1. #1
    Registriert seit
    Mar 2001
    Beiträge
    7
    Es beginnt mit einem kleinen, unbedeutenden Gedanken
    dem ich plötzlich nachhänge -
    weiß nicht, wo er aufeinmal herkam als er mich mitnahm
    Soweit alles OK
    doch dann werden aus einem Gedanken viele -
    zu viele
    und mein Geistesgut entfacht eine heiße Glut
    Ein unkontrollierbares Gedankenfeuer
    und Funken tanzen wild vor meinem Auge
    Schwierig meinem ersten Gedanken zu folgen-
    unmöglich allen, die plötzlich auftauchen, noch mit einem klaren Kopf zu begegnen
    Die Dinge verlieren als Wort an Gewicht,
    ein Ende gibts zu dieser Geschichte leider nicht



    Ich schließe meine Augen
    Meine Schläfen pochen
    und da wollt ich grad ins Dunkle fallen
    als ich anfing zu sehen

    Gedankenelemente fliegen
    in wildem Durcheinander an mir vorbei
    furchtbar kann das enden
    wenn sie anfangen sich um ihre eigene Achse zu drehen

    Ich spiele mit
    spinne mir ein Netz
    ein zähes Gebilde lasse ich entstehen
    aus vielen fragwürdigen Fragen

    Ein paar Gedanken können sich
    vielleicht darin verfangen
    um zu verweilen
    um mir, was ich schon immer wissen wollte, zu sagen

    Wollte ich dort landen, wo ich heute bin?

    Hat denn wirklich alles seinen Sinn?

    Warum wurd ich, wie ich es bis eben war?

    Kann nicht verleugnen, dass es mit meinem Zutun geschah.

    In welchem Buch kann ich meine Geschichte lesen?

    Über das was noch kommt und was bereits gewesen?

    Ein schwarzes Loch verbirgt sich hinter einem blendenden Schein-

    nicht immer ist alles, wie es vorgibt zu sein!

    Warum nehm ich nicht Wege, die bisher niemand kennt?

    Nur weil man sie Unvorstellbar nennt?

    Wie definiert man Mittelweg - wie verhält es sich mit Ying+Yang?

    Wo hört´s denn auf - wo fängt es an?

    Und welche Mächte existieren auf der Welt?

    Warum zahlen wir nicht mit Knöpfen sondern mit Geld?

    Warum setz ich meinen Fuß nicht auf unbekanntes Land?

    Nur weil´s bisher noch kein anderer fand?

    Was geschieht denn wirklich ohne mein Wille?
    ......
    ....

    auf meinen Kopf drückt eine bleierne Stille...

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    2
    Ich kann zwar die formalen dinge nicht beurteilen (metrum, reim etc), da ich davon zu wenig von gedichten verstehe, (abgesehen davon finde ich, müssen gedichte auch nicht nach starren formen geschrieben sein, sondern einfach aus dem bauch heraus die gefühle beschreiben, die man eben fühlt oder beschreiben möchte)

    Jedenfalls finde ich dein gedicht sehr schön und die gefühle die du darin beschreibst kommen mir irgendwie bekannt vor

  3. #3
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    336
    Im ersten Moment dachte ich, dass dieser krasse Wechsel zwischen der Versform und den losen Zeilen den Lesefluss hemmen würde, dem war aber nicht so. Ich finde diesen Stilbruch, dem Text entsprechend auch sehr passend. Du schlägst einen Bogen zwischen der einleitenden Beschreibung der Situation zu einer Liste der Fragen, die Dir in den Sinn gekommen sind.
    Ich hätte erwartet, dass die Fragen tatsächlich nur wirr aneinandergereit wären, aber Du hast dort tatsächlich sehr flüssig formuliert und gereimt - Gratuliere!
    Ab und an holpert es vielleicht ein wenig, aber nicht so stark, dass es mich gestört hätte.

    Auf den Inhalt möchte ich nicht näher eingehen, weil ich dafür wohl doch schon zu unkonzentriert bin.
    Ein Widerspruch ist mir jedoch direkt aufgefallen.

    Ursprünglich eingetragen von Soulkitchen
    [i]Warum setz ich meinen Fuß nicht auf unbekanntes Land?

    Nur weil´s bisher noch kein anderer fand?

    Du hast da ein kleines Paradoxon errichtet. Absicht?
    Wat dem einen sin Uhl is dem annern sin Nachtigall

    "If celebrities didn't want people pawing through their garbage and saying they're gay, they shouldn't have tried to express themselves creatively" (Homer Simpson)

    Meine Jüngsten: Sockel der Unschuld und der Rest: My Lyrography

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ausser Spesen nichts gewesen!
    Von Terrorist im Forum Gesellschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.02.2018, 19:47
  2. Ausser Konkurrenz!
    Von Terrorist im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.09.2016, 23:41
  3. Ausser System
    Von mimmi7 im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.02.2007, 09:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden