Gedanke aus Verzweiflung

Eine Träne streichelt meine Wange,
mein Herz pocht fest und wild.
Mein Mund spricht stumme Worte,
Der Körper trägt sich schwer.

Gedanken voll Verzweiflung,
und niemand hält mich warm.
Im Dunkeln ward die Welt nun,
mein Licht war immer da.

Mein Herz trägt nun die Schmerzen,
doch zeig ich sie nicht mehr.
Um mich steht eine Mauer,
und keiner flieht mit mir...