Moin,

ich habe hier ein Gedicht vorliegen und versuche mich an einer Analyse,
vielleicht könnt Ihr mir schonmal bei den formalen Themen helfen... hier eine von 9 Strophen des Gedichtes (das ganze habe ich auch in der "Bibliothekt" geposted):


Der Wasserfall bei Imatra

Der Wandrer hält zweifelnd die Schritte an,
erlauscht dem ferntobenden Donnerhall
Und, funkelnden Auges, durch Büsche heran
Sucht er den tiefbrandenden Wasserfall; -
Da schleudern sich plötzlich, mit Doppelheulen,
Aus der Felsengruft perlende Wassersäulen.




Sestinen sinds wohl nicht, aber eine klare Reimform
nach dem Schema ab-ab-cc mit 4 männlichen und
2 weiblichen Endungen je Strophe.

Darüber hinaus das eine oder andere Enjabement.

Ist das eine Spezielle Form? Also Sestinen hatte ich ja schon ausgeschlossen
wegen der ungleichen Endworte. Und mit der Metrik komm ich auch nicht weiter, Jamben?

Danke und schöne Grüße
Joei