ich gehe in die dunkle nacht hinaus
und denke was andere wohl denken über mich
du erscheinst mir in den träumen

ich weis weder wer du bist
noch weis ich irgendwas von dir

ich spüre dich
ich weis das du da bist
und doch bist du nicht da

ich spühre deine zährtlichkeit
deinen athem
deine wärme

ich lerne dich kennen
und du fragst nur nach dem seelenheil
und wonach sich meine seele dürstet

ich antworte blos
ich suche das was alle einsamen seelen suchen
das seelenheil

ich suche nach der anwort
nur nach dieser einen antwort

ich weis sie ist verdammt nah
und doch so fern für mich