1. #1
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    143

    Cool SOMMERWIND -> Seichte Erfrischung nach "Das Leben des Windes"

    Liebe Gedichtfreunde,
    nach Verständnisschwierigkeiten und Gefallen der Eingangszeilen von Sebastian Schmidts "Das Leben des Windes" (bitte lest es Euch durch!) sind mir folgende, eher "seichten" Verse eingefallen. Diese entsprechen, wie man vielleicht merkt, nicht gänzlich meinem Stil, zumal ich nicht der große "Reimer" bin. Trotzdem hoffe ich, dass mein SOMMERWIND angesichts der heutigen Höchstemperaturen vielleicht eine kleine erfrischende Wirkung auslösen kann:
    ---

    "SOMMERWIND"

    Ein heißer Sommertag
    Der azure Himmel klar
    Ein heißer Sommertag:
    Das Leben, so wunderbar

    Lachende Sonnenstrahlen
    Lichtgenuß im bunten Baum
    Lachende Sonnenstrahlen
    Schöner, wahrer Sommertraum

    Die Tage der Wärme
    Entzückend

    Die Tage der Wärme
    Bedrückend

    Denn etwas fehlt
    Was jeder vermisst
    Denn etwas fehlt
    Du weißt, was es ist

    Erfrischendes Zeigen
    Schnelles Verschwinden
    Vereinzeltes Schweigen:
    Spiele von Sommerwinden

    ---
    PS: Kommentare wie immer freundlichst erbeten!
    Wende Dein Gesicht der Sonne zu - dann fallen die Schatten hinter dich!!!

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    61
    nunja, da hast du ja was gezimmert. regt die phantasie wirklich erfrischend an, auch wenn es gänzlich vom meinem eigentlichen thema weggeht und eher, ich hoffe ich irre mich nicht, die gute seite des lebens beschreibt, die ja durchaus auch vorhanden ist. lässt sich wirklich gut lesen und auch die reime finde ich sehr gelungen.

    eins stört, nach meiner meinung, aber den lesefluss, ich rede von dem:

    "Der azure Himmel klar"

    irgendwie passt das azure nicht so richtig zum himmel und mir kommen unweigerlich gedanken zu einem pool, was zwar die frische in deinem gedicht hervorhebt, aber im kontext irgendwie fehl am platz ist.

    nichts desto trotz, ein wunderschönes gedicht was einem wirklich wie eine frische priese in den kopf schwebt.

    sebastian


  3. #3
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    40
    tatsächlich erfrischend - und der himmel ist nun mal azurblau lieber sebastian schmidt

  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    61
    steff, du hast recht. aber auch ich weiß, dass der himmel azurblau ist. das wort an sich verhackt sich aber ein kleinwenig mit dem wort himmel, das meinte ich. und das mir gedanken an einen pool kommen, tja, kann ich nichts machen, is nunmal so.

    beste grüße,
    sebastian

  5. #5
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    29

    ;)

    wo bleibt er denn der seichte sommerwind???

  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    12

    SOL!!!!!!!!!!!!!!

    Vamos a la playa????

    Mari

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Suche Gedichte mit den Themen "Stadt", "Dorf" & "Gruppen"
    Von Watchuseek im Forum Suchanzeige aufgeben ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.11.2007, 15:20
  2. "Lange Reise"....oder "Der Weg zum Leben"
    Von Fevoca im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.10.2001, 16:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden