Thema: Krähennest

  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2004
    Beiträge
    466

    Krähennest

    Corvus’ Sekretarius

    Die Vögel sollten sich vor Krähe neigen.
    Lobend schmier’n sie Honig dir ins Ohr.
    Doch dünne Stimmen klingen nur im Chor,
    erst frosterstarrt die Narrenschnäbel schweigen.

    Die Krähe weicht nicht Winters kalten Krallen,
    weithin dringt ihr Ruf durch Frost und Dunst.
    Ein wenig Wärme bringt die Sangeskunst,
    wenn laut im Raureif ihre Lieder schallen.

    Die Augen dunkel, schwarz ist das Gefieder,
    zeigt sich schon an manchen Stellen grau,
    und ihre müde Stimme klingt schon rauh,
    doch schallt sie trotzdem kräftig hin und wieder.

    Weil mir die Lieder im Gedächtnis blieben,
    denn sonderbar rührt ihr Klang mich an
    der Vogel aber selbst nicht schreiben kann,
    hab ich’s mit Krähenfeder aufgeschrieben.

    Meine Gedichte im Forum:Liebe und Romantik

    Vertagt
    Ciao Leonardo
    Ach
    Die Weste
    Nur Ich (Sonett)
    Manchmal (Sonett)
    Billard
    Der achte Weg
    Sommernacht
    Der Herrscher
    Ich brauche keinen Staubsauger
    Zauber
    Vogel
    Der tote Hund
    Sonnenstaub
    Immer wieder Hoffnung dass es nicht zerbricht
    Phönixkinder
    Schmetterling
    Spätburgunder
    Ein Reitersmann
    Für M.
    Im Regenbogen
    Verbotene Liebe


    Trauer und Düsteres:

    Pack dich!
    Der Blutkelch
    Im Watt
    Schneeglanz
    Die Lüge
    Ihr Lied
    Nachts
    Suche
    Vom Sommerwind
    AlpZeit

    Nachdenkliches und Philosophisches

    Vergangen
    Vor dem Tore
    Aufbruch
    Der Spiegel gab
    Bruder? (Ballade)
    Der Berg
    Wahl
    Begegnung
    Ballade von der anderen Frau
    Der alte Korporal (Kranzsonett)

    Mystisches, Religiöses & Spirituelles

    Die Prophezeiung

    Vom vorletzten Wettbewerb:
    Sicher (Pl.14)
    Poesie in Flammen (Pl 11)
    Geändert von krähe (06.05.2007 um 22:39 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.042

    wie prakisch.
    und da du grad von liedern schreibst: die "krähe" aus schuberts "winterreise" ist was vom allerallerschönsten und bitterbösesten.
    gruass lepi
    Geändert von leporello (28.09.2006 um 09:32 Uhr)
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2004
    Beiträge
    466
    Hallo lepi,
    als einer, der "immer ein musikalischer Flegel bleiben wird" (Zitat meiner Musiklehrerin, als sie mich weckte) mußte ich googlen um zu wissen was du meinst. Zum Glück habe ich den Text gefunden und es ist so wie ich gehofft habe! Die Krähe ist nicht böse. Sie fliegt nur durch die Lanschaft und schaut, ob sie was zu Fressen findet. Nur die Erwartungshaltung des LI sieht da Böses. Wenngleich das LI der Krähe trotzdem Treue zutraut. Ich interpretiere natürlich als Krähe .
    Wo hast du denn diesen lustigen Vogel her, so einen möchte ich auch einfügen können. Ich danke dir für deine Rückmeldung.

    Krähe
    Geändert von krähe (29.09.2006 um 18:40 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Süd-West
    Beiträge
    431
    hi, krähe,

    ein Gedicht, das mir aus dem Herzen spricht. Ein schönes Krähennest hast du dir geschaffen.
    Wie wunderbar, daß mal jemand den Krähen ein Loblied singt.
    Die Krähen sind es, die mir so viele Geschichten erzählen, und mir Kunde von vielen Dingen vieler Welten bringt.
    So, da bist du zum Anwalt und Sekretär der Krähen avanciert. Für mich sind sie immer Muse und Tratschtanten zugleich, ich brauch ihnen nur zuzuhören, und schon bin ich in alle Geheimnisse eingeweiht.

    @leporello
    ich will auch so eine Krähe, überhaupt verwendest du auch in anderen Texten so bewegliche Teile wo hast du die her? Wie geht das?

    liebe Grüße
    edorre
    Geändert von edorre (01.10.2006 um 21:02 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    548
    Wurde ja auch Zeit, will ich meinen Das da ne Inhaltsangabe herkommt...

    lg/Peter

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    891
    Schon allein wegen des hübschen Krähengedichtes lohnt es sich, öfters mal im Krähennest vorbeizuschauen und mir auch mal deine Gedichte genauer anzusehen.
    Du bist ja quasi eine Verwandte.

    Grüße aus dem Rabennest
    raven
    The doctor says, I´ll be alright
    but I´m feelin blue
    Tom Waits

  7. #7
    Registriert seit
    Jan 2004
    Beiträge
    466
    Hallo
    und vielen Dank für den Besuch im Nest.
    @ edorre, ich freue mich das dir das Krähengedicht gefällt. Seit ich (wenn auch damals mehr unüberlegt) den nick habe, habe ich auch ein ganz anderes Verhältnis zu diesen Vögeln. Krähengeschichten sind schön. Wenn an kalten, stillen Wintertagen in der sonst schweigenden Natur einzelne Krähenrufe schallen, das hört sich fast stolz an. Ich freue mich, dass du das auch gerne hörst. Ich habe jetzt noch einige Zweige im Nest gerade gerückt, damit es für Frauenaugen nicht so ruppig wirkt.

    @Peter, es hat sich einiges angesammelt. Zuerst hatte ich ja alles in der Signatur, aber dort ist der Platz beschränkt und es nimmt immer viel Platz weg. Also mußte ich mich mal ransetzen.

    @raven91,
    gut, das ich mein Nest aufgeräumt habe, jetzt können die Verwandten zu Besuch kommen. Freut mich das es dir gefällt.

    lg Krähe
    Geändert von krähe (01.10.2006 um 20:36 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden