1. #1
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    8
    Am Anfang war es Freundschaft,
    Du wirst es kaum glauben,
    Doch dann hast du bekommen,
    Schritt für Schritt mein Herz zu rauben

    Es geschah schleichend wie ein Gift,
    Es war wie ein wunderschöner Traum,
    Du hast mich verzaubert,
    Doch nun ich glaub es kaum.

    Doch da gibt es auch Zweifel,
    Wie soll ich es dir sagen?
    Wenn du mich zurück weist,
    Kann ich das ertragen?

    Auch wenn ich vielleicht weiss,
    Das mein Gefühl nie erwiedert wird.
    Solltest du wissen,
    Das meine Liebe zu dir niemals Stirbt.

    War mein erstes Gedicht sagt mir bitte offen eure Meinung!
    Schreibe meine Gedicht so wie ich fühle, bin offen für Kritik

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    7
    ich finde es eigentlich schon recht gut wenn es deiner erstes ist. jedoch ist das halt ein thema mit dem sich schon sehr vile leute beschäftigt haben und das macht dein gedicht wohl noch ein kleines stück schlechter. weil man einfach den vergleich hat und es bessere gibt. aber schon nicht schlecht mach weiter.

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    8
    mhh ok, du hast recht. Aber ich schreibe Gedichte zu meinen Gefühlen. Das habe ich mal für jemanden geschrieben.. ohne Gefühle Gedichte zu schreiben kann icht nicht :P

    Würde mich über mehr Meinungen freuen.

    Mfg Gnom
    Schreibe meine Gedicht so wie ich fühle, bin offen für Kritik

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    2

    Smile

    Tag GnOm,
    find dein "erstes" Gedicht ganz schön. Ein merkewürdiges Gefühl, du kannst jetzt nur wagen oder oder hoffen.
    Jedenfalls, wenn ich ich es lese, spüre ich diese zauberhaften Schmetterlinge die dieses Gefühl verleigt, aber auch diese Unsicherheit. Glaub an dich und die Liebe!

    Mfg

    Selini

  5. #5
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    8
    Danke Selini fürs Kommentar und fürs lob ^^. Zu der Zeit hatte ich auch sone Gefühle die stark mein leben beeinflusst haben

    Mfg Gn0m
    Schreibe meine Gedicht so wie ich fühle, bin offen für Kritik

  6. #6
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    19
    Heißt es in der 1. Strophe nicht eher BEGONNEN? (statt bekommen)Und wo ist der Punkt?
    2. Strophe: "Doch nun ich glaub es kaum." Sind die Wörter in der richtigen Reihenfolge??
    Warum soviele "doch"s? (Vor allem am Strophenanfang hört es sich meist nicht so gut an)
    Und in der letzten Strophe 2x das mit ss!! Und stirbt ist ein Verb, also klein. Und was bitte ist erwiEdert??? Laß bloß das E weg!!
    Ansonsten ganz süß... Wird schon wieder..
    Have a nice life

    Für Euch zum zerfetzen: Abgrundtiefes Rot

  7. #7
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    8
    Sorry die Rechtschreibfehler sind wirklich grausam,
    Bin Legasteniker ^^ naja,
    Und das in der 2. Stroffe das gehört so :P da ist nix falsch oder so keine wörter verdreht,ist mit absicht so geschrieben ^^. Danke fürs Kommentar ^^

    Mfg Gn0m
    Schreibe meine Gedicht so wie ich fühle, bin offen für Kritik

  8. #8
    Registriert seit
    Mar 2004
    Beiträge
    125
    Hallo GnOm,
    obwohl es schon angesprochen wurde, aber mir fiel auch in der ersten Strohe gleich "bekommen" auf. Dann las ich die Feedbeaks und stellte fest, dass es gewollt ist. Aber es will sich mir daraus keine wirklich erkennbare Deutung zeigen. Es passt aus meiner Sicht ebend nicht so richtig, aber vielleicht magst Du ja erklären wie Du es meinst.

    Ansonsten:
    Wie wäre es in der 2.S 4.Z "Doch nun glaub ich´s kaum"

    So ist es in vielen Zeilen von Dir, Du könntest Dein Werk durch einfache Wortdrehungen verbessern und es würde angenehmer klingen.

    Noch ein Beispiel:
    "Doch da gibt es auch Zweifel,"
    Doch es gibt da auch Zweifel.

    So klingt es angenehmer und nicht so kindhaft.

    Es ist nur ein Vorschlag und im großen und ganzen schon ganz gut.
    Grüße
    Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. - Mark Twain -

    Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit. Sie begründet die Vielherrschaft der Dummen - Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach -

  9. #9
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    8
    Mhh jo danke, aber das mit bekommen, das ist ein reiner rechtschreibfehler ^^
    und das mit den Worten umdrehen ^^ man könnte es so machen, jo.
    Aber es ist mir absicht so geschrieben worden :P

    Mfg Gnom
    Schreibe meine Gedicht so wie ich fühle, bin offen für Kritik

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Eine Rose für dich, sie sagt, ich liebe dich
    Von Vera Hansen im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 11:29
  2. Ich will dich..hassen,weil ich dich liebe
    Von Faith! im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.03.2006, 17:40
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.08.2005, 00:36
  4. verzweifelte Liebe?? Dabei liebe ich dich doch!!
    Von preignitiongirl16 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.10.2004, 14:38
  5. Ich hasse dich, weil ich dich Liebe
    Von Ola im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.11.2003, 18:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden