Thema: Kriegslied

  1. #1
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    302
    bitte gebt mir mal ein paar Anregungen zum Thema Kriegslied. Bitte gereimt, Kreuz oder Paarreim ist egal.

    hab schon zwei Strophen die mir aber net so jut jefallen.


    Los Männer, jetzt marschieren wir in den Krieg.
    Eine Front, ein Heer, ein Land.
    Das Gewehr fest in der Hand.
    I: Und im Gleichschritt auf zum Sieg. :I


    I: Ja, wir marschieren. :I
    Ja, wir marschieren für unser Vaterland.
    Durch Wüste, Steppe, Sumpf und Sand.


    Gru Kope.
    Warum ich Welt und Menschheit nicht verfluche?
    Weil ich den Menschen spüre, den ich suche.

    (Erich Mühsam)



    ACHTUNG: (c) strickt beachten

    Attention: (c)

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2002
    Beiträge
    364
    mal ne Frage: wieso Kriegslieder? Wozu?

    ich finde das ja nicht so sehr befürwortend... allein schon den Gedanken an einen Krieg...

    liebe grüße, marina
    Alles geht den Bach runter.
    Aber immerhin das läuft ziemlich gut!

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2002
    Beiträge
    3
    Jüngling horch, es ruft Dein Land,
    nimm Waffe statt Spaten nun zur Hand.
    Jüngling horch, es ruft nach Krieg.
    Auf im Gleichschritt, auf zum Sieg,

    Du ziehst nun aus, dem Schicksal entgegen,
    die Welt zu verändern, Dich im Marsch zu bewegen.
    Die Weiber laß weinen, die Knaben laß spähen,
    Du bist nun dort, wo Tod die Waffen säen.

    Du kämpfst wie ein Mann, kämpfst wie ein Soldat,
    gehorsam dem Oberst, ein Held für die Tat.
    Der Wind bläht die Flagge, der Waffenlärm dröhnt,
    als unter den Freunden das Todeslied tönt.

    Nun ziehst Du zurück, die Schlacht ist vorbei,
    und glorreich tönt Eures Sieges Melodei,
    nun ist es geschafft, der Feind ist geschlagen,
    doch was für ein Sieg, wer kann ihn ertragen?

    Auf das Schlachtfeld fällt Dein Blick,
    oh, Jüngling, horch, es ruft Dein Geschick,
    wirf weg die Waffen, nimm den Spaten zur Hand.
    Begrab Deine Freunde, sie starben - für Dein Land ...


    Hmm ... das ich weiß nicht ganz, ob das in Deinem Sinne war, aber ich hab' mich mal daran versucht, obwohl ich eigentlich nicht gerne Dinge schreibe, die sich reimen. Vielleicht mag ja noch jemand diesen ersten Entwurf ein bißchen überarbeiten.

    [Geändert durch Lost am 26-08-2002 um 01:09]
    ... nichts hat Bestand, nichtmal das Leid ...

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    302
    Um Gottes Willen haltet mich bloß nicht für einen Volksverhetzer und Kriegstreiber. Ich schreibe aber zur Zeit an einem Schauspiel welches den Konflikt zwischen Gut und Böse als Hauptthema hat und da gibt es am Anfang eine Szene wo 3 Armeen Kreigslieder sich entgegen schmettern.

    Ich hoffe diese Antwort ist ausreichend, damit dieser Thread nicht geschlossen wird.

    Mein politisches Sinnen steht wohl auch eher genau auf der anderen Seite.

    @ Lost

    Dein Vorschlag gefällt mir, ich werde ihn wahrscheinlich noch etwas abändern, etwas anpassen aber Danke für deinen Post.

    Gruß Kope.
    Warum ich Welt und Menschheit nicht verfluche?
    Weil ich den Menschen spüre, den ich suche.

    (Erich Mühsam)



    ACHTUNG: (c) strickt beachten

    Attention: (c)

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.530
    Also ich hätte Dich nicht gesperrt... Allerdings ist es vielleicht wirklich ein Thema, bei dem man erklären sollte, warum man so etwas schreibt...

    Bekommt man das Schauspiel zu lesen, wenn es fertig ist? Ich wäre neugierig...

    es grüßt
    kurushio
    You know, wars aren’t kids - where you don’t have to pay attention to the youngest one because the older two will take care of it.
    - Jon Stewart

    Schwarze Gezeiten: heichaojing
    in Zusammenarbeit mit Lia: All Along the Watchtower
    (work in progress)

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    302
    Das Schauspiel würde ich natürlich freistellen, nur muss ich sagen das ich erst ca. 30 Seiten geschreiben habe, brüte ja auch erst ein paar Wochen dran. Werd mal versuchen es so gut zu schreiben, das sich vielleicht das künstlerische Profil an meiner Schule bereiterkärt es mal ein zu studieren. Aber das sind zur Zeit leider noch Tagträume.

    Gruß Kope.
    Warum ich Welt und Menschheit nicht verfluche?
    Weil ich den Menschen spüre, den ich suche.

    (Erich Mühsam)



    ACHTUNG: (c) strickt beachten

    Attention: (c)

  7. #7
    Registriert seit
    Aug 2002
    Beiträge
    3
    Zum Gedicht ... klar, es hakt noch an einigen Stellen, aber wenn etwas dabei ist, was Du verwenden kannst, hat es ja seinen Zweck erfüllt (ich muß zugeben, daß ich auch nur knapp eine Dreiviertelstunde daran gesessen habe)

    Ich wäre auch interessiert, ein wenig mehr über das Schauspiel zu erfahren. Aber ich denke, das wird sich dann ja auch mit der Zeit ergeben.
    ... nichts hat Bestand, nichtmal das Leid ...

  8. #8
    Niquita Guest
    Gottchen, seid ihr alle weit mit euren Schauspielen gekommen. Ich habe nach 20 Seiten schon aufgegeben.

    Wäre prima, wenn du dein Schauspiel später freistellen würdest, Kope.

    Liebe Grüsse
    Nicole

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Kriegslied
    Von estateluna im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2003, 14:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden