Bedenke,
uns bleibt nicht mehr viel Zeit
bis zur Ewigkeit.
Nur noch ein kleines Stück
und wir geh'n entzwei.
Werden die Welt vergessen,
unsere Arme ausstrecken
nach dem, was war.
Werden uns in der Traurigkeit einnisten,
damit wir bleiben,
ein winzig Stückchen länger auf der Welt.

Bedenke,
dein Liebstes wird dich vermissen,
es wird unendlich weinen in sein Kissen.
Es möcht dich zurück,
aber es bekommt dich kein Stück...

Bedenke,
nutze den Tag,
nutze die Nacht
für gute Taten
und alles ist vollbracht.

Bedenke,
nur so beherrscht du die Ewigkeit...





Die letzten beiden strophen finde ich nicht so gelungen, vielleicht fällt euch etwas besseres ein...