackt, vor allem die erste Strophe; aber falls dir etwas an dieser Version gefällt, kannst du sie ja mit Adjektiven usw strecken, damit sie etwas lebendiger klingt.Es soll ja dein Gedicht bleiben, deshalb wollte ich nicht zuviel ändern.
    Bei der dritten Strophe sind mir keine Änderungen eingefallen, ich würde sie aber an deiner Stelle ganz umschreiben.

    Gruß, Nocturnal
    [Geändert durch Nocturnal am 05-08-2005 um 22:40]
    "Säufer des schweren Saftes, versiegelt im durchsichtigen Bernstein ihrer Träume." William S. Burroughs

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Varel
    Beiträge
    269

    Hey Nocturnal,

    Ich finde es echt nett, das Du Dir die Zeit
    genommen hast
    Hat mich sehr gefreut!
    Deine änderung, ist wirklich gelungen, und
    ist auch vom Lesefluss besser.
    Zur dritten Strophe: Ich fand die Idee ganz gut, aber wusste nicht wie ich das
    umsetzten sollte.

    Liebe Grüße
    Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Mißerfolg zum anderen zu gehen,
    ohne seine Begeisterung zu verlieren.
    (Winston Churchill)
    _
    Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Einsamer Tot
    Von -dogma- im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.09.2006, 11:11
  2. Ein Strandspaziergang
    Von Willo im Forum Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.08.2006, 12:54
  3. Strandspaziergang
    Von Branquignole im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.06.2006, 12:07
  4. vamos a la playa oder der Strandspaziergang
    Von Knud Knudsen im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.05.2006, 23:03
  5. (gem)einsamer Strandspaziergang
    Von November im Forum Diverse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2005, 02:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden