Von Nebeln düst'rer Wald umschlungen
Vergessen ist nicht ganz gelungen
Verdrängt ist nur die Dunkelheit
Und neuer Schrecken d'rum nicht weit

Sie wollt' entrinnen alten Stunden
Damit sie heilen, all die Wunden
Doch ließen sie sie niemals geh'n
Muss ewig wohl im Nebel steh'n

Er wabert eisig grau um sie
Ihr scheint, dass sie sieht Lichter nie
Die in der Ferne so sanft blitzen
Wenn Dornen neue Narben ritzen

Sie senkt den Blick und hält nun still
Zu schwach zu kämpfen wie sie will
Wird irgendwann ein Licht mal kommen?
Ihr irgendwann die Angst genommen?