Thema: Einsam

  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    5

    Einsam

    Einsam ging ich durchs Leben
    Niemanden wollte mir was geben
    keine Liebe kein Verständniss.

    Alle haben mich verlassen ,
    haben Angefangen mich zu hassen
    Merkt ihr nicht wie mein Herz beginnt
    wild zu toben all die das gute ist
    verflogen.

    Die schöne zeit ging zu ende
    auch mein leben ist zu Kurz .
    Bitte fangt an mich zu lieben
    der hass bringt doch keinen Frieden.

    Täusch ich mich oder ist es wahr,
    mein Leben ist in gefahr, ob im Freien
    oder räumen ich fang an vom Tod zu träumen.

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2006
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    3.572
    Ein Gedicht pro Tag, die überzähligen werden eh gelöscht... Naja aber ich schreib trotzdem eben noch nen paar Zeilen dazu...

    Einsam ging ich durchs Leben
    Niemanden wollte mir was geben
    keine Liebe kein Verständniss.


    Immerhin schenkte man dem Verständnis ein überzähliges s, is doch schonmal nen Anfang.

    Alle haben mich verlassen ,
    haben Angefangen mich zu hassen
    Merkt ihr nicht wie mein Herz beginnt
    wild zu toben all die das gute ist
    verflogen.


    Wenn das lyr. Ich von allen verlassen wurde, muss es ja mal Freunde gehabt haben, schaut in S1 aber anders aus...[/i]

    Die schöne zeit ging zu ende
    auch mein leben ist zu Kurz .
    Bitte fangt an mich zu lieben
    der hass bringt doch keinen Frieden.


    Wie jetzt, eben noch beschweren, dass sich das Gute zum Schlechten gewendet hat und plötzlich ist das Leben zu kurz?
    Zu den letzten beiden Versen: Ne, aber geheuchelte Liebe auch nicht.

    Täusch ich mich oder ist es wahr,
    mein Leben ist in gefahr, ob im Freien
    oder räumen ich fang an vom Tod zu träumen.


    Falls es dich beruhigt, mein Leben is auch täglich in Gefah, könnte unter umständen daran liegen, dass ich sterblich bin.


    Naja auch hier wie in deinen anderen Werken eklatante Fehler im logischen Aufbau.
    Neustes Werk aus meiner Feder:
    Liebe und Romantik - Schlaflied (für L.), Ein Leiserwerden, ohne Titel
    Verzweiflung schreit nicht, Verzweiflung schweigt.

    Die Melancholie des Seins - Fortsetzungsgeschichte
    Die Melancholie des Seins - Gesammelte Werke

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Einsam
    Von ALF23176 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.08.2006, 20:40
  2. einsam...!?
    Von Ponguin im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.08.2006, 00:06
  3. Einsam
    Von GothGirl im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.07.2006, 12:48
  4. einsam
    Von CryingSoul im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2006, 18:00
  5. Einsam
    Von Treamer im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2005, 02:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden