1. #1
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.913

    Hoffnungsstrahlen

    Mein Muskel zusammengenäht - er zuckt
    verwirrt und fühlt wie die Zärtlichkeit sich
    wieder untertänig vor dem Bösen verneigt.

    Langsam reissen die dünnen Fäden – aber
    krampfhaft wird die Hoffnung weiter gepumpt,
    die Kammern füllen sich mit salzigem Eiter.

    Doch heute scheint die Sonne auf die Brust-
    schön, diese Lust -und dass es sie noch gibt
    .
    Geändert von Beiss Mich (05.06.2006 um 17:23 Uhr)
    Neu:

    Maiblumen verwelken...

    Helden halten den Mund.

    Spiegelbild der Welt

    Mein Gedichtebüchlein

    ... it's like I breathe you...

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Berlin, wo sonst?
    Beiträge
    6.631
    Titel auf Wunsch der Autorin geändert.

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    4.374

    Hoffnungsstrahlen

    Hallo Beiß Mich,
    eine Wunde (so vielfältig deutbar) geht hoffentlich den Weg zur Heilung.
    Die Sonne (Wärme, Zärtlichkeit) macht Hoffnung.
    Ein wunderbares Gedicht, das jedem Leser seine Deutung überlässt.
    Bin wirklich angetan.
    Lieben Gruß,
    Dana
    Die Seele ist kein Wasser, dessen Tiefe gemessen werden kann. (ind. Sprichwort)

    - Ich bin umgezogen. Meine neue Zuhause-Seite ist in meinem Profil zu finden -

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Grevesmühlen
    Beiträge
    5.713
    Liebe Beiss Mich,

    dein gelungener Text entfaltet eine ganz eigentümlich Stimmung (besonders beim lauten Lesen). Prima hast du die Zeilenumbrüche gestetzt.
    Besonders deutlich wird die Oppositon zwischen S1/2 und S3.

    Ganz ehrlich; ich weiß nicht was gemeint ist, aber das Grinsegesicht lässt mich in Richtungen denken die du vielleicht nicht beabsichtigt hast.

    Magst du deine Intention nicht erläutern?

    Liebe Grüße
    Woitek

  5. #5
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    154
    Hallo Beiß Mich,

    du erlaubst, dass ich mich einem Interpretationsversuch hingebe?
    (auch auf die Gefahr hin, dass ich gänzlich falsch liege)

    Mein Muskel zusammengenäht - er zuckt
    verwirrt und fühlt wie die Zärtlichkeit sich
    wieder untertänig vor dem Bösen verneigt.
    Der Muskel ist für mich ganz klar das Herz, das kaum zusammengeflickt, auch schon wieder drauf und dran ist, erneut gebrochen zu werden.

    Langsam reissen die dünnen Fäden – aber
    krampfhaft wird die Hoffnung weiter gepumpt,
    die Räume füllen sich mit salzigem Eiter.
    Die Warnung aus der ersten Strophe nimmt Gestalt an und die frisch verheilten Wunden reißen wieder auf. Dennoch wird an der vermeintlichen Hoffnung festgehalten, das Herz versucht es sogar noch angestrengt in sich aufzusaugen, aber anstatt mit Hoffnung/Liebe etc, füllt es sich nur weiter mit Bitterkeit (--> salzig) und/oder Schmerz.

    Doch heute scheint die Sonne auf die Brust-
    schön, diese Lust -und dass es sie noch gibt.
    Hmm...hier tu ich mir schwer...ich würde mal sagen, dass trotz der Schwermut das Herz durchaus noch erwärmt werden kann und dass, dies dem, für den es schlägt, in dieser Strophe bewusst wird. Ein sehr schöner Schluss, wohlbemerkt.

    Nun ja, bitte verzeih mir, wenn ich falsch lag. Es lag nur gute Absicht dahinter, dann es machte mir Freude, mich mit deinem Werk zu beschäftigen.

    beste Grüße,
    Jo

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.913
    Hallo zusammen,

    Schön, dass mein Gedicht so gut ankommt
    Ich danke euch allen für die netten Beiträge. Woitek, das Grinsen ist wirklich nicht auf das Gedicht zu bezieh'n *lächel* Willst du mir trotzdem verraten an was du gedacht hast?
    jo82 hat das eigentlich sehr gut gemacht, ein paar Dinge habe stimmen nicht mit meinen Absichten überein, was aber überhaupt nicht den Sinn verändert. Schön (Achja, habe S2Z3 geändert ''Räume'' in ''Kammern'')
    Geändert von Beiss Mich (05.06.2006 um 17:23 Uhr)
    Neu:

    Maiblumen verwelken...

    Helden halten den Mund.

    Spiegelbild der Welt

    Mein Gedichtebüchlein

    ... it's like I breathe you...

  7. #7
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    154
    Hallo,
    freut mich, dass ich nicht ganz falsch lag. (wäre bei einem derart mitreißenden Gedicht auch sehr schade)
    Wäre dennoch nett von dir, mich bzw. uns aufzuklären, worin deine Absichten tatsächlich bestanden.

    lg,
    Jo

  8. #8
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    direkt im Grünen → bei Berlin
    Beiträge
    950
    Hallo Beiss Mich

    Dein Gedicht ist sprachlich wirklich wunderschön gestaltet. Den Inhalt, vielleicht unterschiedlich auffassbar, hast du sehr gut verpackt! Mich würde jetzt doch auch einmal deine genaue Intention interessieren... vielleicht erzählst du sie uns ja noch

    Ein sehr schönes Gedicht, nicht nur sprachlich sondern auch inhaltlich. Du erzeugst hier sehr starke Bilder.

    liebe Grüße
    "Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns etwas gibt" (Ernst Ferstl)

    NEU:
    Was dich forttreibt
    Meine Werke auf einen Blick: Infinity's Marmeladenlektüre
    Vertont (NEU): Mit Tantchen auf Reise
    © Infinity


  9. #9
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.913
    Danke an euch

    Mein Muskel zusammengenäht - er zuckt
    verwirrt und fühlt wie die Zärtlichkeit sich
    wieder untertänig vor dem Bösen verneigt.
    Das Herz ist auf dem Weg über eine Liebe hinwegzukommen und ich denke das kennt jeder, wenn man von Erinnerungen immer wieder eingeholt wird und kaum geht es einem mal wieder Mal gut kommen wieder ‚Böse’ Gedanken.

    Langsam reissen die dünnen Fäden – aber
    krampfhaft wird die Hoffnung weiter gepumpt,
    die Kammern füllen sich mit salzigem Eiter.
    Also reisst die ganze Wunde nach langer ’’Genesung’’ wieder auf. Die Hoffnung ist ein Bild für das Blut, denn dieses wird ja bekanntlich immer weiter gepumpt vom Herz *lächel* Z3 lässt einem denke ich viele Möglichkeiten offen. Für mich sind es Tränen. Sie verkleben so zu sagen die Seele.


    Doch heute scheint die Sonne auf die Brust-
    schön, diese Lust -und dass es sie noch gibt
    .
    Es ist einfach so, dass es immer wieder, wenn au selten,Tage gibt an denen es einem gut geht. -und dass es sie noch gibt. Sollte eben zeigen, dass die Sonne schon lange nicht mehr da war.
    Neu:

    Maiblumen verwelken...

    Helden halten den Mund.

    Spiegelbild der Welt

    Mein Gedichtebüchlein

    ... it's like I breathe you...

  10. #10
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    619
    Einfach schön und aussagekräftig .
    Veröffentlich wird jetzt schwarz auf weiß, auf echten Seiten. Infos auf meinem Blog.

  11. #11
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    154
    Hallo Beiss Mich,

    Danke für die schöne Erklärung. (deine ist doch sehr viel besser als meine! )Jetzt ist für mich das Bild komplett.

    lg,
    Jo

  12. #12
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.913
    Danke euch beiden
    Neu:

    Maiblumen verwelken...

    Helden halten den Mund.

    Spiegelbild der Welt

    Mein Gedichtebüchlein

    ... it's like I breathe you...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden