Thema: Ausweg

  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    2

    Ausweg

    Erschrockene Gedanken.
    vor sich selbst
    verkriechen sich
    in deine zerrüttelnde
    Blicke.
    ohne sich zu berühren
    Versteckt.
    hinter zerlebten Mauern. deines
    Körpers
    Suche nach einem
    Ausweg.
    vor sich selbst, einem
    Ausweg.
    aus deiner
    Seele.
    hörst du sie nicht schreien?

    Auf - Hören - Zu!

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2004
    Ort
    bei Düsseldorf
    Beiträge
    177
    Autsch.
    Sorry, aber wo ist da
    1. korrekte Zeichensetzung??
    2. korrekte Groß/Klein-Schreibung?

    Bevor du was hier rein stellst, solltest du vlltmal auf so grundsätzliche Dinge achten, ich kann mir kaum vorstellen, dass das Weglassen von Zeichensetzung und ordentlicher Groß/Klein-Schreibung irgendeine verdeutlichende Wirkung haben soll in deinem Werk, das ich nebenbei auch wegen seiner Form nicht als solches betrachten würde.
    Es sind keine strophen zu erkennen und die Zeilenwurden einfach willkürlich auseinander gerissen und ohne drauf zu achten mal ein Punkt -häufig mitten in einer Aussage- gsetzt.
    Ganz abgesehen vom letzten -ja, Vers will ich es eigentlich nicht nennen- also von der letzten Zeile.

    Wirklich schwach.


    Kleene
    Lieber stehend sterben, als knieend leben.

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    845
    Hi...

    @KleineSie

    Du magst zwar recht haben, mit dem was du da sagst Kleine, aber ... das mit dem Auseinanderreißen
    von Sätzen machen andere eigentlich auch... manche machen sogar einen Beitrag unter ihr unkommentiertes
    Werk ohne Titel, der nur aus zwei Punkten besteht, um es wieder heraufzuholen
    ( was ja verboten ist, wie jemand mit über 170 Beiträgen auch schon wissen sollte... )
    und manche haben sogar in der Kritik, die sie an andere verteilen,
    dann selbst Schreibfehler drinnen, vor denen wir keiner gefeit sind ... oder ?
    Und nur weil man Verse aus einem Text macht, ist es auch noch kein Gedicht.
    Warum also dann gleich soooo streng mit einem andern Werk ?

    @living

    Ich gestehe, ich wollte mich eigentlich nicht wirklich mit deinem Text auseinander
    setzen, aber das an Kleine lag mir nun eben auf der Zunge... also werd ich mal
    versuchen dir meine Meinung zu schreiben.

    Ich persönlich würde den Text auch anders aufteilen, wenn auch nicht gereimt ist,
    muss ja nicht sein, aber so sollte er wenigstens verständlich rüberkommen.

    Vor sich selbst
    erschrockene Gedanken,
    verkriechen sich
    in deine zerrüttelnde Blicke. zerrüttelnde oder zerrütteten ?

    Ohne einander zu berühren, sich selbst oder eher einander ?
    versteckt hinter zerlebten Mauern
    deines Körpers.

    Suche nach einem Ausweg
    vor sich selbst,
    einem Ausweg
    aus deiner Seele.

    Hörst du sie nicht schreien?

    Auf - Hören - Zu!
    Ist meiner Meinung nach absolut unschön... würde ich weglassen


    Vielleicht denkst du daran, deinen Text noch zu überarbeiten....

    lg... Shadow...
    Geändert von Shadowlady (14.10.2006 um 14:44 Uhr)
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2004
    Ort
    bei Düsseldorf
    Beiträge
    177

    Aber, aber..immer ruhig bleiben..

    Zitat Zitat von Shadowlady
    Hi...

    @KleineSie

    Du magst zwar recht haben, mit dem was du da sagst Kleine, aber ... das mit dem Auseinanderreißen von Sätzen machen andere eigentlich auch...
    Und nur weil man Verse aus einem Text macht, ist es auch noch kein Gedicht.
    Warum also dann gleich soooo streng mit einem andern Werk ?
    Schön und gut, dass du eine Verfechterin des Enjambements bist, jedoch sollte das SINNBRINGEND eingesetzt werden und nicht willkürlich. Und einen so langen Text durchgehend mit Enjambements zu versehen nur damit er wie ein Gedicht aussieht ist doch dann eindeutig ein Unterschied.
    Hier erkenne ich keinen Sinn hinter den Zeilenumbrüchen, weil sie keine Betonung auf wichtige Aswekte, Begriffe oder ähnliches lenken, worin der Sionn eines Umbruchs normalerweise liegt. (Sag mir wenn ich falsch liege, aber so habe ich es im Deutschunterricht gelernt.Aber vllt ist auch mein Deutschlehrer eine Niete.)
    In einem Gedicht geht es darüber hinaus -meiner Vorstellung nach- darum, eine Ebene zu schaffen, die mit Texten als solchen nichts mehr zu tun hat, sondern Begebenheiten, Gefühle oder ähnliches zu schildern, und zwar in einer Form, die die wichtige Aussage beinhaltet, Unwichtiges weglässt und nicht wiederholt, was sowieso schon jeder weiss. Mag ja sein dass du dieses Werk hier als Gedicht betrachtest, weil es Verse hat und Zeilenumbrüche, aber ich distanziere mich davon, es als solches zu betrachten und mit meinen zu vergleichen, die zugegebenermaßen nicht immer gelungen sind und Mängel aufweisen wie die meisten hier, und häufig auch schlechte Kritiken wegbekommen.

    Damit das jetzt hier nicht in etwas ausartet, was vllt als persönliches TSreitgespräch zu verstehen ist, wende ich mich noch einmal Living zu, die hoffentlich meine in obigem Text enthaltenen Vorschläge zur Kenntnis genommen hat.
    Falls du meine Kritik als Zerfleischen deines Gedichts angesehen hast, tuts mir Leid, aber ich berufe michauf meine im ersten Beitrag und in obigem Text aufgeführte Begründung und hoffe dass du aus meinen Kommentaren ein paar nützliche Tips entnehmen kannst. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner weiteren Schreiberei und werde aufmerksam verfolgen, wie sich deine Gedichte-Karriere entwickelt.


    Abendlichen Gruß,

    Kleene
    Geändert von kleineSie (14.10.2006 um 17:24 Uhr)
    Lieber stehend sterben, als knieend leben.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Ausweg
    Von Pius Pup im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.09.2016, 09:53
  2. ein ausweg
    Von Runny im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.01.2009, 12:36
  3. Ausweg
    Von traumfänger im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.01.2007, 23:55
  4. Ausweg?!?
    Von illuminatus im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.12.2005, 00:06
  5. ~Ausweg(los) ~
    Von Colleen im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.11.2005, 22:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden