Thema: Soldat

  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    40

    Soldat








    P.S.: Ich hab das mit nem Bild gemacht, weil das total viel Arbeit gewesen wäre, das alles hier in dem Fenster nochmals anzupassen.

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    8.617
    Gefällt mir sehr gut.
    Tolle visuelle Darstellung in meheren Ebenen, auch wenn das kleine alleinstehende "tot" etwas verloren wirkt und ich meine, dass man dort noch etwas mehr rausholen sollte ohne es zu übertreiben.

    Gern gesehen/gelesen
    Metapher

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    Wo ist hier?
    Beiträge
    1.711
    Aloha sCythe!

    Das ist echt gut geworden. Ich bin erstaunt. Zwei Kleinigkeiten würde ich noch ändern: Das zweite Projektil "ra" würde ich auch noch zu einem "ta" machen, das erscheint mir klanglich folgerichtiger. Ja, und aus dem "tot" hätte man eventuell noch ein Häufchen "tot" (ein Häufchen Asche) machen können, es wirkt nicht nicht so, weil der Soldat in seiner Form so ausgereift ist. Abgesehen davon wirklich sehr gelungen. Mein Kompliment.

    Liebe Grüße
    Now, for the Poet, he nothing affirmeth, and therefore never lieth:
    for as I take it, to lie, is to affirm that to be true, which is false.

    An Apology for Poetry - Sir Philip Sidney


  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    40
    hi
    danke für eure komplimente
    ich hielt meinen kleinen Versuch zuerst für Quatsch, aber scheinbar ist es doch gut angekommen. Mit dem tot überleg ich mir noch was feines. Da hatte ich nur beim erstellen des Gedichtes nicht darüber nachgedacht, da diese Form aus einer anderen entstanden ist, wo das tot als letzte Zeile ganz alleine und klein stehen sollte.
    Ich überlege grade, ob vielleicht in dieser Minimalität die Größe liegen könnte. Aber ich finde darauf keine Antwort. Ich denke auch darüber nach...
    Der menschliche Geist ist nicht mehr, als ein Hirngespinst!

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    104
    Hey sCythe!

    Ich finde sowohl deine Idee, als auch die Umsetzung sehr gelungen!
    Ich würde das "tot" so stehen lassen, so klein und am Rand, dass man es erst auf den zweiten Blick sieht. Wenn man sich das Gedicht dann nochmal genauer ansieht, bemerkt man die Entwicklung von "Rot" auf "Rotototot" und schließlich "tot", was mir sehr gut gefällt.

    Sehr gerne gelesen,
    Grüße jestergirl

  6. #6
    Marcus ist offline Der, der mit dem Reim tanzt
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    1.067
    Gefällt mir auch ziemlich gut.


    Gruß
    Marcus
    - GEDICHTSDARWINIST -
    Was heißt Gedichtsdarwinist? GDB

    "Die Genügsamkeit des Publikums ist nur ermunternd für die Mittelmäßigkeit, aber beschimpfend und abschreckend für das Genie." (F. Schiller)

    Was Kritik nötig hätte: Uns wärmend, crux gewidmet:Mit meiner Identität hier stimmt was nicht?
    Anderes: Nüchtern betrachtet, nicht Spielen Kinder, Frühlinsstimmung eines Wintermenschen, 1880, Ein Strebender

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Soldat
    Von Cobra im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.07.2008, 12:16
  2. Der Soldat
    Von Wüstenkind im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.03.2007, 19:53
  3. Der Soldat
    Von PoeticJustice im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.11.2006, 11:57
  4. Soldat
    Von lalelu im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.2006, 12:02
  5. Soldat
    Von NikolausJacob im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.06.2006, 18:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden