In einer schon kalten Oktobernacht
es war neun-zehn-hundert und dreissig
hat mir der Wind einen Gruss gebracht
von meiner Tante aus Leipzig

sie sagte, es ginge ihr eigentlich gut,
der Rücken ist wieder beweglich
und in den Beinen fliesst das Blut
das Leben soweit ganz erträglich

Der Leser muss, während er dieses hier liest
nun wissen dass meine Tante
mir seit Jahren das Leben vermiest
die depperte alte Schlampe

Das Telefon hab ich schon abgestellt
den Briefkasten zugemauert
mein Bluthund im Garten beisst ehe er bellt
doch der Arm meiner Tante reicht um die Welt
bis er im Hier und Jetzt auf mich lauert.

Die Dame ist 1950 gestorben
doch jedesmal im Oktober (...)
kommt der Wind aufs Neue, und mit ihm die Tante
und mit ihm die ganze Scheisse aus diesen abgefuckten Dreissigern.
Olle Kamellen.
Scheiss drauf.