1. #1
    Registriert seit
    Apr 2004
    Beiträge
    13
    Hallo Leute,

    bin neu hier auf eurer Seite, lese aber schon eine Weile mit.
    Mir gefällt besonders, dass hier auch mal Feedback kommt, was man anders machen könnte, statt immer zu sagen: "Ist dir gut gelungen."
    Aus reiner Neugier, was die (Halb-)Profis zu meinem Werk sagen, habe ich mich mal registriert

    Folgendes Gedicht habe ich vor 2 Tagen geschrieben. Beruht auf wahrer Begebenheit
    Ich bin zwar hier und da noch nicht zufrieden, es sind doch noch einige Verse drin, die sich recht holprig lesen, aber ich weiß im Augenblick nicht so richtig weiter...
    Ich hoffe auf zahlreiche Antworten...


    Nichts empfinde ich mehr für dich,
    mir ging es gut in der Zeit, in der du weg gewesen bist.
    Nur einen kleinen Gedanken habe ich seitdem an dich verschwendet,
    wurde wirklich lang genug von meiner blinden Liebe geblendet.
    Ich war mir sicher, nie mehr werde ich dich wiedersehen, jetzt ist endgültig Schluss,
    denn mir wurde schnell klar, dass diese Freundschaft schief gehen muss.
    So verstrichen die Stunden, die Tage und viele Wochen,
    doch dann kamst du auf einmal angekrochen!?
    Ich fasse es nicht, ich bin schockiert und verwirrt,
    denn du hast mein neues Weltbild zerstört.
    Mich erst links liegen lassen und völlig ignorieren,
    Doch plötzlich ist alles wieder gut – wer soll das kapieren?

    Bis jetzt hast du mir keine Antworten auf meine Fragen gegeben,
    du bist ausgewichen oder hast versucht dich herauszureden.
    Bis heute weiß ich nicht, warum du dich wieder bei mir gemeldet hast.
    Wurde dir dein schlechtes Gewissen etwa zur zentnerschweren Last?
    Eines ist mir bewusst geworden: Wirklich kennen kann ich dich nicht,
    denn meine Blicke werfen hinter die hübsche Fassade viel zu wenig Licht.
    Ich habe wirklich lange gebraucht, aber ich habe es endlich erkannt,
    es kann keine Freundschaft zwischen uns geben - das alles sagt mir mein Verstand.

    Doch lasse ich mein Herz mitdenken, so sieht das schon ganz anders aus,
    denn mein Herz kriegt vor allem Dich nicht mehr aus dem Kopf heraus.
    Wir konnten uns einmal alles erzählen, haben uns viel ernster genommen.
    Ich habe dir hunderte E-Mails geschickt und tausende zurückbekommen.
    Diese Zeiten sind leider längst vorüber, ich wünschte sie wären nie vergangen,
    doch zum Glück halte ich solche Momente in meinem Gedächtnis für immer gefangen.
    Ich liebe dich noch immer, ich kann dich nicht vergessen,
    bin noch viel mehr als je zuvor von deiner Gegenwart besessen.

    Doch diesmal gewinnt nicht mein Gefühl, sondern mein Verstand,
    denn nur er hat aus vergangenen Fehlern auch etwas gelernt.
    Ich habe immer nach dem Grundsatz gelebt, einen Fehler nicht zweimal zu begehen.
    Das ist auch der Grund dafür, dass es mir so schwer fällt der Wahrheit ins Auge zu sehen.
    Nun muss ich die Konsequenzen ziehen, und dem ein Ende setzen,
    ich will dich nie mehr wieder sehen und nie mehr mit dir fetzen.
    Zum zweiten Male wird mir klar, dass diese Freundschaft schief gehen muss.
    Nie mehr möchte ich dich wieder sehen, doch diesmal ist endgültig Schluss.
    Für diese Freundschaft ohne Sinn habe ich fast zwei Jahre verschwendet.
    Ich habe viel einstecken müssen, doch nun hat sich das Blatt gewendet.
    Mein Ziel kann es nur sein, diese Scheißzeit endlich zu beenden,
    nur muss ich mich dazu - gezwungenermaßen - komplett von dir entfremden.


    [Geändert durch Dampfi am 18-04-2004 um 01:45]

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2005
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    346
    Hallo Dampfi!

    Erst mal mußte ich grinsen, als ich dein Gedicht las. Als ich vor einigen Jahren zu schreiben begann, habe ich genauso geschrieben und konnte daher alles super gut nachvollziehen - es hätte eines meiner ersten Werke sein können!!!
    Du schreibst sehr persönlich, alles ist nachvollziehbar und der Leser kann sich in das lyr. Ich hineinfühlen.
    Da wir aber hier in einem Lyrikforum sind, wirst Du mit einem so langen und dicken Text (Zeilen und Strophen sind sehr lang) wohl nicht auf allzuviel Rückmeldungen hoffen dürfen, denn meiner Erfahrung nach werden solche "Brocken" eher überlesen, d.h. schnell wieder weggeklickt. (In der Prosaecke hingegen hättest Du eventuell mehr Glück!)
    Desweiteren besteht ja die Kunst im Gedichteschreiben darin, in kurzer Form so viel wie möglich auszudrücken.
    Du kannst also einiges rauswerfen, was Dir persönliches zwar am Herzen liegt, aber dem Sinn des Gedichtes nicht fehlen wird. Glaub mir, weniger ist hier oft mehr!
    So läßt Du vor allem dem Leser mehr Platz für eigene Gedanken und Interpretationen.

    So, ich warte nun gespannt auf neue Werke von Dir!
    Fee
    * Zauberfee *


    Ich freu mich über jede weiterführende Kritik!!!

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2004
    Beiträge
    13
    Boah, da hast du aber tief in die Trickkiste gegriffen und einen eingestaubten Thread reaktiviert

    Das war in der Tat eines meiner ersten Werke. Mir gefällt es eigentlich immernoch, deine Meinung hab ich aber auch.
    Hab mich, wie du schon sagtest, ja auch ein wenig weiterentwickelt

    Wenn ich mal wieder Zeit finde, Weihnachten ist ja bald, dann kann ich mir das Gedicht nochmal vornehmen

    Im Übrigen doppeltes Danke an dich. Denn im Mai diesen Jahres habe ich bei einem Festplatten-Crash ein paar Daten verloren, weil mein letztes Backup zu alt war.
    Dieses Gedicht konnte ich nun dank dir wiederfinden. Wusste schon gar nicht mehr, dass ich es hier gepostet habe...
    SUPER. ICH DANKE DIR *bussigeb*

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2005
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    346
    Ooops, tatsache!
    Hab ich gar nicht gesehen, daß es schon etwas älter ist... *grins*
    na, denn BITTESCHÖN!

    (Hab einfach Deinen Namen in "Forum-Suche" eingegeben - als Tip für weitere Gedichtesuche nach Festplattencrashs...)
    * Zauberfee *


    Ich freu mich über jede weiterführende Kritik!!!

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Verstand
    Von Ploki im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.06.2013, 19:02
  2. Verstehe es mit Gefühl - fühle es mit Verstand
    Von Anais .. x3 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.10.2007, 17:38
  3. Verstand gegen Gefühl!
    Von *Sunny*w* im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 15:24
  4. Zwischen Verstand und Gefühl
    Von staunebär im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.03.2004, 13:42
  5. Verstand?
    Von Romina im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.06.2003, 18:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden