Seite 1 von 2 12 Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Auckland/Neuseeland
    Beiträge
    867

    Schandmal der Wissenschaft

    Ein Euphemismus steht für Schmerz und Qualen.
    Man sagt nicht Folter, nennt es ein Projekt.
    Als Wissenschaftler tarnen sich die Schlächter,
    sie degradieren Tiere straflos zum Objekt.

    Satanisch, im sterilen Haus des Leidens,
    versuchen Teufel sich in Gottes Kraft.
    Die injizierten Tode sind Symptome,
    getötet wird im Dienst der Wissenschaft.

    Globalkonzerne füllen sich die Taschen,
    millionenschwer und geldgeil ist die Brut.
    Sadismus wird als schierer Kult betrieben,
    am Opfertisch klebt unsrer Mitgeschöpfe Blut.

    Geschickt zerlogen wird das Recht auf Leben,
    des Mammons Macht hat Ethik längst verdrängt,
    gewissen-, schamlos sind sie, ohne Skrupel,
    wer Einspruch vorbringt, wird verbal gehenkt.

    Wer hält sie auf, die blutbefleckten Blender?
    Wer würdigt, achtet, schützt die Kreatur?
    Ein Mensch, der sich zur Gottheit aufschwingt,
    der ist pervers - ein Auswurf der Natur.
    _______________________________________


    Zitat von Arthur Schopenhauer
    "Die vermeintliche Rechtlosigkeit der Tiere, der Wahn, daß unser Handeln gegen sie ohne moralische Bedenken sei, ist eine geradezu empörende Barbarei des Abendlandes.
    Die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.
    Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig."
    Geändert von Lailany (17.01.2013 um 13:07 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.325
    Liebe Lailany,

    ein Meisterwerk!
    Ein Meisterwerk, was das Thema und auch die Umsetzung desselben angeht.
    Mein allerhöchstes Kompliment.

    Ich konzentriere mich jetzt mal ganz auf den Inhalt.
    Es ist eine Schande, dass immer noch Tierversuche herhalten müssen im "Dienste der Wissenschaft".
    Wir Tierschützer stehen auf verlorenem Posten.
    Es ist zum Verzweifeln!

    Zum Gedicht:
    Es lässt sich flüssig lesen, finde keine Stolperstelle.
    Wäre auch emotional viel zu aufgewühlt, um die zu entdecken.

    Lieben Gruß,
    Tierschutz-Katzi
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Süd-West
    Beiträge
    431
    hi, Lailany,

    ich kann mich supikatzis Auführungen nur anschließen, ein Thema, daß wirklich in der Bevölkerung mehr Beachtung finden sollte.
    Auf Kosten der Tiere breiten wir uns aus, und benutzen sie auch noch für unsere Versuche, wo doch heutzutage die Produkte, ob Medikamente oder Kosmetik auch anders geprüft werden können. Wäre aber evtl. noch teuerer. Immer läuft es auf den Profit hinaus, eines Tages werden wir uns selbst hinwegprofitiert haben.

    Danke für den Text, er spricht mir aus dem Herzen

    liebe Grüße
    edorre

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell am schönen Bodensee
    Beiträge
    765
    hey lailany
    auch mich hat dein gedicht tief beeindruckt
    alles was mir dazu einfäll ist wow!!
    ich kann mich meinen vorrednern nur anschließen.
    das ist ein wahres meisterwerk.
    du hast in diesem gedicht mit so viel emotion endlich mal das dargestellt, was so viele menschen einfach aus ihrem gewissen verdrängen.
    tierversuche sind das allerletze und das hast du hier wunderbar in worte gefasst.
    mein kompliment! du hast mich wirklich tief beeindruckt!

    lg
    rose
    Zum Schwarzen Rosengarten (Werkeverzeichnis)


    frisch aus meiner Feder Seelenbrand im Stundenschlaf, Göttertanz, Seelenduett,
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben
    Hermann Hesse

    *schwarzeRose*

  5. #5
    November_Rain Guest
    hi lailany-
    mir geht es genau wie meinen vorrednern, auch mir gefällt dein gedicht außerordentlich gut.
    "auszusetzen" (heute mal wieder kleinlich unterwegs, sorry!) hab ich nur "alles das" in 2/4- entweder "all das" oder "das alles" meiner meinung nach... aber dann holperts, ich seh schon- deklarieren wir es als dichterische freiheit, zu schade wäre eine änderung am gesamtkunstwerk... oder findet sich doch noch ein anderer ausdruck?!
    super ist dein vers "als wissenschaftler tarnen sich die schlächter"- eine durchaus zutreffende behauptung, die von vielen menschen verharmlost wird.
    ein ganz großes *lob* an die autorin, die hier auf den punkt bringt, was längst gesagt gehört und doch immer wieder verschwiegen wird!!! danke, lailany...

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    124
    Hi Lailany!

    Ein klasse Werk, mit dem du auch mir aus der Seele sprichst! Obwohl der Kreuzreim nur das halbe Gedicht durchzieht, lässt es sich durchaus flüssig lesen. Besonders gut gefallen mir der dritte Vers und die Bezeichnung "blutbefleckte Blender", als Synonym für eben diese art von Wissenschaftlern. Hab beim Lesen an ein Lied von Hans Söllner denken müssen, das ein ähnlich grausames Thema beschreibt, den Mord an Pelztieren.


    Lg an dich und die Maori, André
    "Ein Tag ohne Bier ist wie ein Tag ohne Wein."
    (Thomas Kapielski)

    "Das fahle Licht einer Leichenschauhalle kann niemals die wärmende Liebe einer Mutter ersetzen."
    (Christoph Grissemann)



    Hoffnung
    Resignation
    Einherjer
    ich liebe dich

  7. #7
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    CCAA
    Beiträge
    797
    Moin Auckland, beste Lailany

    Gertenschlank sind sie nicht, deine Worte. Nicht leichtfertig dahin gesagt. Es spricht im Brustton der Überzeugung ein starkes Ich, nicht verblümt und nicht geschmückt. Vergebens sucht man Widerspruch. Dieser Schlag trifft und sitzt und mit schleppenden Worten, fester und ernster Stimme wird dein Dings mehr als zuvor zu einer Anklageschrift, deren Pathos durch Mark und Bein geht.
    Ich erspare mir formale Tiefenanalyse, da hier der Sinn den Text ausmacht, und betrachte ganz allein die Kraft der Worte, die ein stets verschwiegenes Thema mit grellen Laborlicht ausleuchten.
    Betroffenheit egreift den Leser und nicht genug, die Lähmung auch.
    Du spielst dein Stück gut, der Strich hat getroffen die Wunde blutet wieder - den Leser packst du am Gewissen.

    Prädikat:
    Ein ernstes Stück in besonderer Sprache, unbedingt lesenswert

    Beste lyr. Grüße
    mechellion

  8. #8
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Auckland/Neuseeland
    Beiträge
    867
    Geschaetzte Leser in meinem Faden, ich moechte hier ein ganz herzliches Dankeschoen sagen fuer das grosse Lob von Euch.
    Da ich ein wenig unter Zeitdruck bin, muss ich die einzelnen Kommentare
    kuerzer halten als ueblich, ich hoffe, das Ihr mir das entschuldigt!


    @Liebe supikatzi!

    Die 'Tinte war ja noch nicht mal trocken', als Deine Antwort schon dagestanden hat...*g*.

    Aus Deinen Worten konnte ich wahrlich Deine Emotionen erkennen.

    Die gleichen Gefuehle ueberfluten mich jedesmal heiss, wenn ich einen Report sehe oder lese, der ueber Tierversuchen berichtet.
    Schiere Hilflosigkeit ob der Tatsache, dass dem schaendlichen Treiben nicht Einhalt geboten wird.
    Warum das so ist, ist klar, Riesenkonzerne haben das Geld, daher das Sagen, den Einfluss und nicht die geringste Absicht, diese Trumpfkarte aus der Hand zu geben.
    Politiker sind Marionetten, die willig an den gezogenen Faeden tanzen.

    Dass man sich die Taschen fuellt, ist ja noch verstaendlich, Raffgier ist wohl eine dem Menschen angeborene Eigenschaft, dass jedoch LEBEN, gesundes, unschuldiges, hilfloses Leben dafuer geopfert wird, das ist einfach schamlos und ekelerregend.
    Wollte mich kurz fassen, aber die Emotionen laufen schon wieder Amok bei mir.

    Ganz herzlichen Dank Dir, liebe Tierschutzkatzi!

    Lailany


    @Liebe edorre!

    Du hast in Deiner Antwort auch die Hauptaspekte der ganzen Misere auf den Punkt gebracht.
    Der Menschen 'Ausbreiten' auf Kosten der Natur, das Ausschlachten von natuerlichen Resourcen ohne Fingerspitzengefuehl, nur von blosser Profitgier angetrieben, aber anstatt diesen Profit wenigstens zu einem Teil zu Alternativforschungen fuer die Tierversuche zu verwenden, wird ungeniert eingesackt und die Macht derer, die das Sagen haben, nimmt noch zu.
    'Hinwegprofitiert', jawohl, das ist genau das Wort, das es zusammenfasst.

    Auch Dir, liebe edorre, ganz lieben Dank fuer den Kommentar und das Lob!

    Lailany


    @Liebe *schwarzeRose*!

    Hat mich besonders gefreut, Dich hier im Faden zu lesen, eine Vertreterin der 'jungen' Generation, der viel zu oft zu Unrecht Oberflaechlichkeit und Ignoranz nachgesagt wird. Dass die Jugend sehr wohl mitdenkt und mitfuehlt, was auf unserer Welt passiert, steht fuer mich ausser Frage.

    Du hast ebenso deutlich die Gefuehle erkannt, die mich zu diesem Werk befluegelt haben und aus Deiner Antwort erschliessen sich mir dieselben.
    Das allein ist fuer mich schon das groesste Lob, das ich mir wuenschen kann.

    Ganz lieben Dank fuer Deine positive Einstellung und die lobende Kritik!

    Lailany


    @Liebe(r) November_Rain!

    Deine Einstellung zum Thema macht mich froh und ist schon ein wunderbares Lob fuer mich. Dankeschoen!

    Zu Deiner Kritik an 2/4, das 'und das alles'...ja, da hast Du mit Recht den Finger auf genau die Stelle gelegt, die auch mir etwas zu lasch erschienen war.
    'Das alles' bezieht sich ja auf das ganze Elend, also es klingt wirklich zu banal und fluechtig.
    Ich hab die Alternative 'getoetet wird' in meinen Skizzen, die ich jedoch verworfen hatte, weil 'Tod' in der Zeile vorher schon vorkommt.
    Moeglicherweise reibt sich nun jemand an dieser Wiederholung, aber im Moment faellt mir nix besseres dafuer ein.

    Werd's gleich aendern, und hoffe, dass Dir das besser zusagt.

    Lailany


    Last, but not least...lieber Edgar Zohner!

    Auch Dir ein grosses Dankeschoen fuer Dein Lob.

    Ich weiss, dass ein paar Unreinheiten drin sind, die Du natuerlich mit Recht bemaengelst.
    Ich war an diesem Werk so lange gesessen wie an keinem vorher und brachte es nicht so ganz perfekt hin.
    Da der Lesefluss mM nach in Ordnung ist, konnte ich mich nicht dazu durchringen, eine komplette Ueberarbeitung einiger Stellen vorzunehmen (obwohl ich die Meinung und den kompetenten Rat eines der Experten hier
    eingeholt habe..mehr dazu anschliessend).

    Kleines off topic
    Du stehst auch auf den Soellner?
    Toll, da freu ich mich nu echt. Ich war von Anfang an eine begeisterte Anhaengerin von ihm, obwohl ich hier nix von ihm zu hoeren kriege.
    Hab mich beim letzten Oesterreichurlaub reichlich eingedeckt mit CDs von
    Ambros, Hirsch und Werger.
    Das naechste Mal werd ich mir welche vom Soellner besorgen.
    Den Song, den Du ansprichst, kenn ich leider net.

    Ein Winken aus der Ferne in die alte Heimat
    von Lailany


    Nochmal ein zusammenfassendes Dankeschoen an Euch alle!

    An dieser Stelle hier moechte ich mich oeffentlich ganz herzlich bei dem Hebammen (wie sagt man das richtig..die Hebamme, der Hebamm.. ) bedanken, der mir geholfen hat, als ich in den Geburtswehen fuer dieses 'Baby' lag.
    Ohne seine kompetenten Rat- und Verbesserungsvorschlaege haett ich mich wohl noch ne Weile rumgeplagt, ohne den Baum im Wald zu finden.
    Dickschaedel, wie ich eben bin, hab ich an einigen Stellen nicht auf ihn gehoert, daher sind auch ein paar Unreinheiten noch da...

    Lieber crux, ein nochmaliges grosses Danke fuer Deine wertvolle, spontane Unterstuetzung!
    Geändert von Lailany (18.10.2006 um 23:39 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Eltville am Rhein
    Beiträge
    5.251

    Liebe Lailany

    Da nich für, wie der Hamburger sagt. Danke für's Erwähnen.

    War mir wirklich ein großes Vergnügen bei deinem "tollen Baby" ein wenig die Hebamme gespielt zu haben, soweit man das bei diesem ernsten Thema überhaupt so fllapsig sagen darf.

    Du weißt ja schon, welch große Stücke ich auf dein Werk halte und ich freue mich riesig mit dir über den großen Zuspruch, den dein Gedicht bisher schon erfahren konnte, scheint ein großer Wurf zu werden, sieht jedenfalls ganz danach aus.

    Habe alle Kommentare sorgfältig gelesen und kann mich dem Gesagten nur voll und ganz anschließen, es sind durchweg sehr gute Beiträge.

    Grüße also auch von meiner Seite ganz herzlich alle bisherigen und auch noch nachfolgende Kommentatoren/Innen...

    und vor allem die engagierte Autorin im fernen Auckland.

    crux

  10. #10
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Sanssouci-City
    Beiträge
    1.103

    Aha!

    Hallo Lailany!
    Also, dann bist du auch jemand, der keine Kosmetik und keine Medizin nimmt?

    Mal im Ernst. Ich weiß, wen du anklagst. Ich glaube, einige von ihnen sind wirklich so mies, wie du sie beschreibst. Trotzdem bin ich verblüfft, was heutzutage alles möglich ist. Meine kleine Tochter ist mit einer Fallotschen Tetralogie (einem schlimmen Herzfehler) auf die Welt gekommen. Ich bin ja auch ein Verfechter, der Meinung, dass die Natur sich immer einen Weg sucht um weiterzuleben. Trotzdem war ich froh, dass es Dank der Wissenschaft möglich war, ihr zu helfen. Man verdrängt natürlich, wer die Qualen vorher erleiden musste. Ich könnte auch keiner Fliege was zu leide tun, naja du weißt schon. Aber manchmal ist die Wissenschaft zu weit gegangen. Vor allen Dingen, wenn es um Verhaltensregeln von Tieren geht um dies zu erforschen. Sollen sie doch ihre sterilen, neonbeleuchteten Kerker verlassen und die Tiere in der Natur erforschen.
    Zum Gedicht; Sehr solide Arbeit und je öfter man deine Zeilen liest, umsomehr wird einem schlecht, weil du in harten Worten die nackte Realität aufdeckst. Ungeschönt und voller Inbrunst. Was bleibt einem anderes übrig, als dies mit einem großen Kompliment zu hinterlegen.
    Du hast es geschafft, dass man denen gedenkt, die es verdient haben. Und dafür Danken sie dir still und wenn du zum Himmel heute Nacht aufschaust, wirst du sehen, dass einige Sterne zu dir runterblinzeln, voller Dankbarkeit.
    Gern philosophiert und kommentiert
    nochmal schönes Wochenende Dir
    Der Strassenreimer
    (Du wärest nicht der Strassenreimer,
    wenn am Ende noch ein Vogelzwitschern zu hören gewesen wäre,
    eher hätte dir der fliegende Freund auf den Kopf gemacht.) Tessa

    Stolpersteine (alles aus Reimerhand)

  11. #11
    Falderwald Guest
    Hallo Lailany,

    auch von mir ein großes Lob für dein engagiertes Gedicht.
    Auch ich war vor Jahren ein aktiver Umwelt-und Tierschützer. Wir haben damals auch Diskussionen mit den Verantwortlichen geführt, doch die Antworten, die wir bekamen, waren nur dir Phrasen, die wir schon alle zur Genüge kennen.
    Ich kann allerdings nicht sagen, daß Sadismus unbedingt als Motiv hinter diesen Taten steht, wohl eher eine Skrupellosigkeit, eine Gleichgültigkeit gegenüber dem Leben, um des schnöden Mammons Willen.
    Die Wale sind vom Aussterben bedroht, eine intelligente Spezies unseres Planeten, weil einige Monster sich nicht genug satt fressen können an Walfleisch und bereit sind, dafür wahnwitzige Summen zu zahlen.
    Aber angeblich ist der limitierte Walfang ja nur noch zu wissenschaftlichen Zwecken erlaubt.
    Und wieder einmal erweist sich der Mensch als das schlimmste Raubtier, was die Welt jemals gesehen hat.
    Nur der Mensch tötet aus Überlegung, alle anderen Lebewesen töten, um zu überleben, oder aus Notwehr bzw. zum Brutschutz.

    Wir beherbergen zwei Beagle-Hunde, die einstmals im Versuchslabor eines großen Chemiekonzerns das Licht der Welt erblickten.
    Beide Tiere sind auf ihre Weise verstört und werden diese Verhaltensmuster auch ihr Leben lang nicht mehr ablegen.
    Auch das haben sie den Menschen zu verdanken.
    Leider kann ich mich jetzt hier öffentlich nicht dazu äußern, wie diese Hunde in unseren Besitz gelangten, aber sie haben hier eine Heimat gefunden.

    Dein Gedicht prangert diese Mißstände zu Recht an.
    Was bleibt ist nur noch ein unverständliches Kopfschütteln über diese Methoden.

    In diesem Sinne möchte ich dir ein großes Lob für dieses Werk aussprechen.
    Gerne gelesen und kommentiert...


    Liebe Grüße

    Bis bald

    Falderwald

  12. #12
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    8
    Gut gebrüllt.

    Ich selber finde mich auch pervers.
    Doch andererseits und hinwiederum
    verachte ich mich so sehr,
    dass der Reiz des duftenden Geschmeides
    auf meinem kränklichen Leib
    mich so sehr verzaubert,
    dass ich,
    der Paviane Leid
    vergesse.

    Sei’s drum.

    PS: Es ist wie im Kino vor dem Hauptfilm, wenn ich Nachos fressend die Brot für die Welt Anklage, schweigend ausfressen muß. Aber was bewegt dann noch? Ich glaube nichts. Denn außer : Wohl bekomms, wirst Du nichts ernten.

  13. #13
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.667
    Hallo Lailany,

    eine wirklich saubere Leistung, die du hier vollbracht hast. Zwar ist das Gedicht sehr wütend und daher auch schwer moralinsauer, allerdings ist das hier nur angebracht und formal ist hier ohnehin alles im grünen Bereich, sodass der erhobene Zeigefinger zumindest astrein verpackt ist.

    Ganz ausgezeichnete Arbeit und ich schätze es sehr, dass du das Thema ansprichst und das auch noch so gekonnt. Gäbe es mehr Menschen, die so denken wie du, dann wäre die Welt um ein Vielfaches besser.

    Viele Grüße

    Thomas
    "Man schreibt nicht, was man schreiben möchte, sondern was man zu schreiben fähig ist."
    Jorge Luis Borges


    Mein Wiedereinstiegsgedicht nach all der Zeit: So ist mein Herz ein dunkler Teich

    Meine Werke und meine Empfehlungen.

    Freiwillige Selbstverpflichtung 3:1

    Und hier noch auf Wunsch von Nachteule etwas von ihm (als Dank für die Hilfe im Mod-Faden): Nachteule

  14. #14
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Auckland/Neuseeland
    Beiträge
    867
    Lieber mechellion

    Ein grosses Dankeschoen fuer Deinen Kommentar.
    Dass mein Gedicht den Leser fesseln und aufruetteln konnte, ist ein besonders wertvolles Lob.
    Es bestaetigt auch, dass dieses Thema, das von den Medien so tunlichst vermieden wird, immer noch nichts an seiner Brisanz verloren hat.
    Die Heimlichtuerei, das Vertuschen der Aktivitaeten, die in einem 'Haus des Leidens' vor sich gehen, die Tatsache, dass Zugang nur zu Vorzeigelabors gestattet, die Pressefreiheit unterdrueckt wird...das laesst doch nur einen Schluss zu...dass hinter diesen Mauern etwas vorgeht, das weder wissenschaftlich, noch moralisch gerechtfertigt werden kann.

    Dein Praedikat, mechellion, ehrt mich. Danke.

    Herzliche Gruesse
    von Lailany

    --------------------------------------------------------------------------

    Lieber crux

    Vielen Dank fuer Deinen Kommentar und nochmals fuers Ausbuegeln, Zurechtschnipseln und fuers Entdecken des peinlichen Fehlers ( )
    Es ist seltsam, wie verbohrt man manchmal sein kann, wenn man in einem
    Dings bis ueber die Ohren drinsteckt.
    Sieht man es sich ein paar Tage spaeter nochmal an, fallen einem die Tomaten von den Augen...jedoch - Geduld ist nicht eine meiner Tugenden.

    Ein schoenes Wochenende
    wuenscht Dir Lailany

    --------------------------------------------------------------------------

    Lieber Strassenreimer

    Herzlichen Dank fuers Lesen und Kommentieren.

    Zuerst moechte ich auf Deine Frage eingehen, auch wenn sie von Dir nur sozusagen 'lose' in den Raum gestellt wurde.
    Ich nahm an, dass sie irgendwann in diesem Faden gestellt wird, darum beantworte ich sie hier gleich ausfuehrlich:
    ich benutze Kosmetik eher spaerlich und kaufe ausschliesslich Artikel, die mit dem Hinweis versehen sind, dass sie nicht an Tieren getestet wurden.
    Diese Produkte sind in reichlichem Sortiment am Markt und der Preis ist nur minimal hoeher.
    Medikamente brauch ich noch seltener, da ich mit einer robusten Gesundheit gesegnet bin. Hier raueme ich natuerlich ein, dass leider nicht jeder dieses Glueck hat.
    Was Medizin betrifft: ich bin ein ueberzeugter Konsument von homeopathischen Mitteln. Viele Beschwerden lassen sich durch diese pflanzlichen Heilmittel genausoschnell und nachhaltig bekaempfen und beseitigen.
    Die Homeopathie als solche etabliert sich ja langsam und wird, wenn auch noch ungern und zoegerlich, von immer mehr massgeblichen Stellen zur Kenntnis genommen.

    Ich spreche der Medizin in keiner Weise ihr grosses Koennen ab. Fast unglaublich erscheinen einem manchmal die Leistungen und Erfolge von Spitzenaerzten.
    Ich wuerdige im besonderen die Kunstfertigkeit und Fortgeschrittenheit auf dem Gebiet der Operationstechnik, die oft als reine Wunder erscheinen.
    Gerade hier ist aber der Tierversuch so gut wie unrelevant.

    Lieber Strassenreimer, wie oben erwaehnt, Deine Frage war der Anlass und
    es war mir wirklich wichtig, etwas ausfuehrlicher zu diesem Punkt Stellung zu nehmen.

    Ich hab mich auch nicht ganz unvorbereitet an dieses heikle Thema rangemacht.
    Es ist leider schockierend, wenn man anhand der Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen von massgeblichen Institutionen und Aerzten erfaehrt, dass so gut wie gar nichts von den Versuchen an Tieren wirklich auf den Menschen uebertragen werden kann.

    Und recht hast Du, die Verhaltungsforschung in einem Labor zu betreiben, an im Labor gezuechteten Tieren, die in ihren aufrechtstehenden Gittersaergen nicht mal den Unterschied von Tag und Nacht kennen, was soll das wohl nuetzen?

    Es freut mich sehr, dass Du mein brachiales Dings fuer gut befunden und belobigt hast. (Uebrigens...ein schoener Gedanke, dass ein Sternlein ganz hell aufblitzt ob des kleinen Schreihalses da unten...laechel..)

    Herzliche Gruesse
    von Lailany

    --------------------------------------------------------------------------

    @Lieber Falderwald

    Es freut mich ausserordentlich, Dich zum erstenmal in meinem Faden begruessen zu duerfen.

    Ich bedanke mich fuer diesen ausfuehrlichen Kommentar ganz herzlich.

    Besonders Deine Schilderung, dass Du aktiver Tierliebhaber und Beschuetzer dieser bist, hat mich beruehrt.
    Man muss nicht unbedingt einer Organisation angehoeren, um einen kleinen Beitrag zum Wohl unserer Mitgeschoepfe beizutragen.
    Deine Schilderung ueber Deine zwei im Labor geborenen Hunde, denen schon die Chancen auf ein 'normales' Leben im Mutterleib weggezuechtet und aberkannt wurden, hat mich gleich wieder erzuernt.
    Dass Du sie aufgenommen hast, war ihr Glueck, das sie zwar nicht ausdruecken koennen, aber auf ihre Art und Weise tun sie es bestimmt.

    Ich leiste auch einen kleinen aktiven Beitrag fuer unsere Mitgeschoepfe, ich arbeite in einem Tierasyl auf freiwilliger Basis. Wenn Not am Mann ist, werd ich angerufen und helfe dort aus. Ich muss mich jedesmal wappnen, ich verliebe mich dort regelmaessig, aber da ich berufstaetig bin, kann ich einfach nicht alle mit nach Hause nehmen.
    Einem hab ich nicht widerstehen koennen, der hat mich adoptiert und abgerichtet... das ist mein Kater mit attitude..

    Du sprichst die Walfangindustrie an...deswegen liegt Neuseeland schon seit Jahren im Clinch mit Japan, welches dieses irre kommerzielle Schlachten einfach nicht abstellen, auch nicht reduzieren will. Ebenfalls, im Dienste der Wissenschaft, so lautet die schamlose Luege.

    Ach, die Liste ist endlos..die Medien halten sich zurueck, irgendwann geraet das Ganze schon in Vergessenheit, die Bilder und Berichte, die an die Oeffentlichkeit geraten, werden immer spaerlicher..und die Profitmacher halten zusammen und dicht.

    Sadismus..wenn ein Mensch es fertigbringt, dass er an Tieren Versuche ausfuehrt, das Ganze kuehl abschaetzend beobachtet, dokumentiert, das Leiden und Sterben Tag fuer Tag anzusehen vermag...dann ist es zum Sadismus nur mehr ein kleiner Schritt.
    Ich hab mir Videoclips angesehen, die ich hier nicht beschreiben moechte.

    Lieber Falderwald, ich bedanke mich ganz herzlich fuer Deine Antwort,
    positive Stellungnahme zum Thema und Dein Lob.

    Auch Dir ein angenehmes Wochenende
    und liebe Gruesse
    von Lailany

    --------------------------------------------------------------------------

    @Hi crumbotnik

    Auch Dir ein Danke fuer das Lob. Wenn ich 'gut gebruellt' hab, dann hab ich wenigstens etwas richtig gemacht...

    Und geerntet hab ich doch was..ich hab, wie so viele andere, mein Werk hier eingestellt und es hat offensichtlich gefallen.
    Gedanken- und Meinungsaustausch mit Gleichgesinnten ist fuer mich sehr viel wert.

    Mfg
    Lailany

    --------------------------------------------------------------------------

    @Lieber Roderich

    Grad meine Megaantwort gepostet und gesehn, dass ich noch einen Gast begruessen darf hier.

    Herzlichen Dank auch Dir fuer Deinen lobenden Kommentar zu Inhalt und Umsetzung.

    Ja...wuetend war ich und bin ich, wenn ich mich mit solchen Themen beschaeftige.
    Vielleicht waers oefter besser, eine dicke Haut zu haben, aber das kann man sich eben net aussuchen.
    Ich freu mich, dass ich auch in Dir einen Tierliebhaber erkenne.

    Wenn mein Gedicht angesprochen und ein wenig nachdenklich gemacht hat,
    dann war es das Schreiben und Posten allemal wert.

    Ein Winken nach Salzburg..
    ein schoenes Wochenende
    wuenscht Lailany
    Geändert von Lailany (21.10.2006 um 12:50 Uhr)

  15. #15
    ria.roos Guest
    Hi Lailany,

    zu meinem Bedauern bin ich mal wieder sehr spät dran, mit meinem Kommentar, entschuldige bitte!
    Ein Meisterwerk! Wunderbar verdeutlicht diese Tierquälerei aus Profitgier. Deine Wortwahl stark und treffend, jeder Vers hat mich unheimlich berührt und an viele Medienberichte erinnert.
    Arme Kreatur, gezüchtet zum sterben, ohne richtig gelebt zu haben, abgemurkst und auf Halde gelegt. Schamlos sind die Menschen!
    Man möchte so oft auf die Barrikaden gehen, sich schützend vor diese arme Kreatur stellen.
    Vom Regenwald ist auch nicht mehr viel da, es gibt unheimlich viele bedrohte Arten, denen der Lebensbereich einfach genommen wird. Schade um unsere schöne Welt.

    Der Mensch muss seine Macht beweisen.

    Liebe Grüße
    ria.roos

Seite 1 von 2 12 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Wissenschaft
    Von Hans Plonka im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.02.2011, 13:53
  2. Diktat der Wissenschaft
    Von Bakunins Bart im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.05.2009, 02:44
  3. Die neue Wissenschaft
    Von cuckoo im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2005, 13:32
  4. Satire zu Sozialhile und Wissenschaft
    Von Survivor im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.03.2005, 16:35
  5. Die edle Wissenschaft
    Von Seth im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.10.2002, 20:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden