Seite 1 von 3 123 Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell
    Beiträge
    236

    Suche nach Definition von "Bester Freund!"

    Hallo liebe dotcom.ler...

    nach langem Überlegen und Nachmittagen der Grübelei, habe ich mich entschlossen, euch hier zu fragen, denn selbst komme ich nicht auf die Lösung meiner Frage.

    Meine Freundin und ich sind schon seit längerem dieser einen Frage auf der Spur, und haben dazu schon eine Menge Leute gefragt. Doch keiner konnte uns wirklich weiterhelfen.

    Also zähle ich auf euch!!

    Nun also meine Frage:

    Was unterscheidet den" besten" Freund oder die "beste" Freundin von anderen, "normalen" Freunden? Wenn man doch mit anderen genauso gut lachen, weinen und ihnen alle Probleme und Sorgen anvertrauen kann. Warum nennt man dann eine Person "mein Bester Freund!"? Was macht das wirklich aus??


    Ich hoffe, ihr könnt uns helfen, denn ihr seid unsre letzte Hoffnung!
    Viele Grüße
    JuliaCapulet
    "Leuchtende Momente - nicht weinen, dass sie vorüber. Lächeln, dass sie gewesen." (Rabindranath Tagore)

    Copyright auf alle meine Werke!!!
    JuliaCapulet

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    1.369
    Zitat Zitat von JuliaCapulet

    Was unterscheidet den" besten" Freund oder die "beste" Freundin von anderen, "normalen" Freunden?
    Ich kann den Terminus "bester Freund" zwar schon seit längerem nicht mehr benutzen, aber es liegt einfach eine größere "Seelenverwandschaft" zwischen dir und dem -besten- Freund. (Ich hab keine Lust jedesmal auch FreundIN zu schreiben ) Eine große geistige Übereinstimmung oder Ergänzung, die sehr weit gehen kann. Aber ich empfinde sie nicht als so romantisch "unzerstörbar" oder "vorherbestimmt"...
    Was nützt es, dass du die Schlacht gewinnst, wenn du tags zuvor den Geschichtsschreiber beleidigt hast.... (W. Brudzinski)

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell
    Beiträge
    236
    warum kannst du es nicht mehr benutzen?

    hast du keine Freunde mehr?
    ich denke, jeder menshc, egal wie alt oder jung er ist, verdient es, wenigstens einen freund zu haben..

    aha.. ich werd mir diese definition merken,.. danke Florestan!

    hat noch jemand etwas dazu zusgaen?
    "Leuchtende Momente - nicht weinen, dass sie vorüber. Lächeln, dass sie gewesen." (Rabindranath Tagore)

    Copyright auf alle meine Werke!!!
    JuliaCapulet

  4. #4
    Jona ist offline skurrile Multiplerose
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Jena
    Beiträge
    613
    Also der beste Freund ist ja bekanntlich der Hund. Während ein "normaler" Freund, wie wir alle wissen, die Polizei ist. Zudem ist sie noch Helfer, aber da geb ich nichts mehr drauf, seit die mir nicht beim Umzug helfen wollten.
    Was unterscheidet nun Hunde von Polizisten?
    Zunächste einmal das Offensichtlichste: Die einen bellen, wenn man ihnen auf den Schwanz tritt. Die anderen jaulen kurz auf, zucken zurück und fressen dann weiter Chappi. Womit wir gleich beim Essen wären. Es wäre falsch, zu behaupten, Hunde essen keine Donuts. Dennoch kann man bei näherem Hinsehen erkennen, dass sie dabei nicht eine solche Sauerei hinterlassen, wie unsere grüngestreiften Freunde.
    Nimmt man einen Hund mit in den Park, wird er sich voraussichtlich darüber freuen und sich zu seinen Hundekumpanen zum Spielen gesellen. Jeder Mensch wird denken: "Ach, ein Mensch mit Hund, das muss ein lieber Mensch sein!" Nimmt man einen Polizisten mit in den Park, wird der sich voraussichtlich über diesen unzumutbaren Bewegungseinsatz schriftlich bei der zuständigen Behörde beschweren (er hat die connections), um dann jeden unkonventionell gekleideten Studenten nach seinem Personalausweis zu fragen, arglose Gitarrenspieler auf Ruhestörung zu verklagen und umherfliegende Frisbees als gemeingefährliche Störobjekte bei fehlendem Waffenschein des Besitzers wortlos zu konfiszieren. Jeder Mensch wird denken: "Ach, ein Mensch mit Polizist, der muss seine Bewährungsstrafe absitzen!"
    Ferner möchte ich darauf hinweisen, dass das Anleinen von Polizisten sicher unter Strafe steht und die liebevolle Aufforderung "Runter vom Sofa, du kleines Schweinchen" mit Geldbußen von bis zu 150 Euro geahndet werden kann.

    In diesem Sinne ist dringend davon abzuraten, beste Freunde mit normalen Freunden zu verwechseln.

    Gruß,
    Jona
    Morgenspaziergang von Falcon
    Septemberabend von ferdi
    Haikus are easy
    But sometimes they don´t make sense.
    Refrigerator.

    ~neues Gedicht~: Vergebung
    ~neue Kurzgeschichte~: Maximum Size Golden Universe

  5. #5
    yaira Guest
    *brüll*
    Jona, du strapazierst meine Lachmuskeln bis zum Zerreißen.

    @Julia
    ich denke, das muss jeder für sich selbst herausfinden. Eine allgemeingültige "Definition" gibt es da wohl eher weniger.

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Ein Ort auf Zeit mit Herz
    Beiträge
    2.361
    Ich frage mich gerade wofür du diese Definition wirklich brauchst...

    ...zuviel Freizeit?

    Ich bin mir im Grunde gar nicht mal sicher ob es den "Beste Freund/ die beste Freundin" überhaupt gibt oder es einfach eine Wortgruppierung ist, die im richtigen Moment eingesetzt wird.

    Wenn es also drunter und drüber geht sollte man an die Grundprinzipien heran gehen.

    Was ist die Definition von "Freundschaft"?


    Wenn man das nicht beantworten kann fehlt entweder die geistige Kraft dazu oder eben man ist einsam.


    Ich glaube ein bester Freund kristallisiert sich aus der Situation heraus.

    Im Prinzip ist das Schema "Freundschaft" gleich, es braucht eben ein Grundgerüst.

    Umso stärker die Verbindung (geistig, seelisch, von der Meinung her, genetisch usw.) desto besser die Freundschaft= Bester Freund.


    Obwohl für mich, wie gesagt, diese Bezeichnung nicht greifbar ist. Sie bleibt situationsbedingt

    Aber jetzt nicht missverstehen als "Ausbeutung"

    Das Leben zeigt uns wer Freund und wer Feind ist.
    Wer Glück hat kann dann auch noch das „beste/r“ davor setzen.


    Liebe Grüße vom f.D.

    EDIT: Ich habe eine Narbe an meiner rechten Hand. Mein Hund hatte mich einmal gebissen. Beinahe hätte ich drei Finger durch Blutvergiftung verloren, doch das sieht man heute kaum noch.
    Ich liebe meinen Hund, ich weiß dass er in seinen jungen Jahren verprügelt wurde von seinen Vorbesitzern,
    daher habe ich ihn behalten.
    Heute ist er völlig zahm, treu und hält mir lästige Polizisten vom Leib
    Geändert von falscher Denker (18.10.2006 um 20:55 Uhr)
    In die Massen zu schreien, ist wie in der Stille zu schweigen.
    Neuste Texte:
    Hörbares-Lied: Rote Lippen

    Mein Werkeverzeichnis:
    Die Lyrikwelt des richtig Falschen

    Lesetipp:

  7. #7
    zuckerschnäuzchen ist offline DroElfteEdeLyrikProstiStuTante
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Haus auf halbinsel,irgendwo
    Beiträge
    1.638
    ich finde ein guter freund begleitet einen auf seinem weg wenn er gefragt wird und entscheidet dann ob er möchte oder lieber doch nicht

    freundliche freundschaft mit entscheidungsfreiheit

    ein bester freund geht von sich aus mit und das wohin und soweit man gehen möchte, er ist immer da und lässt einen nie alleine, weil er weiß das auch er nie alleine gelassen wird und man ihm überall hin folgen würde

    liebe die über die freundschaft hinausgeht und die entscheidungsfreiheit wegfallen lässt aus freien stücken und gegenseitigem vertrauen

    keine ahnung ob das in deinem sinne war, aber für mich klingt es logisch
    und meine beste freundin sagte mir das sie es prima findet mit mir über so eine frage nachdenken zu können, gemeinsam kommt man auf vieles, den gemeinsam geht es weiter, sie ist da für mich bis zu meinem ende und ich begleite sie bis zu ihrem, insofern wir dazu dann in der lage sind
    wir haben bisher alles zusammen gemacht, gelacht, geweint, getanzt, teilweise sogar gedacht
    ich denke das beste freundschaft auf seelenverwandtschaft beruht, sowas kann man nicht einmal zu dem eigenen mann, oder der eigenen frau haben
    es ist eine komplett andere art zu lieben, da es nur um die liebe an sich geht ohne verpflichtungen
    hm, so in etwa
    glg pringles
    Oh,was das Verzeichnerisches?

    Für angehende Dichter und Kritiker Erste Schritte von Levampyre

  8. #8
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Rheinlandpfalz, 54634 Bitburg
    Beiträge
    252
    Jemand der dich kennt ist dein Feind!
    Jemand der dich nicht kennt ist dein Freund!
    Jemand der dich kennt und es nicht gegen dich anwendet ist dein bester Freund!

  9. #9
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.667
    Hallo,

    @ Jona: Einfach genial! Ich danke dir vielmals für diese Erheiterung, die mich jetzt den ganzen Tag mit einem Dauergrinser herumlaufen lässt. Zufälligerweise ist mein bester Freund (womit wir beim Thema wären) tatsächlich Polizist - das muss ich ihm dann mal vorlesen, da kann ich gar nicht anders.

    @ Thema: Mir fällt es auch schwer, zwischen "bestem" Freund und "normalem" Freund zu unterscheiden. Ich habe drei, vier Freunde, die ich zu den wirklich guten Freunden zähle - das sind dann die, die ohne zu zögern sofort für dich da sind, wenn du in der Scheiße hockst, auch wenn sie selbst dabei dreckig werden. Und dann habe ich noch eine Handvoll anderer Freunde, die mehr Kumpels sind - mit denen ich einen großen Teil meiner Freizeit verbringe, mit denen man einfach Spaß hat, die einen aber nicht derart tiefgreifend verstehen, wie es die wirklich guten Freunde tun.

    Wenn ich nun schreibe, dass der Freund, der zufälligerweise Polizist ist, mein bester Freund ist, so schreibe ich das vor allen Dingen deshalb, weil ich mit ihm am längsten von allen befreundet bin. Das hat weniger mit der Qualität der Freundschaft zu tun, da es eben noch zwei, drei andere gibt, deren Freundschaft für mich die gleiche Qualität hat, sondern ist eben eher auf einen zeitlichen Aspekt zurückzuführen.

    So, das waren meine langweiligen Ausführungen zu dem Thema.

    Viele Grüße

    Thomas
    "Man schreibt nicht, was man schreiben möchte, sondern was man zu schreiben fähig ist."
    Jorge Luis Borges


    Mein Wiedereinstiegsgedicht nach all der Zeit: So ist mein Herz ein dunkler Teich

    Meine Werke und meine Empfehlungen.

    Freiwillige Selbstverpflichtung 3:1

    Und hier noch auf Wunsch von Nachteule etwas von ihm (als Dank für die Hilfe im Mod-Faden): Nachteule

  10. #10
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.065
    wenn es sich nicht von selber entwickelt, wen du als besten freund bezeichnen willst, brauchst du auch keinen
    dann hat man eben verschiedene gute freunde, und da ist je nach situation der eine der beste (oder bessere) freund, wenn es ums fahrradflicken geht, und ein anderer ist der beste, dich zu trösten, wenn dein goldfisch gestorben ist.
    ich würde auf definitionen von aussern verzichten.
    gruass lepi

    und was ist mit polizeihunden?
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  11. #11
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell am schönen Bodensee
    Beiträge
    765
    hey julia
    du fragst, wie man einen besten freund definieren kann?
    also wenn du mich fragst, gibt es zwischen bestem freund und einem normalen freund einen fast fließenden übergang
    es sind viele kleinigkeiten, die einen besten freund von anderen freunden unterscheiden, die aber nicht sofort ins auge fallen.

    -ein guter freund sagt dir vielleicht aus rücksicht auf dich nicht immer die ganze wahrheit ins gesicht.
    -der beste freund hingegen weiss, dass er dir nur schadet, wenn er dich belügt

    -ein guter freund tröstet dich vielleicht, wenn du weinst
    -der beste freund weint mit dir

    -ein guter freund beantwortet dir deine fragen
    -dem besten freund brauchst du sie gar nicht erst zu stellen, denn er gibt dir die antwort so

    -ein guter freund kommt und hilft dir, wenn du ihn um hilfe bittest
    -der beste freund ist schon da, bevor du auch nur den mund aufgemacht hast um zu fragen

    -mit einem guten freund kannst du dich unterhalten
    -mit dem besten freund kannst du auch stundenlang schweigen

    -ein guter freund freut sich für dich
    -der beste freund freut sich mit dir

    -einen guten freund kannst du den ganzen tag behelligen
    -den besten auch in der nacht

    -ein guter freund versucht dich zu verstehen
    -der beste versteht dich manchmal besser, als du dich selbst

    das wäre das, was ich dazu zu sagen hätte
    vielleicht hilfts euch ja weiter

    hdgdl
    rose
    Geändert von *schwarzeRose* (19.10.2006 um 16:56 Uhr)
    Zum Schwarzen Rosengarten (Werkeverzeichnis)


    frisch aus meiner Feder Seelenbrand im Stundenschlaf, Göttertanz, Seelenduett,
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben
    Hermann Hesse

    *schwarzeRose*

  12. #12
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    Ochrasy
    Beiträge
    294
    @rose...

    Das mit dem Stundenlangen Schweigen ist ein wirklich end wichtiger Pukt, das stimmt schon. Aber ich zum Beispiel, kann auch mit meine wirklich guten Freunden schweigen. Trotzdem habe ich meine beste Freundin...

    Auch anschließen kann ich mich daran, dass man sich ohne zu fragen auf dem Lebensweg begleitet. Einer den anderen...
    Bei einem guten Freund kannes passieren, dass man sich ausseinander lebt, bei dem besten Freund ist das widerum nicht der Fall...

    Was ich wichtig finde, zu wissen, dass man dem anderen alles erzählen KANN, wenn man wollte, aber nicht dazu gezwungen ist. Auch wenn der best Freund vll irgendwann ne Kartoffel an der Backe hat, weil man ihm zu oft das Leid geklagt hat, ist dieser entweder gar nicht oder zumindest nur sehr kurzzeitig davon genervt, weiler froh ist, dass du mit ihm geredet hast. Und es ist gut zu wissen, dass er immer zuhört, selbst wenn er nicht immer einen Rat parat hat.

    Das als kleine Ergänzung..^^
    In deiner Stadt leben über 3 Millionen
    Und du bist heute Nacht unterwegs
    Um zu sehn, ob unter diesen 3 Millionen
    Jemand ist, der dich versteht.

  13. #13
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    25
    Zunächst einmal ein Buchtip zu diesem Thema:
    Michel de Montaigne: Von der Freundschaft

    Hier gibt Michel de Montaine, ein französischer Philosoph Auskunft über seine Freundschaft mit einem leider zu früh verblichenem Menschen... Und beschreibt diese als eine Freundschaft, wie sie die beste ist und leider nur sehr selten in der Welt vorkommt.

    Meine Meinung zum "besten Freund": Ein Mensch, mit dem man alles teilt, und in dessen Gegenwart keine Stille eintritt... Jemand von dem man weiß, egal was passiert, er ist immer da.... Jemand, den man liebt und von dem man geliebt wird, aber nur der "freudschaftlichen" Liebe willen.... Jemand wichtiger als alles, was jemals war, ist und wird....
    Die höchste Vollendung der platonischen Liebe, ohne die mögliche Körperlichkeit...
    Aus dem eigenen Bewusstsein heraus resigniert...

    So ganz ohne etwas was einen hält, dem Nichts ganz nahe...
    (Was ich kann, das will ich nicht;
    Was ich will, das kann ich nicht!)

  14. #14
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    163
    Dass man ihn besten Freund nennt, das macht ihn zum besten Freund.

  15. #15
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    In meiner eigenen, ich gebe zu, merkwürdigen Welt
    Beiträge
    420
    huhu julia,
    die frage ist wirklich nur schwer zu beantworten...
    ich denke mein bester freund ist mein hund, ich bin zwar mit vielen wirklich tollen menschen befreundet aber...
    ich liebe meinen hund überalles und ich glaube jeder kennt das: von freunden oder nur sogenannten "freunden" wird man leider manchmal enttäuscht oder im stich gelassen wenn man sie am meißten braucht (natürlich ist das nur selten so- zum glück )
    kommen wir auf den hund zurück:
    -ein hund liebt dich bedinungslos
    -hunde geben dir soviel ohne zu nehmen
    -nichts ist tröstender als der liebevolle blick eines hundes

    am anfang hatten mein hund und ich ziemliche probleme miteinander und heute würde ich ihn für keinen hund der welt eintauschen.
    also, ein bester freund ist jemand,der
    - dich ohne worte versteht
    - immer aber auch IMMER für dich da ist
    - dich bedinungslos liebt
    - dich liebt ohne, dass du etwas dafür tun musst

    KURZ:
    DEIN BESTER FREUND IST JEMAND; DEN DU FÜR NICHTS UND NIEMANDEN IN DER WELT EINTAUSCHEN WÜRDEST UND DEN DU UNENDLICH LIEBST UND NIEMALS VERLIEREN WILLST (UND ANDERSRUM GENAU SO )

    und für mich ist dieser ganz besondere jemand mein hund freddie

    es grüßt
    darkangel16
    Geändert von (Alb)traumtänzerin (22.10.2006 um 14:29 Uhr)
    Gott denkt in den Genies, träumt in den Dichtern und schläft in den übrigen Menschen.
    -Peter Altenberg-

Seite 1 von 3 123 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Thema 8: "Mein bester Freund"
    Von Nachteule im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.09.2014, 21:07
  2. Suche "erläuchtung" und "aufklärung"
    Von xstef053 im Forum Suchanzeige aufgeben ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 22:02
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 16:30
  4. Suche Gedichte mit den Themen "Stadt", "Dorf" & "Gruppen"
    Von Watchuseek im Forum Suchanzeige aufgeben ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.11.2007, 15:20
  5. Auf der Suche nach der "Wahrheit"
    Von Amrei-lyrics im Forum Laberecke
    Antworten: 260
    Letzter Beitrag: 09.03.2006, 20:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden