Thema: bemerkt?

  1. #1
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    13

    Question

    Bemerkt?


    Hast du es jemals schon bemerkt,

    das Glitzern in meinen Augen, wenn ich dich sehe,
    das Lächeln auf meinen Lippen, wenn du mich ansiehst,
    das Wackeln von meinen Knien, wenn du auf mich zugehst,
    und das Zittern in meiner Stimme, wenn ich mit dir rede,

    nur um dir zu sagen,
    dass der Platz neben mir noch frei ist?





    Lg Dreamgirl
    [Geändert durch Dreamgirl am 14-08-2005 um 10:30]
    ---> Born to have fun! <---

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    36

    Smile

    Hallo Dreamgirl!

    Ich finde, du hast das eigentlich ganz schön beschrieben und man erinnert sich sofort daran, wie es bei einem selbst war oder ist. Ich fände es schön, wenn du in die Erzählung noch ein paar Bilder oder Metaphern einbauen würdest; manchmal hat es auch seinen Reiz, wenn man etwas mehr in Bildern schreibt... Ich bin eigentlich auch nicht die Richtige für Kritik, bin relativ neu hier. Es ist aber halt oft hilfreich ein paar Tips von anderen zu bekommen, man kann ja damit machen, was man will, nicht?
    Gruß, Caro

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    where soul meets body.
    Beiträge
    526
    Hallo Mona!

    Leider ist das kein Gedicht, was du dort auf die Beine gestellt hast. Es liest sich zwar ganz nett, kann mich aber leider nicht überzeugen. Das Thema wurde schon viele male in ein Gedicht gesteck und muss wirklich origineller umgesetzt werden, um Eindruck zu schinden. Dein Text erinnert eher an einen Tagebucheintrag oder an einen einfach geschrieben Liebesbrief. Versuch doch deine Gedichte besser in Strophen zu gliedern und den Inhalt in ausgefallenere Worte zu verpacken.

    LG Ashtray
    I want to live where soul meets body. (Death Cap For Cutie)

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    4.366
    Hallo Dreamgirl,
    ich finde den Ausdruck Deiner Verliebtheit angebracht.
    Liebe gibt es seit es Menschen gibt, da sind Wiederholungen
    unumgänglich.
    Darf ich Dir einen Vorschlag machen, um Dein Gedicht klangvoller zu gestalten:

    ....
    das Weich in meinen Knien, wenn wir gehen,
    das Zittern meiner Stimme, wenn wir reden.

    Hast du bemerkt,
    ich will dir sagen, ich bin frei für dich.

    Alles Liebe,
    Dana

    (Bitte nie um Kommentare, das macht sich nicht gut und es gibt gleich einen auf den Hut.)
    [Geändert durch Dana am 13-08-2005 um 23:09]

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    13
    Hallo Dana!
    Ich weiß nicht, ob du genau verstanden hast, was ich mit dem gedicht meine... deine Vorschläge sind wirklich voll lieb gemeint und sie hören sich auch gut an, aber es ändert meiner meinung nach den sinn. Ich habe absichtlich nicht zb.: ..., wenn wir reden oder ..., wenn wir gehen
    geschrieben sondern zb: wenn ich mit dir rede und wenn du auf mich zugehst...damit man merkt, dass du auf mich zukommst und mich etwas fragst auf das ich antworte.
    und die frage war eben: ist der platz neben dir noch frei?


    trotzdem danke für deine verbesserungsvorschläge und den tipp nicht um kommentare zu bitten.

    lg dreamgirl
    ---> Born to have fun! <---

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Keiner bemerkt es
    Von LaLa x3 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.02.2007, 18:34
  2. Müll >= Abfa(e)ll(ig) / bemerkt
    Von g. garibaldi im Forum Experimentelle Lyrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.03.2006, 19:28
  3. Zu spät bemerkt
    Von deadly-tear im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2004, 14:11
  4. (...) Gewitter, das keiner bemerkt hat
    Von Mondkalb im Forum Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.07.2002, 18:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden