1. #1
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.656
    Knüpft ihn auf!


    Hier ist er! Mitten unter euch! Hängt ihn auf, er ist mit Satan im Bunde! Mit Satan! Schützt die Seelen eurer Kinder, knüpft ihn auf! Sucht einen starken Baum, an dem er baumeln soll! Satan ist sein Verbündeter, er ...

    Die Falltüre öffnete sich, der blonde, knapp dreißigjährige Mann fiel. Sekunden später drehte sich sein Leichnam langsam um die eigene Achse. Mit einem milden Lächeln, das verfaulte gelbe Zähne offen legte, erwiderte der Richter den wütenden Blick des Erhängten.

    Nur wenige Kilometer entfernt ergriff ein vielleicht zwanzigjähriges Mädchen den Dolch um sich endgültig der Kreatur in ihrem Keller zu stellen.

    "Man schreibt nicht, was man schreiben möchte, sondern was man zu schreiben fähig ist."
    Jorge Luis Borges


    Mein Wiedereinstiegsgedicht nach all der Zeit: So ist mein Herz ein dunkler Teich

    Meine Werke und meine Empfehlungen.

    Freiwillige Selbstverpflichtung 3:1

    Und hier noch auf Wunsch von Nachteule etwas von ihm (als Dank für die Hilfe im Mod-Faden): Nachteule

  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    177
    Du wolltest,daß ich mich am frühen Morgen schon grusele? Du hast es geschafft!(gern)mit Schaudern gelesen. Suse
    Windsbraut

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Berlin, wo sonst?
    Beiträge
    6.589
    Hallo Roderich!

    Naja, gruseln würde ich nicht unbedingt, aber Dein Werk weist zumindest in die richtige Richtung. Doch erscheint es mir etwas kruz um die gewünschte Stimmung aufkommen zu lassen. Es bietet allenfalls einen Ausblick auf wirklichen Schrecken.
    Gerade der letzte Part, bringt zwar die überraschende Wendung, geht aber nicht genug in die tiefe.

    An deiner Stelle würde ich das vorliegende ausbauen.

    Ansonsten gern gelesen
    gott

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.656
    Hallo Suse, hallo Gott,

    vielen Dank für euer Feedback. Freut mich, dass ich dir, Suse schon am Morgen einen Schrecken einjagen konnte - das tut meiner sadistischen Ader gut!

    Gott, was die Kürze betrifft, so war es ein erster Drabble-Versuch. Drabbles sind Kurzgeschichten mit genau 100 Wörtern (exkl. Titel) und einer Schlusspointe. Ich würde mal sagen, die Schluss"pointe" ist nicht unbedingt drabblemäßig, aber die 100 Wörter stimmen.

    Auch würde ich selbst neben der Gruselebene auch noch eine zweite Ebene beachten, die symbolische. Es war nicht nur meine Absicht, die Leser zu erschrecken. Was jedoch das reine Leser erschrecken betrifft, habe ich noch etwas anderes, viel längeres im Talon (wartet aber seit Wochen auf die nötige Überarbeitung).

    Grüße

    Thomas
    [Geändert durch Roderich am 17-08-2005 um 09:45]
    "Man schreibt nicht, was man schreiben möchte, sondern was man zu schreiben fähig ist."
    Jorge Luis Borges


    Mein Wiedereinstiegsgedicht nach all der Zeit: So ist mein Herz ein dunkler Teich

    Meine Werke und meine Empfehlungen.

    Freiwillige Selbstverpflichtung 3:1

    Und hier noch auf Wunsch von Nachteule etwas von ihm (als Dank für die Hilfe im Mod-Faden): Nachteule

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Berlin, wo sonst?
    Beiträge
    6.589
    Hallo Roderich!

    Huch, ich habe seit Ewigkeiten kein Drabble mehr geschrieben. Danke, daß Du mich an diese "Textform" erinnerst.

    Dann verstehe ich natürlich auch die Kürze. Solltest Du Dich dennoch entschließen, das ganze auch in längerer Form darzubieten, würde es mich freuen... und die Symbolik ist mir keineswegs entgangen

    alles liebe
    gott

  6. #6
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.656
    Hallo noch einmal,

    vielleicht geht sich mal eine längere Version aus. Reizen würde es mich schon sehr. Jedenfalls danke für die Anregung. Ich sehe das mal als einen Auftrag an - das steigert die Motivation

    Auf Drabbles bin ich selbst erst vor kurzem gestoßen. Ist zwar literarisch nicht die anspruchsvollste Gattung, aber ganz witzig und auch nicht ganz ohne. Vor allem für mich, da ich oftmals zu langen Ausschweifungen neige, war es doch mal eine nette Herausforderung, in 100 Wörtern genug unterzubringen um die Fantasie des Lesers anzuregen.

    Grüße

    Thomas
    "Man schreibt nicht, was man schreiben möchte, sondern was man zu schreiben fähig ist."
    Jorge Luis Borges


    Mein Wiedereinstiegsgedicht nach all der Zeit: So ist mein Herz ein dunkler Teich

    Meine Werke und meine Empfehlungen.

    Freiwillige Selbstverpflichtung 3:1

    Und hier noch auf Wunsch von Nachteule etwas von ihm (als Dank für die Hilfe im Mod-Faden): Nachteule

  7. #7
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    177
    Sage mir Bescheid,wenn vollendet,nur falls ich sie übersehe.
    Bin ja gespannt, wie sie dann wirkt.Mit Gruselgruß Suse
    Windsbraut

  8. #8
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.656
    Hallo Suse,

    ich gebe dir natürlich gerne Bescheid, wenn ich was habe. Aber das kann noch eine Weile dauern, da ich im Moment leider nicht so viel Freizeit habe, wie ich es mir wünschen würde. Es kann sich also noch bis in den Herbst/Spätherbst hineinziehen, ehe ich mich an die lange Version ranschmeißen kann. Allerdings habe ich dank dir und gott (thanks admin) jetzt genügend Feuer unterm Arsch, dass ich das auch wirklich in Angriff nehmen werde.

    Grüße

    Thomas
    "Man schreibt nicht, was man schreiben möchte, sondern was man zu schreiben fähig ist."
    Jorge Luis Borges


    Mein Wiedereinstiegsgedicht nach all der Zeit: So ist mein Herz ein dunkler Teich

    Meine Werke und meine Empfehlungen.

    Freiwillige Selbstverpflichtung 3:1

    Und hier noch auf Wunsch von Nachteule etwas von ihm (als Dank für die Hilfe im Mod-Faden): Nachteule

  9. #9
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Berlin, wo sonst?
    Beiträge
    6.589
    Na darauf kannst Du Dich verlassen, Roderich... An mich bitte auch eine Mail, wenn das Ganze fertig ist, sonst übersehe ichs noch.

    Was ich noch anmerken wollte: Die "Stigmatisierung" am Anfang gefällt. Wenn Du nicht an die Kürze des textes gebunden bist, könntest Du gerade hier ausbauen um den Kontrast zum Ende zu schärfen.

    alles liebe
    gott

  10. #10
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.656
    Danke für den Tip! Das lässt mich gleich einmal wieder in eine andere Richtung denken - so gefällt es mir. Ich dachte ursprünglich, dass ich zunächst die Vorgeschichte aufrolle, aber du hast recht - die Erhängung wäre auch ein gelungener Einstieg in die Geschichte. Vielleicht werde ich mit Rückblenden arbeiten.

    Grüße

    Thomas
    [Geändert durch Roderich am 19-08-2005 um 08:50]
    "Man schreibt nicht, was man schreiben möchte, sondern was man zu schreiben fähig ist."
    Jorge Luis Borges


    Mein Wiedereinstiegsgedicht nach all der Zeit: So ist mein Herz ein dunkler Teich

    Meine Werke und meine Empfehlungen.

    Freiwillige Selbstverpflichtung 3:1

    Und hier noch auf Wunsch von Nachteule etwas von ihm (als Dank für die Hilfe im Mod-Faden): Nachteule

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden