Thema: Wertvoll

  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Baden
    Beiträge
    24

    Question Wertvoll

    Wertvoll das bist du allein
    ganz tief drin, weit hinterm Schein.
    Bei dir lohnt sich genau hinzuschauen
    echte Liebe, blindes Vertrauen.
    Brauchst keinen um besonderst zu sein,
    unwissend machst du es von ganz allein,
    brauchst dazu nur jemanden wie mich,
    der dir sagt: ich brauche dich.
    Habe vorher keinen gekannt
    der sich so in mich eingebrannt
    Glaube, ich kann den Schatz in dir sehe
    ohne Wort - durch dein Gesichts dich versteh´.
    Mit dir ist keine Sekunde gleich
    das wertvolle Leben wird durch dich reich

    Ich weiss, ich halte einen Schatz in der Hand

    und das bist du.


    Das soll ein Gedicht für meinen Mann sein - zu Weihnachten.
    Mit Bitte um ernstgemeinte Comments.
    Danke!

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Guayaquil
    Beiträge
    685
    hi karolina,

    ich kenne deinen mann nicht. es ist gut möglich, dass es ihm sehr gut gefällt, weil er weiß, dass es von herzen kommt und dass du ihn liebst.

    ich persönlich würde mich allerdings nicht drüber freuen und wenn meine freundin mir so ein gedicht schenken würde, dann würde es mir sehr schwer fallen, ihr zu sagen, dass es mir gefällt, weil ich sie ja auch nicht anlügen möchte.

    Wertvoll das bist du allein
    ganz tief drin, weit hinterm Schein.
    hier fängt es schon an. das klingt so, als wäre dein mann zwar sehr nett und lieb, aber leider auch abgrungtief häßlich. vllt hast du es nicht so gemeint, aber es klingt so.

    Bei dir lohnt sich genau hinzuschauen
    echte Liebe, blindes Vertrauen
    hier geht es genauso weiter. das bedeutet, dass er außerlich nicht viel hermacht, oder auf den ersten blick ein sehr negatives bild abgibt (wenn man nicht genau hinschaut). auch der ausdruck "blindes vertrauen" klingt so.

    Brauchst keinen um besonderst zu sein,
    unwissend machst du es von ganz allein
    es heißt: besonders, ohne t!!! und sehr tiefgründig sind diese beiden zeilen auch nicht gerade.

    brauchst dazu nur jemanden wie mich,
    der dir sagt: ich brauche dich.
    das wird ihn bestimmt freuen, aber der reim ist trotzdem ein bisschen langweilig und einfach.

    Habe vorher keinen gekannt
    der sich so in mich eingebrannt
    das sind wohl die besten beiden strophen in deinem gedicht. was nicht bedeuten soll, dass sie mir besonders gefallen. aber sie haben zumindest eine klare aussage, die deinem mann gefallen wird.

    Glaube, ich kann den Schatz in dir sehe
    ohne Wort - durch dein Gesichts dich versteh´.
    aus den beiden versen bin ich nicht schlau geworden. grammatikalisch gesehen ist das totaler unfug. sorry. das würde ich auf jeden fall ändern.

    Mit dir ist keine Sekunde gleich
    das wertvolle Leben wird durch dich reich
    wieso soll das leben, das eh schon wertvoll ist, noch reicher werden??!?!?!
    schreib doch lieber "das wertlose leben". dann macht das zumindest inhaltlich einen sinn.

    Ich weiss, ich halte einen Schatz in der Hand
    und das bist du
    naja, etwas lasch der schluss. da fehlt meines erachtens ein bisschen esprit.


    zu versmaß und reimschema sag ich jetzt mal nix. ich denke, dass das hier schon reicht, um das gedicht nochmal zu überdenken.
    wie gesagt, es ist möglich, dass sich dein mann trotzdem drüber freut. allein, weil es von dir ist und ihr euch liebt.

    ICH finde es ist unter aller sau. sorry.
    das ist meine ehrliche meinung.

    MfG,
    Der Panther
    Geändert von Der Panther (17.10.2006 um 16:14 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Baden
    Beiträge
    24
    Du hast absolut recht!

    Ich weiss genau was ich fühle und könnte es auch mit normalen Worten sagen. Ich möchte aber ein Gedicht für ihn schreiben. Wie mache ich das nun?
    Wenn ich vor dem leeren Blatt sitze und an ihn denke kommen ganz viel Emotionen hoch, die ich so gerne in ein Gedicht packen würde, aber dann kommt eben nur so was raus.


    Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, daß ich das Gedicht innerhalb einer halben Stunde geschrieben habe und meine zwei kleinen Töchter währendessen um mich herumgerannt sind.

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    892
    Hallo Karolina,

    ich muss mich Panther weitestgehend anschließen, aber bis Weihnachten sinds ja zum Glück noch ein paar Tage, das kannst du bestimmt noch gut schaffen .
    Für Fremde lesen sich die Zeilen sehr unspannend, weil das Gedicht aus welchen besteht, die extrem häufig so oder in leicht abgewandelter Form präsentiert werden. Ich denk auch, dass sich dein Mann darüber freuen würde, weil er weiß, dass es von Herzen kommt und er dich liebt.
    Es ist natürlich kein Patentrezept, wie du das Gedicht neu schreiben könntest, aber vorschlagen möchte ich trotzdem was:
    Wichtig wäre ein starkes Bild, bzw. mehrere für deinen Mann. Da kannst du, auch wenn die Emotionen tanzen, mal ein "Wie-Spiel" spielen. "Er ist wie ... dieses, oder wie ..."; denk an etwas, such dir etwas, was deinen Mann so besonders für dich macht, eine Eigenart an ihm, etwas, das einem sofort auffällt, wenn man ihn sieht, etwas, das seine Stärken beschreibt oder etwas, das nur ihr beide wisst.
    Vielleicht klemmt es, weil du dich mit dem riesigen Emotionspaket vor ein weißes Blatt setzt, also geh ruhig mal umher und such ein Ding, oder eine Idee, die besonders zu deinem Mann passt. Das kann was aus der Natur sein, muss aber nicht: eben etwas, das deinem Mann in seinen Eigenschaften sehr nahe kommt .
    Dann schau, was es in der Umgebung und im Zusammenhang mit diesem "Ding" noch gibt, und ob es passen könnte, weiter auf das, was deinen Mann ausmacht, einzugehen.
    Wenn du was gefunden hast, kannst du den Kontext zu Ende denken und eine Grobversion aufschreiben. Für die Metrik könnte es anfangs helfen, bei jeder gesprochenen Silbe mit dem Finger an den Tischrand zu klopfen. Für jede betonte oder unbetonte Silbe kannst du dir auch einen Vermerk im Text machen.

    Das ist natürlich nur eine von fast unzähligen Möglichkeiten, sich dem zu nähern.
    Hier auf Dotcom gibt es die "Arbeitszimmer"-Rubrik, eine Werkstatt, in der bei noch unfertigen Texten geholfen wird, ihn abzurunden oder fertig aufzubauen. Da kannst du ihn ja dann posten.

    Versuch's einfach mal, viel Spaß und gut's Gelingen,

    Lg,
    Malle

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    2
    dass ist echt gut und nett
    würde auch gerne auf so eine idee kommen
    und dein mann muss echt glücklich mit dir sein

  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Baden
    Beiträge
    24
    Frau Malle, das ist ein super Tip. Genau das ist es. Er liebt Gedichte und Hermann Hesse und vielleicht lässt sich aus dem Thema was machen. Genau deshalb ist es mir wichtig, daß mein Gedicht Stil hat. Klar werde ich nie so Zeilen schreiben können wie Hesse, aber für meinen Mann soll es trotzdem ein ganz besonderes Gedicht sein.
    Ich werde es nochmal versuchen und melde mich dann wieder hier.
    Ich freu mich, daß ich so nette und ernstgemeinte Kritiken und Tips bekommen habe, denn nach dem was ich so bei den anderen gelesen hatte, hatte ich richtig Bammel vor bösem Verriss.
    Asdplayer: Bei dem ganzen Überfluss in dem wir leben, haben wir entschlossen uns dieses Jahr zu Weihnachten was im Wert bis zu 10 Euro zu schenken. D.h. man muss richtig kreativ sein, um sich vor dem Weihnachtsbaum nicht blamieren zu wollen. Von Hesse gibt es ein kleines Kalenderbüchlein das jedes Jahr erscheint. Es heisst "Mit Hesse durch das Jahr". Darin stehen schlaue Sprüche von Dichter und auch von Hesse. Darin hat mein Mann damals seine Gedichte geschrieben. Drei in dem Buch hat er mir gewidmet. Er hat damals lang um mich gekämpft, weil ich in einer anderen Beziehung war und mir nicht sicher war ob ich mich trennen sollte. Seine Angst mich nicht zu bekommen hat er also in Gedichte verpackt und die stehen in diesem Büchlein. Jetzt wollte ich ihm dieses Büchlein fürs nächsten Jahr schenken und ein Gedicht von mir dazu verfassen.
    Geändert von Karolina (18.10.2006 um 09:56 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    5.999
    Hi, Karolina,
    es ist schon Vieles und Richtiges gesagt. Aber keine Bemerkung (außer des liebevollen Beitrags Frau Malles) kommt an die von mir gefühlte Inbrunst heran, die aus Deinen Zeilen (aus Deinen Prosazeilen) spricht. Ich kenne sehr wohl das Gefühl, vor einem leeren Blatt Papier zu sitzen, man möchte so gern flüssig was hinschreiben, hat auch eine (leider manchmal nur eine) Idee und dann grinsen einen die Versfüße hämisch an. Jambus, Trochäus, Daktylus und was es sonst noch so gibt, Rhythmus soll auch mittanzen, Hand und Fuß soll alles haben, reimen, ob vorn oder hinten, soll es sich auch noch und und und. Das hat mich schon manche schlaflose Abende gekostet. Bevor Du Dir einen Knoten ins Gehirn machst, schreib doch mal was in Prosa. Das kannst Du dann unter "Kurzgeschichten" einstellen (Schreibfehler usw., die baggere ich Dir mit Hilfe von anderen Usern schon raus). Na, wie wär `s? Übrigens, mir geht es mit dem Dir versprochenen Liebesgedicht so wie oben beschrieben, dazu komt noch eine mir selbst auferlegte Erwartenshaltung. Bitte bedauere mich ein wenig!
    Liebe Grüße,
    heinzi
    Geändert von Festival (25.10.2006 um 17:40 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Baden
    Beiträge
    24
    Ich bin dabei, ich bin dabei. Ich überlege und notiere, aber es ist noch nicht so, daß ich daraus etwas machen kann. Allerdings soll mein Gedicht ganz anderst sein, als das erste. Nicht nur qualitativ sondern auch inhaltlich.

    Ich möchte rüberbringen, daß wir ( meine Mann und ich) uns verstehen. Und mit verstehen meine ich nicht nur verbal. Eigentlich merke ich jetzt erst, was VERSTEHEN für ein grosses Wort ist. Aber ich überlege wie gesagt noch und werde es dann genau so machen, wie Du es vorgeschlagen hast, Kulturheinzi.
    Vielen liebe Dank erst mal, daß Du Dir die Zeit genommen hast. Ich schließe aus Deinem Interesse, daß mein erstes Gedicht vielleicht doch wenigstens ein Fünkchen Potenzial beweist. Ich halte sehr viel von Deinen Gedichten und weiss, daß ich nicht mal annähernd so etwas schreiben könnte, um so mehr freut es mich, daß Du mir bei meinem Gedicht helfen willst.
    Noch ein bisschen Geduld.

    Mach´ Dir keine Sorgen wegen Deinem Gedicht.

  9. #9
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    5.999
    Hallo, Karolina,
    Sorgen mache ich mir nicht, weil es schon längst eingestellt ist. Ich überlege jetzt nur, wie man Dir am besten helfen kann. Schreib doch mal ins Unreine, was Du Dir so inzwischen hast einfallen lassen und schick es per PN, vielleicht kann ich ein paar Tipps geben.
    Gruß!
    heinzi

  10. #10
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Baden
    Beiträge
    24
    Moooment wo ist denn Dein Gedicht?
    Vielleicht klau ich ja was von Dir?
    Das meiste ist noch in meinem Kopf, aber ich werde es die nächsten Tage aufschreiben. Kennst Du das, wenn man langsam weiss, was man schreiben will es im Kopf und in Herz trägt, es aber noch nicht aufschreiben kann? Als wäre es zu schade es jetzt schon in Worte zu fassen. Und als würde man es erst noch zu Ende fühlen wollen. Klingt jetzt vielleicht komisch, aber ich weiss nicht wie ich es anderst beschreiben soll. Also wie Du siehst ich arbeite daran, aber noch nicht wirklich sichtbar.
    Alles Liebe
    Karolina

  11. #11
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    892
    Hallo Karolina,

    Kennst Du das, wenn man langsam weiss, was man schreiben will es im Kopf und in Herz trägt, es aber noch nicht aufschreiben kann? Als wäre es zu schade es jetzt schon in Worte zu fassen. Und als würde man es erst noch zu Ende fühlen wollen. Klingt jetzt vielleicht komisch, aber ich weiss nicht wie ich es anderst beschreiben soll.
    Das ging jetzt an Heinzi, aber trotzdem: das klingt gar nicht komisch, das klingt sogar sehr gut!
    Es ist absolut keine Schande, etwas eine Weile in sich herumzutragen und reifen zu lassen, bevor es in Schrift erfasst wird, im Gegenteil. Vielleicht kannst du damit sogar der Schwierigkeit umgehen, vor dem weißen Blatt zurück zu schrecken. "Zu Ende fühlen" und die Bilder verknüpfen, ja, mach das mal, da kommt bestimmt was bei raus!

    Lg,
    Malle

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Wertvoll
    Von Sirena im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.2013, 14:52
  2. Wertvoll
    Von Hans Plonka im Forum Gesellschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 13:43
  3. Wertvoll
    Von Scaramouche im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.10.2010, 16:21
  4. Wertvoll
    Von Tripl3Kill4 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 14:34
  5. wertvoll
    Von schnecke im Forum Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.11.2001, 21:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden