komm her komm her
du fluch, heil mich
zerfurcht und elend ich doch bin
keine kontur, keine schatten
narben fingerdick, einen steinrücken tragend
zurückgeblieben eine ruhelose gewalt
konserviert in einmachgläser
gesetze tättowiert in nadelhölzer.
tränenfieber erreichen mich,
du bist alles wonach ich sehne,
gib sie mir doch endlich,
deine hand!
Ich will (dich)sehen und laufen können,
dir gold in deinen mund giessen,
dich meinen körper spüren lassen,
Ich will das du dich in mir findest,
Nicht das entfliehen wirst du sehen
sondern meine identität
Narkose....Glauben....Genesung