1. #1
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    16
    Die Gewalt der Ordnung,

    Die Ordnung,in euren Sätzen verstaut.
    Vom Leben gelehrt,die Freiheit verbaut.

    Die Regeln,fest in euer Gehirn zementiert.
    Wie Soldaten eure Worte,auf einem leeren Blatt formiert.

    Mit Gewalt-Poesie,und mit Verstand-Gefühl.
    Klingt es wie Feuer,und ist doch ganz kühl.

    Es ist die Summe eurer Worte,die den Erfolg vollbracht.
    Doch ist das Ergebnis nicht das,was Freiheit ausmacht.

    Nur die Regel und Formeln,stehen auf eurem Papier.
    Was fehlt,sind die Tränen und das Blut,was eure Worte verziert.


    Kritik,denke ich,kommt da von ganz allein.
    [Geändert durch Tränenreich am 15-08-2005 um 22:23]

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    17
    hallo

    Ich finde dein Gedicht sehr gelungen! Der Inhalt so wie die Reime und die Wortwahl gefallen mir gut.

    Liebe Grüsse und gute Nacht

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ordnung?
    Von Seso im Forum Gesellschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 10:01
  2. Ordnung
    Von Kayne im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.10.2010, 17:04
  3. Ordnung
    Von L.Brian im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.12.2007, 18:20
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.04.2004, 05:43
  5. Ist das in Ordnung
    Von Kamelot im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.11.2002, 13:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden