Am Rande des Wahnsinns
lebt jeder im Heute.
Die Nerven gefordert:
Gedankenverhaengnis.

Die Wahnsinnsobjekte
verstehen wir klaeglich.
Erfindungen wachsen:
lebendig Vollstreckte.

Der Irrsinn erobert
mit all seinen Folgen
den Alltagsgehorsam,
der Demut erfordert.

In Choeren verschreien
die leidenden Menschen -
Wo bleibt das Gewissen?
Die Sklaven befreien!