Nie hätte ich geglaubt,
das diese Krankheit dir das Leben raubt,
musstes ertragen diesen Schmerz,
zu schwach dein einst so gutes Herz

Im Krankenhaus erlosch das Licht,
die dunkle nebelige Nacht
beendet war der lange Kampf,
hast verloren jene Macht

Nun bist du befreit,
befreit von allem Schmerz und Leid,
Doch dadurch stieg die Trauer in mir,
dein Tod wie ein Untergang ,indem ich mich verlier

die Veränderung so groß,
der Platz bleibt leer,
sehne mich nach deinem Schoß,
die Liebe zu dir wächst immer mehr

Die Tränen hören nich auf zu fließen,
werde immer Tränen für dich vergießen,
doch ich spüre du bist noch da,
bleibst uns im Herzen immer nah!