1. #1
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Bad Kreuznach, kleiner Ort in Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    535

    Auf wiedersehen, Geliebter

    Auf wiedersehen, Geliebter


    Dunkelrote Lilienblätter
    schieben sich vor den Mond
    und es scheint unwirklich,
    als ob blutige Tränen fallen
    - mein verlorenes Herz.

    Ich begrabe meine Sinne
    in tiefschwarzer Seide,
    und bete zur Mondgöttin,
    mich vergessen zu lassen
    - einfach vergessen.

    Jede Nacht quält mich,
    und morgens, schweißgebadet
    wache ich auf, fortgerissen,
    aus den Träumen mit dir
    - du fehlst mir... du fehlst mir so sehr..
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von fairy19 (06.10.2006 um 00:56 Uhr)
    Die neusten: Zerträumte Illusionen - Fremdes Selberfinden

    Meine persöhnlichen Lieblinge: Verlassen... - Einhorn - Muse - Rose aus Papier
    Meine ersten Haiku-Gehversuche: Kirschblüten - Blühender Jasmin
    Die ersten vertonten Gedichte: Stillstand - Auf wiedersehn, Geliebter

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.042

    Thumbs up

    hall fairy.
    ein sehr schönes gedicht.
    interessanterweise ist die szene, die du malst direkt einladend. lilien m mondschein...hmmm...
    aber einsam...
    die "blutroten tränen" sind mir etwas zu kitschig, da kommen mir diese grauenhaftscheusslichen porzellanclowns in den sinn. glitzertränen am liebsten!
    aber egal.
    die jeeils letzten zeilen zeigen in ihrer abgerissenheit auch optisch, dass da eben jemand nicht so glücklich ist, sich um schöne worte beüht, aber den ganzen vers nicht auzuhalten vermag. sprachlich sind diese stellen jedoch nicht sonderlich herausgehoben.
    ein besonderer effekt bietet der föhn im hintergrund. betreibst du zb. einenhundewaschsalon? kann ja sein.

    ich habe den mut wirklich bewundert, mit dem du dich hier akustisch "outest", aber ich möchte doch ganz behutsam den sprechfehler ansprechen (ist mein beruf)
    das lispeln ist nämlich nicht ganz durchgängig, und ich wollte nachfragen, wie bewusst du dir darüber bist. vielleicht würde ein etwas langsameres lesen, mit gezielter vorsicht und zungendisziplin bei den `s` schon viel bewirken.

    ich fürchte auch, dass bislang noch keiner was dazu geschrieben hat, weil es ihm ähnlich ging, wie mir...
    das ist aber schade um das gelesene ansich, und um den schönen text sowieso. aber man ist doch etwas peinlich berührt, wenn ich das hier so sagen darf.

    so, ich hoffe, ich bin dir zu nahe, oder auf den falschen fuss getreten, aber ich wollte mich schon seit tagen melden, und das habe ich jetzt getan
    tu es bei fragen der unklarheiten oder missverständnissen doch bitte auch.

    a liaba gruass lepi

    ach ja, ich hänge mir das überschüssige "l" aus "quält" in z1v3 als trophäe über... übers...über die altpapierschachtel, ok?
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    255
    Hallo Fairy,

    ich bin mir nicht ganz sicher über den Sprecher, bist Du es oder Alexa? Bei Deinem anderen Gedicht stand der Zusatz "alias Alexa" und so grübel ich nun hin und her, wer es geschrieben bzw. gesprochen hat? Ein anderer kreativer Gedanke wäre auch ein Pseudonym auf den Sprachfehler hin. Bitte nicht falsch verstehen aber ich hab schon von Künstlern gehört, die einfach mit einer anderen Persönlichkeit versuchen sich darszustellen, entweder als Experiment oder um von sich wegzulenken. Das kam mir in den Sinn, da Lepo meinte der Sprachfehler wäre nicht durchgängig, ist also vielleicht nur als Versuch so konstruiert?

    Wirklich nicht in den falschen Hals bekommen, ich änder den Beitrag auch gerne ab wenn ich auf dem Holzweg bin

    LG, Orchidelia

  4. #4
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Bad Kreuznach, kleiner Ort in Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    535
    danke euch beiden

    *menschmensch*
    das das soviel verwirrung macht
    also mein echter name ist alexandra
    den mag ich aber nicht also alexa^^
    mein spitzname ist Lili und das ist auch mein lieblingsname
    und fairy19 ist mein nick hier^^

    so zu aufklärung

    ich habe experimentiert das erste mal was hörbares dazu kam das es mir in der situation nicht gut ging und ich sehr traurig war

    da es meiner meinung aber zum gedicht passt weil es meinen gemütszustand asudrückt habe ich es gelassen

    also eigentlich ganz einfach^^
    Die neusten: Zerträumte Illusionen - Fremdes Selberfinden

    Meine persöhnlichen Lieblinge: Verlassen... - Einhorn - Muse - Rose aus Papier
    Meine ersten Haiku-Gehversuche: Kirschblüten - Blühender Jasmin
    Die ersten vertonten Gedichte: Stillstand - Auf wiedersehn, Geliebter

  5. #5
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Rheinlandpfalz, 54634 Bitburg
    Beiträge
    251
    Verbesserungsvorschlag fürs nächste mal:
    Wenn du schon Enjambements einbaust dann betone sie auch oder lass sie weg in dem du Sätze mit Komma trennst

  6. #6
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Bad Kreuznach, kleiner Ort in Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    535
    herr gefallener wo meinst du das genau bzw welche stellen?

    es ist schwierig ein werk von dem man vorstellungen hat umzusetzen und gleichzeitg anderen gerecht zu werden an sich gefällt mir der lesefluss den er spiegelt genau die stimmung wieder die ich wiedergeben wollte

    liebe grüße alexa
    Geändert von fairy19 (27.11.2006 um 16:29 Uhr)
    Die neusten: Zerträumte Illusionen - Fremdes Selberfinden

    Meine persöhnlichen Lieblinge: Verlassen... - Einhorn - Muse - Rose aus Papier
    Meine ersten Haiku-Gehversuche: Kirschblüten - Blühender Jasmin
    Die ersten vertonten Gedichte: Stillstand - Auf wiedersehn, Geliebter

  7. #7
    Johan Guest
    Hallo Alexa,

    ein wunderschöner Liebesbrief, der mir in seiner Reinheit und behutsamen Wortwahl sehr gefällt.

    Deine traurige Stimme unterstreicht den Inhalt der Verse. Wenn ich Dein Werk einige Male lese, kommt mir eine Bilderfolge vor Augen und Mitempfindung und der Drang, trösten zu wollen, steigt hoch. Dein Lispeln stört mich nicht, denn es ist Teil von Dir; und, meiner Meinung nach, ist dieses Forum nicht unbedingt der Platz für professionelle Vorträge, die man als bühnenreif bezeichnen könnte.

    Ich möchte auch gar keine zweite Interpretation Deiner Verse hier anlegen, die den Zauber Deiner Worte auf mein Empfinden nur zerstören würde.

    Lieben Gruß

    Johan

  8. #8
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Bad Kreuznach, kleiner Ort in Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    535
    lieber johan es freut mich sehr das es dir so gefallen hat
    es könnte wirklich ein allerlezter liebesbrief sein denn dieses gedicht seht für das enden einer bezihung

    danke fürs lesen vielen dank für dein lob

    liebe grüße alexa
    Die neusten: Zerträumte Illusionen - Fremdes Selberfinden

    Meine persöhnlichen Lieblinge: Verlassen... - Einhorn - Muse - Rose aus Papier
    Meine ersten Haiku-Gehversuche: Kirschblüten - Blühender Jasmin
    Die ersten vertonten Gedichte: Stillstand - Auf wiedersehn, Geliebter

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Geliebter
    Von LadyChatterfield im Forum Bibliothek - Interpretationen und Gespräche
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 11:09
  2. Auf wiedersehen, Geliebter
    Von fairy19 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.11.2006, 13:25
  3. Geliebter
    Von die tote im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.05.2006, 22:55
  4. Geliebter
    Von at_tur im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.07.2005, 22:27
  5. Geliebter Tod
    Von Pyrestana im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.04.2004, 15:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden