Seite 1 von 14 12311 ... Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.918

    Ketzerische Frage: ist dieses Forum komplett doof?

    Falls sich doch ein paar eigentlich ausgestorbene Geistesatlethen hier her verirren: Entschuldigt bitte!

    Aber ich erlebe gerade Geistlosigkeiten, die jeder Beschreibung spotten.
    Da schreibt jemand ein grottenschlechtes Gedicht über Kindesmißbrauch und sieben(!) andere haben nichts besseres im Kopf, als diesen Text in den Himmel zu loben, obwohl er mit dem Thema völlig unwissend, pseudoplakativ und abgrundtief naiv umspringt und in der Umsetzung grotesk unfähig und bar jeder sprachlichen Kompetenz ist - vom Autor aber werden die einzigen 2 echten Kritiken am Text überhaupt nicht verstanden.

    http://www.gedichte.com/showthread.php?t=70296
    Leider absolut kein Einzelfall, sondern vielmehr Dauerzustand.


    Das zwingt mich zu der offenen Frage in die Runde:
    Ist Gedichte.com jetzt vollends bekloppt und unrettbar verloren im Sumpf pseudotherapeutischer Händchenhalter und notorischer Taschentuchvollweiner (sobald nur Worte wie "Tod, Gewalt, Kalt, Einsamkeit, Elend, Eltern, SVV, Suizid" und ähnliches fallen)???

    Ich denke leider:
    Ja, nichts mehr zu machen, das Niveau ist tot, es lebe der Taschentuchspender!
    Erheben wir unsere neuen Maskottchen:




    Zitat von Ensimismado
    Das einzige was wir wollen ist ein wenig Lyrik und nichts Dahingeschmiertes, an dem der jeweilige User auch nichts lernen oder mit aussagen möchte, außer dass er das bemitleidenswerteste Geschöpf im ganzen Universum ist. Ich habe jedenfalls keine Lust hier jeden Tag erstmal selektiv durch die Foren zu suchen wo eventuell Qualität versteckt sein könnte.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Hier die bisher in diesem Faden skizzierten Konzepte zur Orientierung zusammengefaßt:

    Schatzkiste
    Besondere Gedichte landen in einer so genannten Schatzkiste und werden so konserviert.
    Dies geht leider eher am Problem vorbei, da nicht das Gedicht selbst, sondern die hochwertigere Auseinandersetzung und Arbeit daran der Fokus unserer Maßnahmenwünsche sein sollte.


    Beschränkung auf 1 Gedicht pro Tag
    Das wäre schon eine Maßnahme, verschont aber ernsthafte Diskussionen auch nicht vor der Invasion der Beitragskübler. Schließlich müßten dann all unsere Sprachverwirker sich auf´s Posten von Kommentaren verlegen - und prompt hätten wir eine Massenrotation durch´s Pushen der "falschen" Werke...
    Außerdem ist nicht bekannt, ob unsere Admins in der Lage sind, die Boardsoftware dahingehend umzustricken.
    Denn den sonst entstehenden Verschiebebahnhof können auch 50 Mods nicht mehr bewältigen.


    OptIn-Verfahren
    Es wird eine neue Rubrik für den höheren Anspruch erschaffen, in der erstmal jeder nur Leserechte erhält.
    Zutritt bekommt jeder, der in einem extra Faden seine Bewerbung abgibt und in dieser Bewerbung lediglich zum Ausdruck bringt, daß er gerne sich verbessern möchte und die ernsthafte Orientierung dieser Rubrik begrüßt.
    Alleine diese Bewerbungsnotwendigkeit - egal welchen Inhalts - filtert schon das vieles raus und zeigt echtes Interesse. Es würde nicht viel dazu gehören, um die Tür zu öffnen: Nur das Versprechen, daß man über seine Texte nachdenkt, bevor man sie veröffentlicht, Kritiken versteht und versucht, diese beim nächsten mal zu beherzigen. Mehr muß für eine Zugangsberechtigung gar nicht sein - vorallem kein Leistungsnachweis!
    Ich denke, damit dürften auch die moralischen Einwände zufrieden gestellt werden.
    Dieses Konzept ist allerdings etwas drastisch...



    Mittlerweile mein Favorit: OptOut-Verfahren
    Als Startversuch wird die Utopia-Rubrik mit dem deutlichen Hinweis der Kritik-Orientierung und des hohen Anspruchs an die dortige lyrische Arbeit erschaffen und erstmal pauschal jeder User dort mit Lese- und Schreibrechten versehen. Und falls dann doch die ersten auf- oder ausfällig werden oder völlig unpassende Gedichte posten, kann man in einem Topic á la dem "Regelverstöße" in der Mod-Rubrik diese User bennen und ihnen ratzfatz das Postingrecht nur in der Utopia-Rubrik aberkennen.
    Das würde zwar Arbeit nach sich ziehen, aber so würde die Rubrik nach dem sichselbst-Ausschlußprinzip funktionieren und könnte gereinigt werden - wäre aber nicht von vorn herein eine 2-Klassen-Gesellschaft oder im Zutritt unfäir beschränkt.

    Zitat von Ensimismado
    @der depp Nun, wenn ein Neuling ein Gedicht dort einstellt und es erst einmal verissen wird, kann man getrost erwarten, dass er sich damit noch einmal auseinandersetzt oder man bei seinem neuen Werk merkt, er versucht sich zu bessern. Ist dieses Bemühen nicht vorhanden, fliegt er aus der Rubrik raus. Denke das geht ziemlich einfach. Und die Leute, die Kritik wollen, sind doch verhältnismäßig wenige gegenüber der Herz-Schmerz-Fraktion
    .
    Um ein weiteres Mißverständnis auszuräumen:
    Utopia ist keine Garantie, das man auf jeden Fall Kritik bekommen würde.
    Diese Erwartung ist sicher nicht realitätsnah. Da alles Freiwillige hier sind, kommen die Kritiken wie bisher auf zufälliger Basis zu den Gedichten - Utopia soll einzig den ganzen Schund dazwischen ausfiltern und überhaupt erstmal wieder Platz für echte Kritiken eröffnen.


    Zitat von Aus den Nutzungsbedingungen
    8. Dieses Forum der Lyrik gewidmet
    Daher konzentriert sich Gedichte.com in erster Linie auf Gestaltung und Darbietung des jeweiligen Themas eines Gedichts. Die Erwartung, daß man doch wesentlich nur auf die transportierten Gefühle (mehr als ein Gefühl ist diese Thema auch nicht!) eingehen solle und bei deren Verarbeitung helfen müsse, ist ein Irrtum. Dies bedeutet ebenfalls, daß Anfänger hier von den fortgeschritteneren Usern (In aller Bescheidenheit: Ja, das bin ich ) auch auf die Mängel ihrer Texte in der Kritik hingewiesen und daher mit ihren fachbezogenen Schwächen konfrontiert werden. Gedichte.com begrüßt ausdrücklich die fundierten Kritiken der erfahrenen User und schätzt deren kompetentes Fachwissen als sehr bedeutsamen Bestandteil des Forums über alle Maßen. Denn ohne diese mitunter auch harten und enttäuschend realistischen Kritiken ist ein Lernprozeß, wie ihn Gedichte.com fördern will, unmöglich. (Diesem Lernprozess verweigert sich der Herr Autor) Mit ihren Kritiken geben erfahrene User den lyrischen Neulingen die Möglichkeit, an ihrem Wissensschatz teilzuhaben und sich ebenfalls ein breiteres Fachwissen anzueignen.
    (...)
    Dank der mittlerweile zusammengeballten kritischen Schluchtzmasse hat dieser Absatz seine Gültigkeit mehr als verloren.
    Geändert von Danse_Macabre (23.07.2006 um 11:09 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2003
    Ort
    Hamm
    Beiträge
    2.809
    Ok, so ganz das Gelbe ist dieses Gedicht nicht, aber ich hab schon wesentlich Schlimmeres hier gelesen, was in den Himmel gelobt wurde... ich frag mich warum du so einen Wind darum machst? Lies dir doch mal die Werke unseres Mario Simmels durch.
    Tu was du willst, das ist das ganze Gesetz - Aleister Crowley

  3. #3
    Niquita Guest
    Ich ketz mal mit.

    Ich plädiere für die Rubrik "Tagebucheinträge", gern auch als Unterforum von Liebe und Romantik. Manchmal frage ich mich auch, warum man diese "Werke" in ein Gedichtforum postet, wo es doch kostenlose Blogs gibt. *my two cents*

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    1.227
    Na ja, die übliche Polemik. Ist kein Einzelfall, das stimmt schon und das Niveau ist in Richtung Keller. Da mir allerdings solche grandiosen Gedichte in jedweder Form am Allerwertesten vorbeigehen, lässt es sich noch aushalten. Und Mensch, dass hier so viele jüngere semester erscheinen und ein paar sinnfreie Beiträge hinfurzen, ist bei einer Domain wie gedichte.com eigentlich klar - zumal viele unter einem Gedicht etwas verstehen, worin "die eigenen Gefühle vermittelt werden" und "das einfach schön ist".
    Na ja, zum Glück gibt es noch ein paar erfahrene Autoren, für die das Kommen und Kommentieren lohnt (auch wenn diese hier immer seltener posten, wie mir scheint :/). Ob das ganze Forum nun deshalb vollends doof ist, vermag ich nicht zu klären. Aber ich zitiere mal den guten Dopamin aus einem Sprechzimmer-Faden: "Alles in Allem sind wir alle doof".

    Mahlzeit.

  5. #5
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Wirrwaldhain
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Danse_Macabre
    Ist Gedichte.com jetzt vollends bekloppt und unrettbar verloren im Sumpf pseudotherapeutischer Händchenhalter und notorischer Taschentuchvollweiner (sobald nur Worte wie "Tod, Gewalt, Kalt, Einsamkeit, Elend, Eltern, SVV, Suizid" und ähnliches fallen)???
    Ob unrettbar verloren, das kann wohl niemand so genau sagen. Es scheint ja auch Zeiten gegeben zu haben, zu denen das anders war.
    Deine Beschreibung von Gedichte.com trifft sehr genau meine Meinung, die allerdings unmaßgeblich ist, da ich hier noch nicht lange dabei bin.

    Immerhin, die (Tagebuch)"Werke" einiger Kitsch-Autoren sind mehr oder minder amüsant.
    - Gedichtsdarwinistin in Ausbildung (Level 1) -

    Ich bin sehr stolz, rachsüchtig, ehrgeizig; mir stehn mehr Vergehungen zu Dienst, als ich Gedanken habe, sie zu hegen, Einbildungskraft, ihnen Gestalt zu geben, oder Zeit, sie auszuführen. Wozu sollen solche Gesellen wie ich zwischen Himmel und Erde herumkriechen? Wir sind ausgemachte Schurken, alle: trau keinem von uns! (Hamlet, dritter Akt, erste Szene)

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2004
    Ort
    Rosslau (fragt nich...)
    Beiträge
    596
    Hallöchen!

    Tja Danse, schau dir an, wer sowas schreibt... Seine Gedichte sind genau so primitiv wie seine Kritiken. Wenn er meint, dass er sich auf diese Art und Weise mitteilen muss... Zum Glück kann man ja solche Leute einfach meiden, wenn sie einem nicht gerade in einem Beitrag dazwischen funken und alles zerstören... Solche Leute wird es aber immer geben! Ich lese es und lächle drüber und das solltest du auch tun! Ich als angehender Medizinstudent rate dir nur: Denk an dein Herz und die grauen Haare, Danse!

    Liebe Grüße!
    Verdi
    "Der größte Teil der deutschen Frauen ist weiblich" - Helmut Kohl

    Mein neues Gedicht: Ein kalter Kuss

    Mein Experiment: Baum-Haus

    Echte Gedichte:
    Schmerzen vergeben
    Gesichtsregen
    Blinde Freunde
    Wo steckt der Sinn?
    Bin ich ein Fenster?
    Goethes Lachen

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.918
    Danke für die Rückmeldungen.

    Was mich ankotzt ist nicht nur die dummdreiste Ignoranz - viel schlimmer: sie verdrängen die besseren Autoren und ersticken deren Aktivitäten nahezu völlig. Wie soll ich in einem wust von hunderten neuer Topics pro Tag noch einen mir bisher unbekannten guten Autoren aufstöbern und mit ihm diskutieren? Deren Aktivitäten haben sich in den letzten 2 Jahren massiv ausgedünnt.

    Wenn jedoch Gedichte.com eine kleine Extra-Rubrik einrichten würde, für die man jeweils freigeschaltet werden müßte, um drin posten zu können, aber jeder von vorn herein lesen darf, wäre das erdrückende Problem mit einem Schlag gelöst.
    Diese Rubrik müßte nichtmal untergliedert werden, da eh nicht so viele Stücke darin veröffentlicht werden würden - schließlich sind wir doch längst nicht so schreibwütig wie die SVVler...

    Für den Beitritt schreibt man eine Bewerbung in einem extra dafür vorgesehenen Topic mit seinen guten Stücken und alles weitere sollte der Goodwill aler beteiligten besseren Autoren regeln. Die Mods sehen sich Gedichte und Beiträge des Bewerbers an und wenn dieser entsprechende Ernsthaftigkeit und Grundfähigkeiten erkennen läßt, darf er rein.
    Ach, wäre das schön....

    Mein Name für diese Rubrik: "Utopia"

  8. #8
    Registriert seit
    Apr 2006
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    3.564
    Ich weiß sicherlich, dass ich im Vergleich zu dir, Demon_Wolf und anderen erfahrenen Autoren noch einiges aufzuholen habe, allerdings kann ich dir bei der Kritik (leider) nur zustimmen. Es stört mich nicht weiter, wenn ich hier ein oder auch zwei Gedichte lese, welche mehr schlecht als recht als Gedicht verkleidet wurden, aber es stört gewaltig, wenn auf fundierte Kritik grundsätzlich erst einmal mit einer durchaus aggressiven Abwehrhaltung reagiert wird. Wie schon von dir im ersten Post beschrieben, der Autor geht überhaupt nicht auf deine Kritik ein, versteht deinen Sarkasmus nicht und zeichnet sich in dem Falle als unwissend aus.
    Die ganzen Ja-Sager zu verstehen fällt mir im übrigen fast noch schwerer, denn dass die Reime so gut wie in jeder Strophe erzwungen sind, dass merkt selbst meine kleine Schwester, und mit solchen Reimen, kann ein Gedicht nicht ansatzweise gut sein.

    Die Idee eine Tagebuchkategorie zu eröffnen würde mir gefallen, die moderne Mülltrennung die sich selber steuert wird es leider trotzdem nicht sein.

    Eine kleine Anmerkung noch, bevor ich hier von denjenigen die sich eventuell angesprochen fühlen zugetextet werde, ich bin selber auch nicht der beste Dichter. Aber ich veröffentliche meine Gedichte auch erst dann, wenn ich mit bestem Gewissen sagen kann, das hat ein Niveau erreicht, welches für andere zumutbar ist, vorher belasse ich es bei dem was ich kann, nämlich Kurzgeschichten und eventuell auch Märchen. Erst einmal sollte man sich mit dem Üben begnügen und Kritik dankbar annehmen.

    Soviel meine bescheidene Meinung dazu.
    Mfg,
    Ensi
    Neustes Werk aus meiner Feder:
    Liebe und Romantik - Schlaflied (für L.), Ein Leiserwerden, ohne Titel
    Verzweiflung schreit nicht, Verzweiflung schweigt.

    Die Melancholie des Seins - Fortsetzungsgeschichte
    Die Melancholie des Seins - Gesammelte Werke

  9. #9
    Niquita Guest
    Ich würde es übrigens auch sehr begrüssen, wenn gewisse Leute, mir fällt spontan ein Besonderer ein, nicht jeden Erguss, der ihnen aus der Tastatur fliesst, gleich online stellt. Konsalik ist nichts dagegen. Lebt der eigentlich noch? Egal. Bei der Masse an Produktionen, von Gedichten will ich schon gar nicht mehr sprechen, kann nichts durchdachtes mehr rumkommen.

    Eine gewisse Filterung kann man ja schon anhand der Titel vornehmen, gerade im Liebe und Romantik Forum. Was mich aber, genau wie Danse, extremst fuchst, ist das man hier die Gedichts-Perlen wirklich suchen muss, weil sie trotz Postinggrenze gleich nach hinten durchgereicht werden. Äußerst schade!

    Übrigens darf ich noch hinzufügen, dass besonders schlechte Gedichte häufig durch eine besonders hohe Anzahl Hits auffallen. Leider bei mir mittlerweile auch ein Lese-Selektionskriterium.
    Geändert von Niquita (19.07.2006 um 22:43 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.918
    Zitat Zitat von Ensimismado
    Aber ich veröffentliche meine Gedichte auch erst dann, wenn ich mit bestem Gewissen sagen kann, das hat ein Niveau erreicht, welches für andere zumutbar ist, vorher belasse ich es bei dem was ich kann, nämlich Kurzgeschichten und eventuell auch Märchen. Erst einmal sollte man sich mit dem Üben begnügen und Kritik dankbar annehmen.
    Ach, wenn doch mehr diese Einstellung teilen würden...
    Ensimismado, damit bist Du fast ein Unikum.

  11. #11
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    bei Berlin
    Beiträge
    22
    Hallo liebe Leute,

    ich melde mich als Neuling auch mal zu Wort.
    Ich hab hier, aus schon genannten Gründen, bis jetzt nur 1 Gedicht von mir online gestellt und ich hab hunderte hier zuhause.. aber mir gefiel nur dieses so gut, dass ich dachte, ich könnte es mal zeigen.

    Ich hab leider, aus ebenfalls genannten Gründen, nicht viele Kritiken bekommen können, weil mein Gedicht innerhalb eines Tages, schwupps auf Seite 3 oder 4 gerutscht war und es selber mit nem Sinnlos-Posts wieder rauskramen, darauf hatte ich keine Lust, ist wohl auch verboten.. also mein Pech...

    Auch mir fiel schon vor meiner Anmeldung auf, dass viele, viele Postings dabei sind, die wirklich nur geschriebene "Liebesbriefchen" (will damit niemanden verletzen) sind, fernab jeglicher Metrik, keine Reime, keine Form
    - Fazit: nichts, wovon ich lernen konnte, was ich wollte.-
    Ich habe auch wochenlang nur still gekramt und gesucht, bis ich ein paar m.E. gute Werke gefunden hatte und hab mir diese zum Vorbild genommen.

    Was ich sagen will, ich hab auch schon vor meiner Anmeldung die bisher genannten "Probleme" wahrgenommen, ABER:

    Ich finde, hier ein Extra-Forum für "begabtere, bessere, oder gar würdigere" Künstler zu fordern, überheblich und völlig unangebracht.. sorry

    Phoebe

  12. #12
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.918
    Natürlich ist es das, aber wie Du in dem von mir genannten Beispiel siehst, haben wir im Grunde längst keine Wahl mehr. Wir müssen versuchen, uns abzusetzen, um überhaupt noch aufeiander eingehen zu können und in all diesem Kitsch und dieser Rührseligkeit überleben zu können.

  13. #13
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    bei Berlin
    Beiträge
    22
    Hi Danse,

    ich sage ja gar nicht, dass an Deinen, ich nenns mal "Kritikpunkten" nicht was Wahres dran ist, ich hab`s ja selber beobachtet und mein eines Gedicht ist auch den Fluten zum Opfer gefallen, aber das hier ist nunmal ein öffentliches Forum und da gehört viel Toleranz und Rücksichtnahme nunmal dazu.

    Und Ihr verschreckt so Leute wie mich zum Beispiel ziemlich...
    Ich hab wirklich versucht hier Metrik und Reimformen und all das zu lernen, hab jeden Info-Faden gelesen und rumprobiert..

    Aber wenn ich solche Topics hier lese, dann vergeht mir wirklich die Lust, nochmal irgendwas reinzustellen, weil ich keinen Nerv habe, für einmal falsche Wortwahl oder sowas in einer an Arroganz grenzenden Form in der Luft zerrissen zu werden, weil sich einige für was besseres halten...

    Ich finde den Inhalt eurer Kritik gar nicht so schlimm, nur die überhebliche Art, die hier einige an den Tag legen, deren Gedichte mich auch nicht vom Hocker reißen, die passt einfach nicht hier her..
    nichts für ungut...
    Phoebe
    Geändert von Phoebe (20.07.2006 um 08:49 Uhr)

  14. #14
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    550
    Ein Unterforum wäre möglich - oder aber ein auf dem selben Server gehostetes zweites php Board, dass als Subdomain zu Gedichte.com geführt wird. Z.B. httdingsda://wunderwuzzis.gedichte.com.

    Zur Besetzungscouch bitte nach links und jeder nur ein Gedicht, ja?

    lg/Peter

  15. #15
    Niquita Guest
    Ich meine mich zu erinnern, dass ich auf einem amerikanischen Board, ähnlich gedichte.com, mal eine Unterrubrik "für Fortgeschrittene" o. ä. gesehen habe. Interessanterweise hat sich dort niemand im Sinne einer etwaigen Zweiklassen-Gesellschaft aufgeregt. Frage ist natürlich, wie man "fortgeschritten" definiert. Darüber wäre noch intensiver zu diskutieren. Insgesamt bin ich dem Vorschlag einer neuen Rubrik, die u. U. auch pro User separat freigeschaltet werden muss, nicht abgeneigt. Und ich meine das nicht im Sinne von Arroganz, sondern eher im Sinne von Benutzerfreundlichkeit.

Seite 1 von 14 12311 ... Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Geht dieses Forum unter?
    Von ruelfig im Forum allgemeine Diskussionen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 14:20
  2. Über ein Forum wie dieses...
    Von Glorfindel im Forum Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.03.2008, 17:48
  3. 8. Dieses Forum ist der Lyrik gewidmet
    Von Ensimismado im Forum Ablage
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.12.2007, 00:37
  4. Ein Lob für dieses Forum
    Von Poetin im Forum Ablage
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.04.2004, 19:39
  5. Gehört vielleicht nicht in dieses Forum,...aber wer weiß das schon?
    Von Mister_Sushi im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.11.2003, 17:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden