1. #1
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    185
    ... SEIN GESICHT LAG IN EINER SCHLAMMPFÜTZE UND ES SCHIEN ALS SEI ER ERSCHLAGEN WORDEN, AN DIE ERDE GESCHMIEGT UM ZU WEINEN. SEINE STARREN LOCKEN WAREN MIT DRECK BESPRITZT UND SEINE WANGE TRUG EINEN LEHMPFLECKEN. ES SAH AUS ALS LAUSCHTE ER UND NIEMAND KONNTE ERKENNEN, OB SEIN GESICHT HOHN ODER SCHMERZ AUSDRÜCKTE. ER SCHWIEG. AUF SEINEM RÜCKEN BILDETE SICH LANGSAM EINE PFÜTZE, SEINE FUßSOHLEN GLÄNZTEN FEUCHT. SEIN GESICHT HOB SICH NICHT AUS DEM DRECK. DER ENGEL SCHWIEG. ER LIEß SICH VOM GEWICHT NACH UNTEN DRÜCKEN. SEINE PRACHTVOLLEN LOCKEN WURDEN VON GURGELDEM DRECK UMSCHLOSSEN UND SEINE ARMSTRÜMPFE GRIFFEN IMMER TIEFER IN DIE ERDE HINEIN. DER ENGEL SCHWIEG.
    DER ENGEL WAR DES WACHENS MÜDE. SEIN WUNSCH NUR ALLEINE UND NICHT BESTAUNT ZU SEIN. ALL DIE JAHRE WARTETE ER, WACHTE, STAND UND SCHWIEG. ER TROTZTE DEM REGEN, DER IHM TRÄNEN AUF DAS GESICHT ZEICHNETE UND DEM WIND DER SIE WIEDER FORTTRIEB, SPÜRTE WIE SICH DER WINTER AUF SEINE HÜLLE LEGT UND DAS ATMEN ERSCHWERTE UND WIE DIE SONNE IM FRÜHJAHR DEN EISMANTEL WIEDER IN WARMEN STRÖNEN ZU SEINEN FÜSSEN REGNEN LIEß. DER ENGEL SCHWIEG. ER SCHWIEG ALS ER ENTSTAND UND SO SCHWEIGT ER NUN, DAS DAS GESTERN PORÖS UND ALT IST, NUN DA ER NIEDERGESTÜRTZT IM WEICHEN BODEN LIEGT UND LANGSAM VERSINKT. EIN ENGEL - SINNBILD ENDLOSER SCHÖNHEIT UND WACHT. DER ENGEL SCHWEIGT, DOCH MIR HAT ER MIT SEINEM SCHWEIGEN EINE GESCHICHTE ERZÄHLT...
    ER VERSINKT IN DIE UNBEKANNTE GEOGRAPHIE DER ERDTIEFE. SCHWEIGEND. WIND, REGEN, SONNE, FROST UND HITZE VON AUßEN. UND DIE SEHNSUCHT FRAß IHM SEIN HERZ. SEINE GEDANKEN VERDUNKELTEN, SEIN LEBEN VERDÄMMERTE. DER ENGEL VERSINKT SCHWEIGEND. ERLÖSUNG ERHOFFEND, VOM WACHEN, VON DEN TAUSENDEN BLICKEN. DER ENGEL SCHWIEG UND WIR SEHEN SEIN LÄCHELN NICHT MEHR. SEIN ERSTES UND SEIN LETZTES LÄCHELN.
    SEIN LETZTES LÄCHELN ENTSCHWUNDEN IN DER GRAUEN TIEFE DES SCHLAMMIGEN BODENS, UMHÜLLT VON DER KÜHLENDEN ERDE. KEIN BLICK MEHR DER IHN TRIFFT, NIEMAND MEHR DER IHN BEISTAUNT. NUR DIE EINSAMKEIT DER KÜHLEN TIEFE DES ERDREICHES, DIE SEINEN BLICK VERSCHLINGT. ER WUSSTE ES IMMER, DIE MENSCHEN BESTAUNEN IHN NUR WEN ER GLÄNZT, DEN IHR BLICK IST OBERFLÄCHLICH. NUN DA ER NICHT MEHR ZU IHNEN HINUNTER SCHAUT UND SEIN LÄCHELN ENTSCHWUNDEN IST, HABEN SIE DAS INTERESSE VERLOREN. SEINE SEHNSUCHT TREIBT IHN NUR NOCH TIEFER UND ER SPÜRT DIE ERLÖSUNG DES ENTSCHWUNDEN SEINS IMMER MEHR. WIE FRIEDLICH DOCH DIE TIEFEN DER GRABREICHES SIND, WIE STILL UND WOHLIG SICH ALL DIE KÖRPER FÜHLEN MÜSSEN, ÜBER DIE SEIN BLICK EIN LEBEN LANG SCHWEIFTE. UND ENDLICH FINDET AUCH ER HEIM UND SEIN LEERES ZERSTÖRTES HERZ SPÜRT HEILUNG. LEISE, ER LAUSCHT IN DIE STILLE UND SCHWEIGT MIT SEINEM UNGESEHENEN ZUFRIEDENEN LÄCHELN...
    MIT DEM SCHIMMER EINER HOFFNUNG. DER HOFFNUNG, DAß DIE SPUREN SEINER LIEBE NICHT VERGÄNGLICH SIND, SO WIE ER. DAS SEINE ZARTHEIT UND SEHNSUCHT NICHT MIT IN DIE TIEFE GLEITEN, DENN SEINE NACHT IST OHNE EIN MOREGEN. KEIN DANACH UND KEIN WIEDERSEHEN. DER PREIS SEINER ZUKUNFT IST, KEIN GESTERN MEHR ZUHABEN. UND DIE SONNENDURCHFLUTENDEN TAGE SIND DER WEGEZOLL FÜR SEINE REISE IN DIE NACHT DER ERDE. DEM HIMMEL WAR ER NAHE, DOCH WAS GESCHAH - ES DURFTE NICHT SEIN. SEINE ERINNERUNG AUS DEM TAGTRAUM, SIE WILL ENTFLIEHEN. STERNE WERDEN EINST NACH IHM BENANNT. UND SIE SIND LÄNGST VERGLÜHT, WENN SIE ERKANNT. DENN EWIGKEITEN TRENNEN IHN, BIS ER NICHT MEHR VERDAMMT. UND DOCH...DER ENGEL LÄCHELD...SCHWEIGEND...
    SEINE SCHWINGEN SIND MÜDE. SEIN BLICK WANDERT DURCH DIE UNENDLICHKEIT. DER ENGEL, DER NUN IN SEINER EINSAMKEIT DER MITTE DES ERDENREICHES ENTGEGENSINKT. SICH SEINEN FALLENS BEWUSST IST. ER SCHWEIGT NOCH IMMER. NUR IN SEINER SEELE KÖNNEN WIR IHN EINE GESCHICHTE ERZÄHLEN HÖREN. ER, DER SICH ZUWEIT VORWAGTE, ER, DER ALLES GAB, ER, DER DEN PREIS KANNTE, BEVOR ER SICH NOCH ENTSCHIED, ZU GROSS DIE SEHNSUCHT SPÜREN ZU WOLLEN. ZU GROSS DER WUNSCH, NICHT NUR EINER UNTER VIELEN ZU SEIN. SEINE ANGST BESIEGT DURCH DAS EWIGE SEHEN IND IE ANDERE WELT ZU SCHAUEN. DEN BLICK, DEN ER ERHASCHEN DURFTE, DIE LIEBE, DIE SEIN HERZ ERFÜLLTE. DER AUGENBLICK DES GLÜCKS, DER IHN EINZIG MACHTE. ER WAR ES WERT NUN DEN UNENDLICHEN SCHMERZ ZU ERLEIDEN UND ALLES VERLOREN ZU HABEN. DENN KAUM SPÜRBAR IST DER VERLUST, DURCH DIE SELIGKEIT, DIE ER GEWANN. UND MIT SEINEM EWIGEN FALL IN DIE DUNKELHEIT IST ER DOCH DEM HIMMEL SO NAH...
    Arya

    Ich sehe Dich wie du die gleichen Wege gehst
    Und wie du auf der Stelle trittst
    Ich sehe dich wie du den Weg zu Dir suchst
    Und wie Du Dich verlierst

    Seerosen I Inquisition I Todespoesie I Epilog des Traumes I Chatterleben I Feuer (Wettbewerbsgedicht)






  2. #2
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    185
    Diese Kurzgeschichte ist nochnicht fertig und wird es wohl auch niemals sein, ich kann sie unendlich weiter schreiben.
    Arya

    Ich sehe Dich wie du die gleichen Wege gehst
    Und wie du auf der Stelle trittst
    Ich sehe dich wie du den Weg zu Dir suchst
    Und wie Du Dich verlierst

    Seerosen I Inquisition I Todespoesie I Epilog des Traumes I Chatterleben I Feuer (Wettbewerbsgedicht)






  3. #3
    Niquita Guest
    Dann schreibe sie weiter, ich lese sie gern. Auch wenn es schwer fällt wegen der Grossbuchstaben. Das widerum macht mich etwas nachdenklich. Wenn jemand in Grossbuchstaben schreibt und dann noch einen längeren Text ist er normalerweise sehr aufgewühlt ...

  4. #4
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    185

    Wink

    Ich habe sie schon vor einigen Jahren geschrieben und dort wahr ich tatsächlich etwas neben der "Kappe". Wie schon an anderer Stelle gesagt, irgendwie kennst du mich.

    lg
    Arya

    Ich sehe Dich wie du die gleichen Wege gehst
    Und wie du auf der Stelle trittst
    Ich sehe dich wie du den Weg zu Dir suchst
    Und wie Du Dich verlierst

    Seerosen I Inquisition I Todespoesie I Epilog des Traumes I Chatterleben I Feuer (Wettbewerbsgedicht)






Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der See, er schwieg
    Von Rumpelstilz im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.06.2018, 19:30
  2. Ich schwieg
    Von Juliri66 im Forum Diverse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.08.2011, 02:13
  3. Als Sokrates schwieg
    Von muselmann im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.09.2007, 21:51
  4. Engel machen Dichter (Naher, ferner Engel IX) (von Elvis)
    Von Schwarzer Turm im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.01.2006, 17:21
  5. Der Engel schwieg
    Von Arya im Forum Märchen, Mythen, Sagen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.05.2002, 08:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden