Was bin ich?
schrecklich
Herrlich
unentbehrlich
sachlich
fachlich
dacht ich
wach ich
in der Nachtsicht
wenn die Pracht sticht
doch Lach nicht
Sonst veracht ich
und die Macht bricht
Die Süßen liegen zu Füßen
Bitter überkommt uns das Gewitter
Sauer erklimmt es die Mauer
auf dauer Liegt es auf der Lauer
Das Schrecken
Das Erwecken
Die Flecken
Die Lehre
die mich belehre
Das nicht viel sein kann
Man zum Bub wird vom Mann
zur Katze vom Tiger (Tiga)
und man spielt auf einmal in der 2. Liga

WOllte mich wieder mal melden alle die mich noch von früher kennen (mein PC is immer noch hin aber das 52 Strophen gedicht kommt noch) werden merken es ist ein wenig anders geschrieben als früher

Peace at sunshine, schatzkammer and co

[Geändert durch Unknown am 19-03-2002 um 11:51]