1. #1
    Registriert seit
    Mar 2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.530
    Am Grab der Liebe

    Sie schuftete
    - Tagein, tagaus -
    Und folgte gar zu edlen Zielen
    Sie ward gehuldigt
    - nicht ohne Neid -
    Von all den niederen Gefühlen
    Wurd angebetet
    - oh wie naiv -
    Von aller Welten einsam Seelen

    Wurde mißbraucht
    - wen wundert es? -
    Um and’rer Menschen Herr zu werden
    Mit Blut geschrieben
    - wortwörtlich -
    Man wollt’ nicht ohne Grunde sterben

    Sie zweifelte
    - das arme Ding -
    An ihrer gar nicht kleinen Macht
    Und wurde
    - heimtückisch, nicht? -
    Von unsereiner umgebracht.

    Kurushio, 23.06.2002
    You know, wars aren’t kids - where you don’t have to pay attention to the youngest one because the older two will take care of it.
    - Jon Stewart

    Schwarze Gezeiten: heichaojing
    in Zusammenarbeit mit Lia: All Along the Watchtower
    (work in progress)

  2. #2
    Registriert seit
    May 2001
    Beiträge
    260
    Hallo Kurushio!

    Wenn ich das richtig verstanden habe, personifizierst du die Liebe. Das ist eine großartige Idee. Dieses Gedicht regt zum Nachdenken an, und es beinhaltet soviel wahres. Die letzte Strophe gefällt mir besonders gut, vor allem habe ich über den letzten Vers nachgedacht: "Von unser eins umgebracht"
    Hast du da ein bestimmtes Bild vor Augen?

    Alles Liebe

    Herz



    Nicht alle Menschen sind glücklich, die froh erscheinen. Ich habe schon oft gelacht, um nicht zu weinen ...

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.530
    Hi Herz,

    Ich danke Dir. Ein bestimmtes Bild... Ich weiß nicht. Hauptsächlich den inflationären Ge- und Mißbrauch des Begriffes der Liebe an allen Orten (auch hier). Wenn es so viel wahre Liebe auf der Welt gibt, wundere ich mich, daß es immer noch Leid gibt. Die echte Liebe ist für mich natürlich nicht tot - aber ich glaube, daß sie etwas sehr seltenes ist. Die meisten Menschen, die ich von Liebe sprechen höre, verwechseln Angst vor Einsamkeit, Sehnsucht nach Nähe und Verständnis (und manchmal sogar Sex) mit Liebe, und das stört mich ein wenig...

    Soweit erstmal, liebe Grüße,
    kurushio
    You know, wars aren’t kids - where you don’t have to pay attention to the youngest one because the older two will take care of it.
    - Jon Stewart

    Schwarze Gezeiten: heichaojing
    in Zusammenarbeit mit Lia: All Along the Watchtower
    (work in progress)

  4. #4
    Niquita Guest
    Mir gefällt die feinsinnige Ironie in deinem Gedicht!

    Alles Liebe
    Niquita

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.530
    Was denn, mehr nicht, nur die Ironie?
    Na, wenn da mal nicht jemand die Intention durchschaut hat...
    You know, wars aren’t kids - where you don’t have to pay attention to the youngest one because the older two will take care of it.
    - Jon Stewart

    Schwarze Gezeiten: heichaojing
    in Zusammenarbeit mit Lia: All Along the Watchtower
    (work in progress)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Grab
    Von *Joe* im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.06.2008, 20:45
  2. Am Grab
    Von theslimde im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 18:07
  3. Am Grab
    Von Orison86 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.10.2003, 21:08
  4. Das Grab
    Von HIM-Girl666 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.10.2003, 14:35
  5. Grab
    Von Tenno im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.09.2003, 22:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden