Thema: Der Abschied

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beiträge
    89

    Unhappy Der Abschied

    Als du gingst,
    Nahmst du ein Teil meines Herzens.
    Du sagtest "ich liebe dich",
    doch ich sah es nicht in deinen Augen..
    Alles was ich sah war leere.
    Du hast mich umarmt,
    als ob du mich erdrücken wolltest.
    Aus deinen Augen rannen Tränen,
    ich sah Tränen der Freude.
    Wieso gingst du nicht einfach?
    Dieser Abschied tut noch mehr weh,
    als wenn du einfach gegangen wärst.
    Alles was ich mir je wünschte,
    warst du,
    doch nun merk ich,
    es nur blieb nur ein Wunsch.
    Du bist nie zurück gekommen.
    Du hast mir nie gehört,
    hast dich nie mehr gemeldet,
    war etwas anderes zu erwarten?
    Alles nahmst du mir mit deinem Abschied,
    mein Herz,
    meine Seele,
    meinen Mut zu leben.
    Nun sitze ich hier,
    Tränen überströmt,
    denke an früher.
    An eine heile Welt.
    Tief in mir,
    hofft immer noch etwas,
    dass du zu mir zurück kommst.
    Doch du wirst nicht kommen.
    Musste dieser Abschied sein?
    Geändert von Jassy91 (31.08.2006 um 01:28 Uhr)
    *I have my own style to write*

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    45
    Hi Jassy
    Gefällt mir sehr gut die Geschichte. Ich kann mir ein gutes Bild des lyrischen ichs und seines Gefühlszustandes machen. Schön

    Gruß aus der Gruft
    Todeslich
    Liebe ist das Schönste und das Schlimmste was einem Menschen passieren kann. Und er kann sich nicht einmal dagegen wehren.

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beiträge
    89
    Hey
    Freut mich, dass dir meine Gedicht bzw wie du es nennst "Gesichte" gefällt, und dir Bilder in den Kopf kommen.

    LG Jassy
    *I have my own style to write*

  4. #4
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.320
    irgendwie sieht dein text aus wie das mädel von den peanuts ...ein gedicht wird es dadurch allerdings noch nicht.
    die grundregel beim dichten ist... ver-dichten. dies ist ein tagebucheintrag oder ein liebesbrief....für ein gedicht musst du
    den inhalt aufs wesentliche reduzieren, diesen inhalt durch angemessene sprachmittel ( metaphern/umschreibungen ) ausschmücken und dem ganzen durch gezielte form einen schönen gleichmässigen ( wenn das gewünscht ist ) lesefluss verpassen.
    hoff ich konnte dir ein wenig weiter helfen.
    lieben gruss von der ollen feder
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Wasserspiele,die Uhr
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

  5. #5
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beiträge
    89
    Hey heimlicheFeder
    Danke für deine Kritik ,
    du hast allerdings recht , dass mein Text aussieht wie das Mädel von den Peanuts *gg*
    Ich werde es noch überarbeiten vllt wird es dann besser. Aber danke für die Kritik

    LG Jassy
    *I have my own style to write*

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Abschied
    Von Mastiko im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 09:23
  2. Abschied
    Von anneM im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.10.2006, 14:52
  3. Abschied
    Von Picasso72 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 21:42
  4. Abschied
    Von spatzl im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.10.2006, 20:08
  5. Der Abschied
    Von JustSmiling im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.10.2006, 19:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden