1. #1
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    331

    Exclamation Bitte Lesen! ~Schicksal~

    Hallo ihr Lieben, bevor ihr das ließt bitte ich euch, das ihr es bitte bis zum Schluss durchließt. Es liegt mir sehr am Herzen, wenn ihr es macht. Es geht nicht nur über den Tod.




    Ich weiß es noch ganz genau, es war Ende Herbst. Der Himmel war Dunkel, es kam einen so vor als würde es jeden Moment
    in Strömen Regnen. Der dicke Nebel machte einen die sicht schwer, doch ich wollte umbedingt zu meinen Opa ins Krankenhaus fahren.
    Als ich da ankam, kamen mir schon mein Onkel und meine Stieftante entgegen.
    Wir mögen uns absulut nicht und haben gar keinen Kontakt mehr, doch ich merkte
    das etwas nicht in Ordnung war.Sie schickten mich wieder nach hause, weil ich ohne eine
    Begleitung die 18 ist nicht in die Intensivstation kommen würde.
    Ich entschloss mich meinen Bruder zu holen, doch ohne Erfolg, er musste noch Arbeiten.
    So lange wollte ich nicht warten. Ich habe es nicht mehr ausgehalten und bin nach Hause
    gefahren.Ich ließ meine Mutter im Krankenhaus anrufen. Als ich bemerkt hatte ,
    das etwas mit Opa nicht stimmt rannte ich rauß.
    Ich rannte ziellos durch die Stadt. Die Tränen trockneten sich im Wind der vorbeizog.
    Es war bereits sehr spät am Abend, als ich mich auf eine Wiese hingelegt habe und die Sterne beobachtete.
    Ich wusste, Opa ist Tod, er wird nie wieder kommen.
    Ich werde ihn nie wieder sehen.
    Schon 2 Tage später war die Beerdigung, ich durfte früher von der Schule nach Hause um mich umzuziehen.
    Ich fühlte mich unwohl, ganz Schwarz gekleidet. Mein Gesicht war fast Schwarz von der Schminke, dennoch
    habe ich es nicht mehr geschaft mich zu waschen. Wir waren in Eile, schon fast zu Spät.
    Auf der Beerdigung, hörte ich nicht auf zu weinen, ich saß ganz vorne, genau vor Opas Sarg.
    Die Vorstellung daran, das ein geliebter Familienmitglied, für immer weg ist , ließ mich nicht in Ruhe.
    Tagelang dachte ich darüber nach, aber am meisten wurde es mir 2Monate später klar.
    Ich fing an weniger zu essen, weiß nicht warum es so kam. Ich war vollkommen alleine, keiner der mittrauerte.
    Meine Eltern und meine Brüder mochten Opa nicht. Opa war nie für und da,
    er hat weder meine Brüder noch mich in den Arm
    genommen, dennoch mochte ich ihn liebend gerne.
    Nach ein paar Tagen fing es erst richtig an, ich aß überhaupt nichts mehr, ich konnte daran nichts ändern.
    Das einsigste was ich in mir rein "gefressen" habe, war die Trauer, der schwere Verlusst.
    Ein Jahr lang aß ich kaum was, es gab Zeiten da ging es, aber auch Zeiten wie jetzt. Kurz vor den ersten Todestag.
    Ich merke schon, wie ich schwächer werde und ich habe Angst, Angst davor Magersucht zu bekommen.
    Ich weiß das ich kurz davor bin. Genau deswegen, habe ich oft probiert, mir das Leben zu nehmen.
    Aber bis jetzt habe ich durchgehalten. Ich habe es zwar noch nicht geschafft,
    wieder normal zu essen, aber ich habe es geschafft
    über den Tod zu reden. Deswegen schriebe ich auch diese Geschichte hier.
    Wenn ihr einen geliebten Menschen verloren habt, werdet nicht so wie ich,
    redet darüber und vor allem isst genug.
    Wenn nicht , habt ihr nur Probleme.
    Das war es nun auch,
    lg AnKa
    Geändert von Anka (13.10.2006 um 19:39 Uhr)
    Ich bin Ich

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    255
    Hallo Anka,

    ich würde gerne wissen, ob die Geschichte wahr ist und ob es Dich betrifft. Es ist zwar gut über seine Gefühle zu sprechen aber ich würde es nie in einem Forum so offen tun. Man muss am Ende nicht sagen "Hallo das ist mein Schicksal", das kann leicht missverstanden werden.

    Zudem ist die Grammatik unheimlich schlecht, wenn Du es niemandem zum drüberlesen geben möchtest dann lass doch mal die Word Rechtschreibhilfe durchlaufen, das hilft sicher bei Schwierigkeiten.

    LG, Orchidelia

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    331
    Hallo Orchidelia.
    Also, ja die Geschichte ist leider wahr und dieses passierte mir.
    Ja ich weiß mit der Rechtschreibung hapert es bei mir, dennoch ich habe
    dieses Schreibprogramm nicht mehr.
    Mir viel keine Bessere Überschrift dazu ein..
    Aber, ich habe diesen Beitrag absichtig in ein öffendliches Forum gestellt, und zwar weil ich nicht möchte das es vielen passiert. man soll daüber Nachdenken.
    Es kann jeden passieren.
    Ich habe mich oft gefragt "Warum ausgerechnet ich?". Naja..
    mfg AnKa
    Ich bin Ich

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    in der Nähe von Siegen
    Beiträge
    27
    Liebe Anka! Deine Geschichte hat mich sehr berührt, da auch vor einiger meine Oma verstarb. Ich finde es sehr mutig, dass du dein Schicksal ins Forum gestellt hast! Respekt! lg blue flash

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    331
    Hallo Blue Flash.
    Tut mir wirklich leid mit deiner Oma.
    Mh, naja, aber man kanns ja schließlich nicht ändern...
    mfg AnKa
    Ich bin Ich

  6. #6
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Da wo du nich bist =)
    Beiträge
    81
    Hallo Anka

    Der Text ist mehr oder weniger ein monolog, eine Antwort auf eine Frage die niemand dir gestellt hat, außer du selbst.
    Du hast eine schwierige Zeit hinter dir und möchtest anderen damit helfen indem du ihnen sagst: "macht nicht meine Fehler"

    Das Respektiere ich. Wahrscheinlich ist dies wesentlich schwieriger als manch einer annnimmt.

    Nun sage ich folgendes dazu: Aus deinem "Tagebucheintrag"(einem solchen kommt der Text sehr nahe) hätte man mehr machen können. Wenn du tatsächlich Leute darauf aufmerksam machen willst, dann schreib das ganze neu.
    Lass dein Erlebtes in eine Geschichte einfließen, aber komm von dir selbst weg.

    Ich weiß nicht ob jemand das versteht, so wie ich das gesagt habe^^, aber dein Text ist nunmal nicht ... ansprechend ...
    stell dir das ganze einfach als spannenden film vor und schreib auf was du siehst (klingt komisch, is aber so )

    MfG Das Daihatschi
    Wie viel Blut muss vergossen werden, um die Wolken rot zu färben?

  7. #7
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    331
    Hallo Das Daihatschi
    Ich werde es mal probieren, auf jeden Fall.
    Danke für deinen Tipp.
    mfg AnKa
    Ich bin Ich

  8. #8
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    331
    ja habe ich auch, bei allem, weil auch einfach alles wieder hoch gekommen ist.
    Aber das ist mir egal, hat ja alles auch einen sinn, warum ich dies hier reingepostet habe.
    das mit deinen onkel tut mir leid *tröst*
    mein onkel starb auch,selbstmord, aber ich war noch nicht geboren, ka aber ich schätze mal das ich deswegen nicht um ihn trauere. mir tut es schon leid, aber ich kannte ihn nur von hören her und ich schätze bei seiner geschichte hätte ich genauso gehandelt.
    aber naja so ist es nun einmal.
    mfg AnKa

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Bitte lesen :P
    Von Jasper Tautorus im Forum Vorstellung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.05.2013, 01:44
  2. Bitte lesen...
    Von young miss15 im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.08.2006, 11:48
  3. bitte lesen!!!
    Von Secret Angel im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.07.2006, 20:09
  4. bitte bitte lesen mein erstes gedicht/BITTE UM KRITIK
    Von bettymausi*** im Forum Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.09.2002, 14:09
  5. Masken (BITTE LESEN!!!)
    Von Ange im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.07.2002, 21:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden