Seite 1 von 2 12 Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    direkt im Grünen → bei Berlin
    Beiträge
    948

    Heute Nacht stehl’ ich den Mond

    ~Heute Nacht stehl’ ich den Mond~

    Psst, heute Nacht stehl’ ich den Mond,
    und werd ihn dann verstecken.
    Dann schläft er einmal richtig aus,
    werd ihn erst morgen wecken.

    In meinem Bett dort liegt er gut,
    zu meinen nackten Füßen.
    Und zeitig wenn die Sonne lacht,
    kann er den Tag begrüßen.

    Dann bind ich ihn an eine Schnur,
    kann ihn so nicht verlieren.
    Er schwebt jetzt wie Luftballon,
    so gehen wir spazieren.

    Ich zeige ihm die bunte Welt,
    die Tiere und die Pflanzen.
    Und wenn die Zeit ein wenig reicht,
    führ ich ihn aus zum Tanzen.

    Bis in die Nacht... dann schick ich ihn
    zurück ins Schwarze, gerne.
    Er winkt mir froh, ich wink zurück
    und ruf „grüß mir die Sterne“.



    liebe Grüße
    an alle Mondsüchtigen
    Geändert von Infinity (19.10.2006 um 20:08 Uhr)
    "Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns etwas gibt" (Ernst Ferstl)

    NEU:
    Was dich forttreibt
    Meine Werke auf einen Blick: Infinity's Marmeladenlektüre
    Vertont (NEU): Mit Tantchen auf Reise
    © Infinity


  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Hallo Infi,

    dein Text erinnert mich all die Lieder aus der Kindheit, die wir so oder ähnlich sangen
    voller Inbrunst und meistens auch verkehrt

    Dein Gedicht hat alles das, was Kinder brauchen, wenn sie den Mond gern mal haben oder wenigstens drüber reden wollen .
    Spannung, Humor, Leichtigkeit und am Ende können Fragen gestellt werden *zwink*

    Süß. Gern gelesen.

    Lieben Gruß,
    Katzi
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  3. #3
    yaira Guest
    Liebe Infinity,

    das sind wirklich liebevolle Zeilen, die ein Mondkind wie ich zu so später Stunde unheimlich gerne liest.
    Durch das "Psst" am Anfang las ich die erste Strophe in Gedanken in einem verschmitzten Flüsterton.
    Nur ein kleiner Fehler ist mir aufgefallen. Es müsste "zum Tanzen" heißen, oder?
    Wirklich hübsch, auch für große Kinder

    Liebe Grüße
    yaira

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    889
    Schön, Infinity .

    Ich benutz das Wort "süß" in der Regel ungern, aber das hier ist wirklich im positiven Sinne süß - dem Mond mal zeigen zu wollen, wie es auf der Erde tagsüber zugeht.
    Am schönsten finde ich, wie das lyr. Ich mit dem Luftballon-Mond an der Schnur spazieren geht, ein gutes Bild!

    Mond und Malle haben ein recht zwiegespaltenes Verhältnis zueinander, da ersterer, wenn voll, an meinen Wassern zerrt, obwohl er gar nicht in mein Bett linsen kann.
    Dein Gedicht gefällt mir aber gut, schöne Bilder, und ich denk auch: auch für Kinder sehr charmant. Beim Lesen hatte ich Amélie aus jenem Film als Erzählerin vor Augen - ein Doppelplus .

    Lieben Gruß,
    Malle

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Bern
    Beiträge
    387
    Hey Infinity...

    Dein Gedicht hat ist wunderbare heiter und leicht Liebevoll geschrieben, ich habe es gern gelesen, besonders da es mich in eine sorgenlose kleine welt zurückversetzt hat

    Gruss wunnie
    ___Nicht am Rand-nein-Mittendurch___

  6. #6
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    direkt im Grünen → bei Berlin
    Beiträge
    948
    Liebe Supikatzi
    es freut mich, wenn dir mein Gedicht gefallen hat und es dich an alte Kindertage zurückerinnert, Lieder wie "der Mond ist aufgegangen" u. Co. Ich finde es sehr schade, dass diese alten Lieder immer mehr in Vergessenheit geraten. Heute hören die Kleinen lieber Schnappi das kleine Krokodil oder gucken Spongebob Schwammkopf (schreibt man den so?)... ein wenig traurig, denn auch mir sind diese wunderbaren Kinderlieder und Geschichten noch in Erinnerung... und gerade diese Erinnerung wollte ich auch wecken in mir selbst, als ich das Gedicht schrieb. Danke dir für deine lieben Worte.

    Liebe Yaira
    Auch dir danke ich herzlichst für deine lieben Worte. Schön, dass mein "psst" die entsprechende Wirkung erzielt hat, denn gerade dieser Flüsterton, dieses Ruhige und Geheime sollte zum Ausdruck kommen. Es könnten die Worte eines Kindes sein, oder eines Erwachsenen, der zu einem Kind spricht... ein schönes Gefühl sich vorzustellen wie es wäre, wenn ein Kind bei diesen Zeilen leuchtende Augen bekommen würde und sich daran erfreut... der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. (Das Tanzen habe ich berichtigt. Ich war mir auch nicht ganz sicher... aber grade diese Unsicherheit und deine Meinung dazu, hat mich bestärkt es zu ändern. Dankeschön)

    Liebe Malle
    Es freut mich, dass dich mein kleiner Mond überzeugen konnte, dass er ja doch nicht so schlimm ist, wie er sich manchmal zeigt. Auch ich hab das Problem, dass wenn er in seiner ganzen Fülle scheint, ich nicht gut schlafen kann... trotzallem liebe ich den Mond.
    Über die Amélie freue ich mich besonders und nehme es als riesen Lob auf, da ich selbst ganz begeistert von diesem Film bin (ich denke stark, wir reden von dem selben)... schon allein der Anfang, wo die kleine Amélie sich Kirschen an die Ohren hängt, mit Gläsern Musik macht, Luftschlangen in den Raum pustet und sich Himbeeren auf die Fingerkuppen steckt, ehe sie sie alle auf einmal in den Mund steckt verzaubern mich... einfach herrlich. Danke dir für deinen Kommentar, schön von dir zu hören

    Hallo Wunnie

    Natürlich auch dir einen grooßen dank für dein Lob auf mein Mondgedicht. Wie bereits bei supikatzi erwähnt, wollte ich es erreichen, dass man sich zurückversetzt in die Kinderzeit, die kleine Kinderwelt und dass Kinder selbst die es lesen, sich später einmal an solche Geschichten oder Gedichte zurückerinnern. Es freut mich, wenn es dir gefallen hat.


    Euch allen noch einmal einen dickes Dankeschön
    liebe Grüße
    "Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns etwas gibt" (Ernst Ferstl)

    NEU:
    Was dich forttreibt
    Meine Werke auf einen Blick: Infinity's Marmeladenlektüre
    Vertont (NEU): Mit Tantchen auf Reise
    © Infinity


  7. #7
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    582
    Liebe Infinity!
    Im Flüsterton habe ich dein schönes Mondgedicht vor mich hergesummt.
    Wie Malle dachte ich dabei an Amèlie und auch an die kleine Mathilda;beide mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen.
    Welches Kind hätte sich nicht gewünscht einmal mit dem lieben Mond spazieren zu gehen und ihm abends unter der Decke Geheimnisse zuzuflüstern bei Kakao und Keksen?(zwinker)
    Dein Gedicht hat mich ganz tief berührt, da uns manchmal doch die Unbeschwertheit und der Blick mit Kinderaugen verborgen bleibt.
    Jedoch hat das kleine Mondgedicht einiges in mir wieder hervorgerufen und deshalb möchste ich dir mein Lob mit einem Schmunzeln aussprechen.
    Wäre es für dich in Ordnung, wenn dieses Gedicht mit Berücksichtigung auf das Copyright ein Platz meiner Sammelbüchlein finden würde?
    Ein wirklich sehr schönes Gedicht, dass ich gerne auch mehrmals gelesen und auch kommentiert habe.
    Viele liebe Grüße auch von mir an die Sterne,
    Kügelchen
    "Kunst ohne Ethik ist Kosmetik"
    (Marina Abramovic)

  8. #8
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    direkt im Grünen → bei Berlin
    Beiträge
    948
    Liebes Kügelchen

    Ich habe mich sehr über deine Worte gefreut und fühle mich geehrt in dein Sammelbüchlein aufgenommen werden zu dürfen... wie kann ich da nur ablehnen? Mathilda... ja, auch ein wunderbarer Film, der phantasievoller kaum sein kann und ein breites Lächeln ins Gesicht der Zuschauer zaubert.
    Dieses breite Lächeln hatte ich auch bei deinen Zeilen, als du schriebst, wie es wäre mit dem Mond unter der Decke zu sitzen und Kakao und Kekse zu mampfen, während man sich Geheimnisse erzählt... wunderbar... schon fast ist es schade, dass nicht ich darauf gekommen bin um es in mein Gedicht einzubauen... das erinnert mich an das Teekränzchen mit Puppen und Kuscheltieren, welche vor allem die kleinen Schwesterchen verantstalten, währends Brüderchen daneben steht, die Zunge mit einem "ihhh" rausstreckt und die Nase rümpft, wenn ihm ein Tässchen Tee angeboten wird... hach ja *seufz*.... dankeschön jedenfalls für dein großes lob.

    habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut
    liebe Grüße
    "Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns etwas gibt" (Ernst Ferstl)

    NEU:
    Was dich forttreibt
    Meine Werke auf einen Blick: Infinity's Marmeladenlektüre
    Vertont (NEU): Mit Tantchen auf Reise
    © Infinity


  9. #9
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.343
    ein superschön leichter gedanke...man ist auf einmal mitten drin im traum und merkt es gar nicht. echt süss geschrieben und eine wirklich tolle story. hab allerdings doch ein paar klitze kleine kleinigkeiten zu bemängeln. hab dir meine verbesserungsvorschläge mal hinter geschrieben.vieleicht kannst du ja was mit anfangen.


    Psst, heute Nacht stehl’ ich den Mond, (heut´ oder das pssst eine zeile drüber setzen)
    und werd ihn dann verstecken.
    Dann schläft er einmal richtig aus,
    werd ihn erst morgen wecken.

    In meinem Bett dort liegt er gut,
    zu meinen nackten Füßen.
    Und zeitig wenn die Sonne lacht,
    kann er den Tag begrüßen.

    Dann bind ich ihn an eine Schnur,
    kann ihn so nicht verlieren.
    Er gleicht gar einem Luftballon, (wirkt gefüllt...vieleicht "er schwebt jetzt wie ein...?)
    so gehen wir spazieren.

    Ich zeige ihm die bunte Welt,
    die Tiere und die Pflanzen.
    (irgendwie sollte er die doch kennen als mond oder?? )
    Und wenn die Zeit ein wenig reicht,
    führ ich ihn aus zum Tanzen. ( sehr süsser teil...allerdings würd ich wie gesagt die beiden ersten zeilen dieser strophe noch mal ändern)

    Bis in die Nacht... dann schick ich ihn
    zurück ins Schwarze gerne. ( erzwungene satzumstellung... (vieleicht "hinauf, ich tu´s ja gerne",dann ist auch die zurück dopplung weg) )
    Er winkt mir froh, ich wink zurück
    und ruf „grüß mir die Sterne“.

    bin momentan nicht so kreativ wenns um verbesserungen geht. hoffe du verzeihst
    Geändert von heimlicheFeder (19.10.2006 um 05:41 Uhr)
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Wasserspiele,die Uhr
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

  10. #10
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    4.366

    Heute Nacht sstehl' ich den Mond

    Liebe Infinity,
    hübsch und fast kinderliedartig. Ich sehe dich ganz klar mit dem Mond am Band
    Aus dem Gedicht sprüht eine schöne Fröhlichkeit, die spitzbübisch angelegt ist.
    Bei "gleicht gar" würde ich auf heimliche Feder hören. Es klingt dann weicher.
    Liebe Grüße
    Dana
    Die Seele ist kein Wasser, dessen Tiefe gemessen werden kann. (ind. Sprichwort)

    - Ich bin umgezogen. Meine neue Zuhause-Seite ist in meinem Profil zu finden -

  11. #11
    Tessa Guest
    Liebe Infinity,

    wie zauberhaft, leicht und verträumt dein Gedicht daherkommt.
    Ich wünsche sonst keinem "Dieb" alles Gute, aber in diesem Fall.
    Binde ihn an dich, geht spazieren.
    Die Welt bei Tageslicht, bunt, Tiere, Pflanzen, und einen Tanz.
    Allein, nur das LI und der Mond.
    Ach, schnief..stelle mir das gerade vor.
    Die Krittelpunkte von Feder:

    "schweben" fänd ich auch schöner, dann ist das Bild des Mondes "schlanker" und nicht so voluminös. (passt dann auch besser zum Bild-Spaziergang/Tanz)

    Die bunte Welt finde ich in Ordnung, denn unser Bild vom Mond ist eben nachts, im Dunkeln. Auch wenn der Mond sicher alles kennt.

    Wirklich schöne Bilder, mein großes Kompliment.
    Gern gelesen, gelungener Lesefluss.

    Ganz liebe Grüße Tessa

  12. #12
    LeLe ist offline Die mit den Krümmeln schiesst
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    In einem wunderschönen Land
    Beiträge
    677
    oh ein süßen gedicht
    zuckersüß

    so schöne Bilder und wörter
    du hast mich wieder begeistert
    das ist so niedlich geschrieben so wunderschön und schon fast wie eine kleine geschichte für ein kind
    echt wunderschön
    das habe ich nur zu gern gelesen
    und wenn ich heute nacht den mond sehe werde ich ihn stehlen

    ein Lob und ein Keks
    liebe grüße Lea
    Werkle: Gefangen Versinkende Herzen Widerstehen Die Elemente Ein kleines Winterspiel
    gebrochene Rinde / Winterkleid der Weiden Mein Spiegelbild Seelenstein
    Verlorenes bleibt stehen Resonanzmoment Notenlos
    und wie ich finde die besten: Zwillinge Des Schreiberlings Traum


    Mein neustes: Äonen und Gedanken

    ©Alle meine Gedichte bekommen von mir ein Copyright,
    also bitte erst fragen, bevor man sie kopiert.

  13. #13
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    direkt im Grünen → bei Berlin
    Beiträge
    948
    Liebes Federchen, liebe Dana, liebe Tessa, lieber Pringles und liebe Lele

    Was soll ich nach sagen außer vielen Dank für eure hochlobenden Worte zu meinem "kleinen Gute-Nacht-Gedicht" (so könnte man es auch betrachten)... schön, dass ich in euch allen die Erinnerungen an die Kindheit erwecken konnte, genau darin lag ja meine Absicht.

    Was das "schweben" betrifft ich hab es mit Freuden geändert... so klingt es wirklich weicher und leichter.

    Was meine "bunte Welt" betrifft, so denke ich doch, dass es gerade das ist, was der Mond noch nicht gesehen bekommen hat. Wenn er des Nachts dort oben scheint und hinab auf uns blickt, dann sieht er nur die Schattenseite unserer Erde. Die bunten Farben, das Feuerrot, Himmelblau, Fliederlila und Kükengelb kennt er vielleicht höchstens von Erzählungen des Morgensterns... Ich würde so meinem runden Freund nur ungern diesen Rundgang durch die Farbenwelt verwehren... und selbst wenn er alles schon kenne würde aus der Nacht am Tage ist doch irgendwie mehr los auf den Straßen.

    Danke euch allen noch einmal wirklich vielmals für euer Lob. Schön, das es so gefällt.

    liebste Grüße
    "Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns etwas gibt" (Ernst Ferstl)

    NEU:
    Was dich forttreibt
    Meine Werke auf einen Blick: Infinity's Marmeladenlektüre
    Vertont (NEU): Mit Tantchen auf Reise
    © Infinity


  14. #14
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.343
    geanu das mein ich aber... denkst du nicht, dass du das mit dem unterschied noch klarer rausarbeiten kannst? hätt da auch ne idee, nur damit du siehst, was ich meine. kannst es natürlich umschreiben oder nur teile von nehmen oder was weiss ich find nur, dass der gedanke zu schön ist, aber irgendwie dafür nicht deutlich genug rüberkommt.

    Ich zeige ihm das Farbenspiel,
    der Tiere und der Pflanzen.
    Und wenn die Zeit ein wenig reicht,
    führ ich ihn aus zum Tanzen.

    lieben gruss
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Wasserspiele,die Uhr
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

  15. #15
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    direkt im Grünen → bei Berlin
    Beiträge
    948
    Hmmm... das Farbenspiel ist durchaus auch eine schöne Formulierung, das geb ich gern zu... lass mir ein bisschen Bedenkzeit. Ich gebe meine "bunte Welt" ungern auf, da die "Welt" für mich grade so leicht und kindlich klingen will (erfrage bloß nicht den Grund)... aber ich mache mir noch einmal einen Kopf darüber versprochen. Morgen mehr

    gute nacht und schlaf recht schön
    liebe Grüße
    "Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns etwas gibt" (Ernst Ferstl)

    NEU:
    Was dich forttreibt
    Meine Werke auf einen Blick: Infinity's Marmeladenlektüre
    Vertont (NEU): Mit Tantchen auf Reise
    © Infinity


Seite 1 von 2 12 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. heute Nacht
    Von Ary_Zona im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 10:53
  2. Heute Nacht
    Von Lewin im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 18:10
  3. Heute Nacht, die letzte Nacht
    Von Einervonvielen im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.05.2008, 17:05
  4. Der Mond ist düster heute Nacht
    Von Chavali im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.04.2008, 17:45
  5. heute nacht
    Von schatzkammer im Forum Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.03.2002, 21:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden