Mein Gedanke?

Ein Gedanke bewegt,
unendlich erregt mich -
tief in mich greift,
Höhen nur streift.
Will von mir nicht weichen,
umkreist, sich einschleichend,
die Schaltstelle
meines Gehirns.
Dringt ein in Vernetztes,
bohrt darin, versetzt es,
fordert zum Duell
heraus als Rebell.
Wie kann ich des hehren
Quälgeists mich erwehren?
O Einfall, welch Glück:
ich schicke ihn zurück!
Zurück(zurück)zu Seneca,
der Vater des Gedankens war.

Alles Geschehen folgt den
unwandelbaren Gesetzen der Natur ...

AHG