Streiflichter der Ewigkeit

Im tiefsten Tal der Nacht,
die Augen lang schon zu gemacht,
Atemzüge leis verwehen,
die Lebensuhren langsam gehen.

Die Welt, sich schweigend hat verhüllt,
der Äther sich mit Geistern füllt.
Dort droben vor den Himmelsreichen,
da treffen sie auf ihresgleichen.

Gebunden sind sie an dies Leben,
nur ein Augenblick, ein Hauch von Zeit,
ein Dauern, nach Bewusstsein streben,
als Streiflichter der Ewigkeit.