Einst warst du das Gefühl
Was mich fliegen lies
Du hast mich auf den Boden geholt
Du sagtest tut mir leid, las uns doch freunde bleiben.

Nach dem Satz war es wie weggeflogen
Es tat nicht mal weh
Doch dann wurdest du krank
Die Drogen ließen dich fliegen

Ich versuchte dir zu helfen
Du aber wolltest allein sein
Hatte Angst dich zu verlieren
Hörte schon in Gedanken
Das Scherben klirren.

Konnte nichts tun
Als hoffen und ruhen
In einen letztem Brief
Gab ich zu verstehen

Das ich da bin
Doch antwort bekam ich nie
Aber dann wurde mir klar
Du schaffst das auch ohne mich.

Das letzte was ich von dir sah
War ein netter gut aussehender Kerl
Der in einer Kneipe sich mit einem
Mädchen unterhielt.

Ich wusste dir geht es gut
Und du auch ohne mich
glücklich bist.

Ich fühlte einen kleinen stich
in der nähe meines Herzens
und bemerkte, das
du immer noch der bist
der mich fliegen lässt.