Die Wege des Schmerzes bin ich gegangen
Und war lange vom Schmerz gefangen.
Die Wege des Schmerzes habe ich vermessen,
konnt’ ich das Liebste doch nicht vergessen.
Das Liebste was ich jemals besaß,
Bis ich endlich den Schmerz vergaß.
So wandle ich nun auf neuen Pfaden
Um das Leben aufs neue zu wagen.
Und bin ich auch nicht vom Schmerz befreit
So ist mein Herz doch zur Liebe bereit
Und ist die Enttäuschung auch noch so groß
Gibt sie mir doch nicht den Todesstoß.