Thema: Haiku IV

  1. #1
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    172

    Post Haiku IV



    Der Schnee weicht dem Gras
    Tropfen für Tropfen trägt es
    Gestein in das Tal

    Geändert von dajaga (14.10.2006 um 09:57 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Guayaquil
    Beiträge
    685
    hi dajaga,

    ich habe prinzipiell keine hohe meinung von haiku.

    in deinem werk vermisse ich allerdings zudem noch einen sinnvollen inhalt:

    es geht wohl um den frühlingsbeginn mit der einsetzenden schneeschmelze. soweit ist das ja auch gut und schön.

    1.zeile: hab ich inhaltlich nichts auszusetzten.

    2. und 3. zeile: das pronomen "es" muss sich auf das gras beziehen. es heißt folglich: das gras trägt gestein in das tal.
    und das macht in meinen augen absolut keinen sinn, weil das wort "tragen" einen ortswechsel impliziert. das gras bleibt wohl eher da, wo es ist.
    wenn überhaupt irgendetwas das gestein ins tal bringt, dann ist das wasser. würde bedeuten: die tropfen bringen das gestein ins tal. so steht es aber nicht in deinem gedicht.

    wie gesagt, ich bin alles andere als ein haiku-experte, vllt ist es ja eine traditionelle regel, dass man auf grund der kürze pronomina verwenden kann und sich das bezugswort (zb wasser) einfach dazudenkt.

    MfG,
    Der Panther

  3. #3
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    172
    Lieber Panther,

    ob ein haiku überhaupt sinnvoll ist .... diese frage würde mich auch mal interessieren.

    Soweit ich weiß, soll es eine positive situation beschreiben, dass sich der Leser in diese hineinfühlen kann und sie sich gut vorstellen kann und anfängt darüber nachzudenken. Und das wollte ich erreichen.

    Ich wollte nicht direkt sagen: ja der schnee schmilzt und das schmelzwasser fließt zu taal. Sondern ich wollte das ganze eigentlich etwas ausschmücken und verstecken (daher auch nicht dirkekt das wort wasser), dass der leser darüber nachdenkt. Außerdem sollts das ganze noch etwas verschönert werden, da beschrieben wird, wie sich das schmelzwasser zwischen dem gras in den boden "frisst" oder wenn es sich jemand im größeren sinne vorstellt, er eine tiefe klamm sicht an dessen rändern das grün aus dam schneee schaut.

    Das "tragen" sollte eigentlich keinen ortswechsel hervorrufen. Mein fehler.

    Schade, dass das haiku nicht so überzeugend ist, wie ich dachte, aber ich sehe das ganze mal positiv: aus fehlern lernt man (hoffentlich )

    Vielen dank für den kommentar!

    liebe grüße,
    dajaga

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Rankt dieses Haiku oder rankt dieses Haiku nicht?
    Von ilmenau im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.09.2014, 16:59
  2. Ein Haiku über ein Haiku
    Von Blobstar im Forum Japanische Formen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 18:54
  3. Haiku
    Von Balthor im Forum Diverse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.01.2008, 22:14
  4. Tau (Haiku)
    Von question im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.04.2006, 09:52
  5. Haiku
    Von Soraya Gold im Forum Erotik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.04.2006, 13:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden