Thema: Trächtig

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    1
    Werd ich mein Glück finden
    Wenn ich mir nur selbst genüge
    Und kein Zweifel mich verdrängt
    Meine Seele, mein Herz von Blut durchflossen

    Kann ich überhaupt sagen welche
    Kraft in mir wohnt bevor ich sie verliere
    Und schrumpfe zu verkrüppelter Warze
    Die mein Herz in den Schatten stellt

    Hat ein Moment die Macht zu entscheiden
    Ob ich Erde oder Himmel sehe
    Oder werde ich für immer leiden

    Weil die Zeit kein Schatz aus Wörtern ist
    Bin ich hilflos und am Ende
    Und mir missglückt das Glück gewiss
    Zu schmieden wenn ich dränge


    ---

    Tja, das ist prinzipiell mein erstes Gedicht, da ich normalerweise nur Raptexte schreibe
    Warum es "Trächtig" heißt, kann ich nicht beantworten, ich hab mich einfach leiten lassen, ohne nachzudenken, das galt übrigens für das ganze Gedicht.

    Mich interessiert, wie es bei anderen ankommt, die mit Lyrik/Poesie zu tun haben(Ich normal nicht)

    Danke für jegliche Kritik und Meinungen im Vorraus

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Katar - jetzt wieder in Österreich
    Beiträge
    888
    Es ist recht rhytmisch gefasst,ganz gut zu lesen.Nach all den negativen Gedanken,doch ein Ende mit positiver Vernunft: Mit Ungeduld kann man das Glueck nicht schmieden,oder finden.
    In der dritten Strophe fehlt mir etwas die vierte Zeile,obwohl es sich auch so gut fuegt.
    Amrei-lyrics
    Licht ist Nahrung fuer die Seele

    Sammlung

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden